Hibarette

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Hibarette
Hibarèta
Wappen von Hibarette
Hibarette (Frankreich)
Hibarette
Region Okzitanien
Département Hautes-Pyrénées
Arrondissement Tarbes
Kanton Ossun
Gemeindeverband Tarbes-Lourdes-Pyrénées
Koordinaten 43° 10′ N, 0° 2′ OKoordinaten: 43° 10′ N, 0° 2′ O
Höhe 333–468 m
Fläche 1,53 km2
Einwohner 239 (1. Januar 2016)
Bevölkerungsdichte 156 Einw./km2
Postleitzahl 65380
INSEE-Code

Mairie Hibarette

Hibarette (okzitanisch Hibarèta) ist eine französische Gemeinde mit 239 Einwohnern (Stand: 1. Januar 2016) im Département Hautes-Pyrénées in der Region Okzitanien (bis 2015 Midi-Pyrénées). Die Gemeinde gehört zum Arrondissement Tarbes und zum 2016 gegründeten Gemeindeverband Tarbes-Lourdes-Pyrénées.

Geografie[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Blick auf Hibarette

Die Gemeinde Hibarette liegt im Norden der Landschaft Bigorre im Vorland der Pyrenäen, etwa sechs Kilometer südlich der Départements-Hauptstadt Tarbes und zehn Kilometer nordöstlich vdes Wallfahrtsortes Lourdes. Durch den Nordwesten des 1,53 km² umfassenden Gemeindegebietes fließt der Échez. Umgeben wird Hibarette von den Nachbargemeinden Louey im Norden, Saint-Martin im Osten und Bénac im Südwesten.

Ortsname[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Ortsname Hibarete auf der Cassini-Karte (1756–1789)

Der Name leitet sich vom lateinischen Ripa fracta = steile Bamk ab. Erstmals erwähnt wurde das Dorf im Jahr 1065 als Aribafreyta. Der Name entwickelte sich über De Ripa Freyta (1313), De Ribafracta (1342), de Rippa Fracta (1379), Ribafreyte und Riba Freyte (1429) zu den der heutigen Form ähnlichen Namen Hibaréte (1768) und Hibarete (fEnde des 18. Jahrhunderts).[1]

Bevölkerungsentwicklung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Jahr 1962 1968 1975 1982 1990 1999 2006 2016
Einwohner 133 121 124 157 164 187 220 239
Quellen: Cassini[2] und INSEE[3]

Sehenswürdigkeiten[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Kirche Saint-Étienne
  • Oratorium
  • Gefallenendenkmal

Wirtschaft und Infrastruktur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Hibarette ist teilweise bäuerlich geprägt. In der Gemeinde sind elf Landwirtschaftsbetriebe ansässig (Getreideanbau, Rinderzucht).[4]

Die Gemeinde Hibarette ist verkehrstechnisch gut erschlossen. Vier Kilometer westlich am Flughafen Lourdes bestehen Anschlüsse an das Fernstraßennetz (Route nationale 21) und die Autoroute A64. In Tarbes befindet sich auch der nächstgelegene Bahnhof an der Bahnstrecke Toulouse–Bayonne.

Belege[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Michel Grosclaude und Jean-François Le Nail: Dictionnaire toponymique des communes des Hautes Pyrénées unter Mitwirkung von Jacques Boisgontier, Generalrat des Départements Hautes Pyrénées, 2000
  2. Hibarette auf cassini.ehess.fr
  3. Hibarette auf INSEE
  4. Landwirtschaftsbetriebe auf annuaire-mairie.fr (französisch)

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Hibarette – Sammlung von Bildern