Regent-Fahrrad-Werke

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Regent-Fahrrad-Werke
Rechtsform Vorlage:Infobox Unternehmen/Wartung/Pflichtparameter fehlt
Gründung 1902
Auflösung 1904
Sitz Dortmund
Branche Automobilhersteller

Die Regent-Fahrrad-Werke waren ein deutscher Hersteller von Fahrrädern und Automobilen.

Unternehmensgeschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Das Unternehmen wurde 1902 als Tochterunternehmen der 1872 gegründeten Maschinenfabrik W. Stutznäcker aus Dortmund gegründet.[1] Ziel war zunächst die Produktion von Fahrrädern. Im gleichen Jahr[2] oder 1903[1][3] folgten Automobile. 1904 endete die Produktion.[1][2] Die Zahl der hergestellten Autos blieb gering.[3]

Automobile[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Das Fahrzeug hatte einen Benzinmotor, der direkt über einen Stirnradtrieb mit der Hinterachse verbunden war.[2] Ketten oder Riemen besaß das Fahrzeug nicht.[2] Für den Antrieb standen ein Einzylindermotor mit 6 PS Leistung und ein Zweizylindermotor mit 14 PS Leistung zur Verfügung.[1]

Literatur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. a b c d Linz, Schrader: Die Internationale Automobil-Enzyklopädie.
  2. a b c d Schrader: Deutsche Autos 1886–1920.
  3. a b Georgano: The Beaulieu Encyclopedia of the Automobile.