Vereinigte Accumulatoren- und Elektrizitätswerke Dr. Pflüger & Co.

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Die Vereinigten Accumulatoren- und Elektrizitätswerke Dr. Pflüger & Co. waren ein deutsches Unternehmen.

Unternehmensgeschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Das Unternehmen befand sich an der Luisenstraße 45 in Berlin. Es existierte um 1900 bis mindestens 1903.

Produkte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Ein Produktionszweig waren Batterien. Das Unternehmen präsentierte im März 1903 auf der Deutschen Automobilausstellung in Berlin Zündvorrichtungen oder Zündungsbatterien.[1]

Neben Batterien entstanden unter dem Markenname Pflüger einige elektrisch betriebene Automobile, die aus Fahrradteilen zusammengesetzt wurden. Die Fahrzeuge wurden mit den Batterien aus eigener Produktion bestückt.

Literatur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Harald H. Linz, Halwart Schrader: Die Internationale Automobil-Enzyklopädie. United Soft Media Verlag, München 2008, ISBN 978-3-8032-9876-8, Kapitel Pflüger.
  • Halwart Schrader: Deutsche Autos 1886–1920. 1. Auflage, Motorbuch Verlag, Stuttgart 2002, ISBN 3-613-02211-7, S. 305.

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Peter Kirchberg: Automobilausstellungen und Fahrzeugtests in aller Welt. Das Beste aus "Der Motorwagen", der Zeitschrift für Automobil-Industrie und Motorenbau. Teil 1: 1898–1914. Transpress, Berlin 1985, S. 99.