Bundesautobahn 21

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Vorlage:Infobox hochrangige Straße/Wartung/DE-A
Bundesautobahn 21 in Deutschland
Bundesautobahn 21
Karte
Verlauf der A 21
Basisdaten
Betreiber: Bundesrepublik Deutschland
Gesamtlänge: 124 km
  davon in Betrieb: 52 km
  davon in Bau: 5,1 km
  davon in Planung: 66,5 km

Bundesland:

Ausbauzustand: vierstreifig

Die Bundesautobahn 21 (Abkürzung: BAB 21) – Kurzform: Autobahn 21 (Abkürzung: A 21) – führt derzeit vom Autobahnkreuz Bargteheide an der A 1 bis nach Wankendorf auf halbem Weg von Bad Segeberg nach Kiel. Im Endausbau soll sie einmal in Richtung Norden bis Kiel, in Richtung Süden bis zur Autobahn A 7 verlängert werden. Die A 21 ist zum größten Teil auf der Trasse der B 404 entstanden, wodurch Radfahrer von dieser Verbindung ausgeschlossen wurden. Nahezu der gesamte Verlauf der früher geplanten A 263 entspricht den heutigen Planungen der A 21.

Derzeitiger Baufortschritt[Bearbeiten]

Ausbau der B 404 zur A 21 bei Stolpe

Die A 21 wird bei Bad Segeberg von der derzeit im Bau befindlichen Ostseeautobahn A 20 gekreuzt werden. Am 18. November 2011 begannen zudem bei Stolpe die Bauarbeiten für das ca. 50 Mio. € teure, etwa 6 km lange Teilstück zwischen Stolpe und Nettelsee zum weiteren Ausbau der A 21 in Richtung Kiel. Die Fertigstellung dieses Abschnitts ist für Frühjahr 2017Vorlage:Zukunft/In 2 Jahren geplant.

Zuletzt wurde die B 404 im Bereich Kiel-Wellsee zur A 21 mit jeweils zwei Richtungsfahrbahnen und Brückenneubau ausgebaut, das Brückenbauwerk vierstreifig mit Standstreifen realisiert, die ausgebaute B 404 mit der neuen Anschlussstelle für das Industriegebiet am Wellseedamm verbunden und nach Fertigstellung der Lärmschutzeinrichtungen für den Verkehr freigegeben. Die ersten zwei Kilometer des Teilstücks zwischen Stolpe und Nettelsee mit einer 50 Meter breiten Wildunterführung und dem neuen Parkplatz Depenauer Moor in südlicher Fahrtrichtung wurden am 2. Dezember 2014 für den Verkehr freigegeben.


Weitere Planungen[Bearbeiten]

Die A 21 (unten im Bild) endet derzeit am Kreuz Bargteheide
Planungen der A 21 im Bereich östlich von Hamburg

Nach der Vollendung der Strecke bis zur A 39 bei Lüneburg und der Fertigstellung der A 39 im Abschnitt WolfsburgLüneburg soll sich eine durchgängig befahrbare Strecke SalzgitterKiel ergeben, die parallel zur A 7 verläuft und diese insbesondere im Raum Hamburg entlasten wird. Derzeit befinden sich folgende Ausbaumaßnahmen in Planung:

  • Ausbau der B 404 zwischen Kiel und AS Wankendorf zur A 21 mit zwei Fahrstreifen (vordringlicher Bedarf).
  • Ausbau der B 404 zwischen Kreuz Bargteheide und AS Schwarzenbek/Grande (A 24) zur A 21 mit zwei Fahrstreifen (weiterer Bedarf mit ökologischem Risiko).
  • Neubau zwischen AS Schwarzenbek/Grande (A 24) und Dreieck Handorf (A 39 bei Lüneburg) über das Kreuz Geesthacht der A 25 von dort Ausbau der B 404 geplant (weiterer Bedarf mit ökologischem Risiko).
  • Neubau zwischen Kreuz Handorf (A 39 bei Lüneburg) und Dreieck Egestorf (A 7) geplant (nicht im aktuellen Bundesverkehrswegeplan).

Siehe auch[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Bundesautobahn 21 – Album mit Bildern, Videos und Audiodateien