Peyriguère

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Peyriguère
Wappen von Peyriguère
Peyriguère (Frankreich)
Peyriguère
Staat Frankreich
Region Okzitanien
Département (Nr.) Hautes-Pyrénées (65)
Arrondissement Tarbes
Kanton Les Coteaux
Gemeindeverband Communes des Coteaux du Val d’Arros
Koordinaten 43° 15′ N, 0° 16′ OKoordinaten: 43° 15′ N, 0° 16′ O
Höhe 217–438 m
Fläche 4,24 km²
Einwohner 29 (1. Januar 2018)
Bevölkerungsdichte 7 Einw./km²
Postleitzahl 65350
INSEE-Code

Bürgermeisteramt (Mairie) von Peyriguère

Peyriguère ist eine französische Gemeinde mit 29 Einwohnern (Stand 1. Januar 2018) im Département Hautes-Pyrénées in der Region Okzitanien (vor 2016: Midi-Pyrénées). Die Gemeinde gehört zum Arrondissement Tarbes und zum Kanton Les Coteaux (bis 2015: Kanton Pouyastruc).

Geographie[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Peyriguère liegt circa 15 Kilometer östlich von Tarbes in dessen Einzugsbereich (Aire urbaine) in der historischen Provinz Bigorre.[1]

Umgeben wird Peyriguère von den acht Nachbargemeinden:

Cabanac
Thuy
Aubarède Mun
Goudon Nachbargemeinden Sère-Rustaing
Moulédous Orieux

Einwohnerentwicklung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Nach Beginn der Aufzeichnungen stieg die Einwohnerzahl bis zur Mitte des 19. Jahrhunderts auf einen Höchststand von rund 130. In der Folgezeit sank die Größe der Gemeinde bei kurzen Erholungsphasen bis zu Beginn des 21. Jahrhunderts auf rund 25 Einwohner.

Jahr 1962 1968 1975 1982 1990 1999 2006 2011 2018
Einwohner 29 31 30 30 26 25 24 23 29
Ab 1962 offizielle Zahlen ohne Einwohner mit Zweitwohnsitz
Quellen: EHESS/Cassini bis 2006,[2] INSEE ab 2011[3]
Pfarrkirche de l’Assomption

Sehenswürdigkeiten[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Pfarrkirche de l’Assomption (Mariä Himmelfahrt). Sie besitzt die Besonderheit, dass ihre Glocke sich nicht in einem Glockenturm befindet, sondern in einer Wand.[4]

Wirtschaft und Infrastruktur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Noir de Bigorre-Schinken

Ursprünglich befanden sich im Dorf zahlreiche landwirtschaftliche Betriebe mit Weinbergen, die für ihren Weißwein berühmt waren.[4]

Peyriguère liegt in den Zonen AOC der Schweinerasse Porc noir de Bigorre und des Schinkens Jambon noir de Bigorre.[5]

Aktive Arbeitsstätten nach Branchen am 31. Dezember 2015[6]
Gesamt = 1

Verkehr[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Peyriguère wird von den Routes départementales 20 und 21 durchquert.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Commons: Peyriguère – Sammlung von Bildern

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Aire urbaine de Tarbes (072) (fr) INSEE. Abgerufen am 1. November 2019.
  2. Notice Communale Peyriguère (fr) EHESS. Abgerufen am 1. November 2019.
  3. Populations légales 2016 Commune de Peyriguère (65359) (fr) INSEE. Abgerufen am 1. November 2019.
  4. a b Peyriguère (fr) Gemeindeverband Communauté de communes des Coteaux du Val d’Arros. Abgerufen am 1. November 2019.
  5. Institut national de l’origine et de la qualité : Rechercher un produit (fr) Institut national de l’origine et de la qualité. Abgerufen am 1. November 2019.
  6. Caractéristiques des établissements en 2015 Commune de Peyriguère (65359) (fr) INSEE. Abgerufen am 1. November 2019.