Bundesautobahn 552

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Vorlage:Infobox hochrangige Straße/Wartung/DE-A

Bundesautobahn 552 in Deutschland
Bundesautobahn 552
Basisdaten
Betreiber: Bundesrepublik Deutschland

Bundesland:

Nordrhein-Westfalen

Ausbauzustand: Planung verworfen

Die Bundesautobahn 552 (Abkürzung: BAB 552) – Kurzform: Autobahn 552 (Abkürzung: A 552) – sollte eine Verbindung zwischen der A 54 und der A 1 bilden und bei Köln-Niehl den Kölner Autobahnring kreuzen. Die Planung der Autobahn wurde verworfen, es existiert allerdings eine vier- bis sechsstreifige, autobahnähnlich ausgebaute Strecke mit dem Namen Industriestraße (nicht zu verwechseln mit der parallel laufenden gleichnamigen Industriestraße). Umgangssprachlich wird diese auch als Ford-Autobahn bezeichnet.

Die Strecke beginnt als Verlängerung der Boltensternstraße an der Kreuzung Boltensternstr. - Amsterdamer Str./Niehler Damm und führt durch den Kreisverkehr „Niehler Ei“. Ursprünglich war geplant, dass die A 552 das Niehler Ei mit einer Brücke überqueren sollte. Nach zwei Ausfahrten folgt die als Kleeblatt ausgeführte Anschlussstelle zur A 1. Nach zwei weiteren Ausfahrten endet die Strecke an der als Halbanschlussstelle gebauten Ausfahrt Chorweiler an der Merianstraße. Als Bauvorleistung ist die Brücke unter der Merianstraße bereits gebaut.

Eine Fortführung als Ortsumgehung Fühlingen mit Anschluss an die B 9 bei Köln-Worringen ist seit mehreren Jahrzehnten geplant.

Als Besonderheit gilt, dass die A 552 oft der Drehort für die erfolgreiche RTL-Actionserie "Alarm für Cobra 11-Die Autobahnpolizei" ist. In der Serie erkennt man die A 552 gut an den Straßenlaternen in der Mittelleitplanke.

Galerie[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]

51.0183333333336.9472222222222Koordinaten: 51° 1′ 6″ N, 6° 56′ 50″ O