Bundesautobahn 21

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Vorlage:Infobox hochrangige Straße/Wartung/DE-A

Bundesautobahn 21 in Deutschland
Bundesautobahn 21
Karte
Verlauf der A 21
Basisdaten
Betreiber: Bundesrepublik Deutschland
Gesamtlänge: 124 km
  davon in Betrieb: 52 km
  davon in Bau: 5,1 km
  davon in Planung: 66,5 km

Bundesland:

Ausbauzustand: vierstreifig

Die Bundesautobahn 21 (Abkürzung: BAB 21) – Kurzform: Autobahn 21 (Abkürzung: A 21) – führt derzeit vom Autobahnkreuz Bargteheide an der A 1 bis nach Wankendorf auf halbem Weg von Bad Segeberg nach Kiel. Im Endausbau soll sie einmal in Richtung Norden bis Kiel, in Richtung Süden bis zur Autobahn A 39 verlängert werden. Die A 21 ist zum größten Teil auf der Trasse der B 404 entstanden, wodurch Radfahrer von dieser Verbindung ausgeschlossen wurden. Nahezu der gesamte Verlauf der früher geplanten A 263 entspricht den heutigen Planungen der A 21.

Derzeitiger Baufortschritt[Bearbeiten]

Ausbau der B 404 zur A 21 bei Stolpe

Die A 21 wird bei Bad Segeberg von der derzeit im Bau befindlichen Ostseeautobahn A 20 gekreuzt werden. Am 18. November 2011 begannen zudem bei Stolpe die Bauarbeiten für das ca. 50 Mio. € teure, etwa 6 km lange Teilstück zwischen Stolpe und Nettelsee zum weiteren Ausbau der A 21 in Richtung Kiel. Die Fertigstellung dieses Abschnitts ist für Ende 2016Vorlage:Zukunft/In 2 Jahren geplant.

Zuletzt wurde die B 404 im Bereich Kiel-Wellsee zur A 21 mit jeweils zwei Richtungsfahrbahnen und Brückenneubau ausgebaut, das Brückenbauwerk vierstreifig mit Standstreifen realisiert, die ausgebaute B 404 mit der neuen Anschlussstelle für das Industriegebiet am Wellseedamm verbunden und nach Fertigstellung der Lärmschutzeinrichtungen für den Verkehr freigegeben.

Weitere Planungen[Bearbeiten]

Die A 21 (unten im Bild) endet derzeit am Kreuz Bargteheide
Planungen der A 21 im Bereich östlich von Hamburg

Nach der Vollendung der Strecke bis zur A 39 bei Lüneburg und der Fertigstellung der A 39 im Abschnitt WolfsburgLüneburg soll sich eine durchgängig befahrbare Strecke SalzgitterKiel ergeben, die parallel zur A 7 verläuft und diese insbesondere im Raum Hamburg entlasten wird. Derzeit befinden sich folgende Ausbaumaßnahmen in Planung:

  • Ausbau der B 404 zwischen Kiel und AS Wankendorf zur A 21 mit zwei Fahrstreifen (vordringlicher Bedarf).
  • Ausbau der B 404 zwischen Kreuz Bargteheide und AS Schwarzenbek/Grande (A 24) zur A 21 mit zwei Fahrstreifen (weiterer Bedarf mit ökologischem Risiko).
  • Neubau zwischen AS Schwarzenbek/Grande (A 24) und Dreieck Handorf (A 39 bei Lüneburg) über das Kreuz Geesthacht der A 25 von dort Ausbau der B 404 geplant (weiterer Bedarf mit ökologischem Risiko).
  • Neubau zwischen Kreuz Handorf (A 39 bei Lüneburg) und Dreieck Egestorf (A 7) geplant (nicht im aktuellen Bundesverkehrswegeplan).

Siehe auch[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Bundesautobahn 21 – Album mit Bildern, Videos und Audiodateien