Bundesautobahn 114

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Vorlage:Infobox hochrangige Straße/Wartung/DE-A
Bundesautobahn 114 in Deutschland
Bundesautobahn 114
Karte
Verlauf der A 114
Basisdaten
Betreiber: Bundesrepublik Deutschland
Gesamtlänge: 8 km

Bundesland:

Die Bundesautobahn 114 (Abkürzung: BAB 114) – Kurzform: Autobahn 114 (Abkürzung: A 114) – ist eine Autobahn im Norden der deutschen Hauptstadt Berlin. Sie verbindet die Autobahn A 10 (Berliner Ring) vom Autobahndreieck Pankow über acht Kilometer mit dem Berliner Stadtzentrum. Die Teilabschnitte der Strecke wurden zwischen 1973 und 1982 schrittweise für den Verkehr freigegeben.

A 114 Richtung Norden, 2004

Die Autobahn befindet sich derzeit in einem schlechten Zustand und hat keinen Standstreifen. Die Geschwindigkeit ist aufgrund des Fahrbahnzustands auf 80 km/h begrenzt, Schäden werden nur notdürftig ausgebessert.

Für die nächsten Jahre ist eine grundhafte Erneuerung geplant. Hierbei sollen fünf Brücken (Pankebrücke, Bahnhofstraßenbrücke, Bucher-Straßen-Brücke, Hebammensteig, Königsteinbrücke) ersatzweise neu errichtet sowie drei Brücken (Laakebrücke, Schlossalleebrücke, Malchower-Weg-Brücke) ertüchtigt werden. Weiterhin werden die fehlenden Standstreifen ergänzt sowie die Ausstattung (z. B. Beschilderung, passive Schutzeinrichtungen, Beleuchtung) den aktuellen Regelwerken entsprechend ersetzt. Der Baubeginn ist im Jahr 2016 geplant, die Bauzeit soll dreieinhalb Jahre betragen. Rund 33 Millionen Euro werden als Baukosten angenommen.[1]

Die Anschlussstelle Bucher Straße hat in nördlicher Richtung nur eine Abfahrt sowie in südlicher Richtung nur eine Zufahrt.

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Bundesautobahn 114 – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Vorlage:Internetquelle/Wartung/Datum nicht im ISO-FormatDrucksache 17/13879. Abgeordnetenhaus Berlin, 4. Juni 2014, abgerufen am 14. Juni 2014 (PDF).

52.60813055555613.449325Koordinaten: 52° 36′ 29″ N, 13° 26′ 58″ O