Motorenfabrik Carl Wunderlich

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Motorenfabrik Carl Wunderlich
Rechtsform Vorlage:Infobox Unternehmen/Wartung/Pflichtparameter fehlt
Gründung 1902
Auflösung 1903
Sitz Berlin
Branche Automobilhersteller

Die Motorenfabrik Carl Wunderlich war ein deutscher Hersteller von Automobilen und Motoren.

Unternehmensgeschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Das Unternehmen aus der Besselstraße 20 in Berlin begann 1902 mit der Produktion von Automobilen. Der Markenname lautete Wunderlich. Im gleichen Jahr endete die Automobilproduktion. Motoren entstanden noch bis 1903, denn im März 1903 präsentierte Wunderlich Ottomotoren auf der Deutschen Automobilausstellung in Berlin.[1]

Fahrzeuge[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Das Unternehmen stellte Kleinwagen her. Das einzige Modell wurde von einem Zweizylindermotor angetrieben. Besonderheit war, dass das Unternehmen den Motor nicht zukaufte, sondern selber herstellte.

Literatur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Harald Linz und Halwart Schrader: Die Internationale Automobil-Enzyklopädie. United Soft Media Verlag GmbH, München 2008, ISBN 978-3-8032-9876-8
  • Nick Georgano: The Beaulieu Encyclopedia of the Automobile, Volume 3 P–Z. Fitzroy Dearborn Publishers, Chicago 2001, ISBN 1-57958-293-1 (englisch)

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Peter Kirchberg: Automobilausstellungen und Fahrzeugtests in aller Welt. Das Beste aus "Der Motorwagen", der Zeitschrift für Automobil-Industrie und Motorenbau. Teil 1: 1898–1914. Transpress, Berlin 1985, S. 99.