Triomobil

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Triomobil war eine Automarke, die zwischen 1903 und 1909 von der mechanischen Werkstatt Otto Spieß in Berlin-Spandau gebaut wurde. Die Werkstatt bestand seit 1894.

Das Triomobil war ein Dreiradfahrzeug mit zwei Sitzplätzen. Über dem einzelnen Vorderrad saß ein luftgekühlter Einzylinder-Viertaktmotor mit offenem Schwungrad, der 4,5 PS (3,3 kW) Leistung entwickelte und das Vorderrad über eine Kette antrieb. Gelenkt wurde dieser „Fahrschemel“ mit einer langen Stange.

1909 musste das Unternehmen Spieß aufgeben.

Quelle[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Halwart Schrader: Deutsche Autos 1886–1920. 1. Auflage. Motorbuch Verlag Stuttgart (2002). ISBN 3--613-02211-7. Seite 364