Fichtelbergschanzen

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Fichtelbergschanzen
Fichtelbergschanzen
Fichtelbergschanzen (Deutschland)
Red pog.svg
Standort
Stadt Oberwiesenthal
Land DeutschlandDeutschland Deutschland
Verein WSC Erzgebirge Oberwiesenthal
Schanzenrekord 106,0 m
DeutschlandDeutschland Tobias Bogner 4. September 2004
Daten
Aufsprung
Hillsize HS 106
Konstruktionspunkt 95 m

50.423612.9615Koordinaten: 50° 25′ 25″ N, 12° 57′ 41,4″ O

Die Fichtelbergschanzen in Oberwiesenthal bestehen aus mehreren Skisprungschanzen. Zur Anlage gehören drei kleinere Schanzen der Kategorie K 9, K 15, K 36, zwei mittlere Schanzen der Kategorie K 51, K 64, eine Normalschanze der Kategorie K 95. Die Schanzen sind mit Matten belegt. Die Schanze ist Teil des Olympiastützpunktes Oberwiesenthal. Sie verfügt über eine Messanlage für die Kräfte beim Absprung.

Geschichte[Bearbeiten]

Die alte Fichtelbergschanze wurde im Jahr 1938 nach zweijähriger Bauzeit eingeweiht und trug bis 1945 den Namen Martin-Mutschmann-Schanze. Damals war die Schanze eine der modernsten in Deutschland. Von 1972 bis 1974 entstand nach dem Abriss der alten Schanze eine neue Fichtelbergschanze mit Stahlturm. Der neue K-Punkt lag bei 90 Meter. Die Normalschanze wurde im Jahr 1991 ganz neu rekonstruiert, mit einer Glasspur und Matten ausgestattet. Zwischen 2000 und 2002 hat man das Profil der Anlage komplett rekonstruiert. Der neue K-Punkt liegt bei 95 Meter. Am 3. Oktober 2004 wurde die K 9-Mattenschanze für den Nachwuchs eingeweiht, so dass jetzt Schanzen mit den K-Punkten K 95, K 64, K 51, K 36, K 15 und K 9 bestehen.

Weil der Zustand der Großen Fichtelbergschanze in letzten Jahren immer schlechter wurde, hat man Ende 2011 mit den Planungen für eine Modernisierung begonnen. 2013 wurden für 1,8 Millionen Euro die Anlaufkonstruktion erneuert, eine neue Anlaufspur eingebaut und eine Flutlichtanlage installiert. Die Umbauarbeiten begannen Frühjahr 2013 und wurden mit einem Sommer Grand Prix der nordischen Kombination im August 2013 wieder eröffnet.[1][2]

Internationale Wettbewerbe[Bearbeiten]

Nordische Kombination[Bearbeiten]

Genannt werden alle von der FIS organisierten Sprungwettbewerbe[3]

Datum Kategorie Schanze 1. Platz 2. Platz 3. Platz
29. Dezember 1983 Weltcup Einzel K90/15km Deutschland BundesrepublikBundesrepublik Deutschland Andreas Langer SowjetunionSowjetunion Alexander Proswirnin Deutschland Demokratische Republik 1949DDR Uwe Dotzauer
29. Dezember 1984 Weltcup Einzel K90/15km Deutschland Demokratische Republik 1949DDR Heiko Hunger Deutschland Demokratische Republik 1949DDR Uwe Dotzauer Deutschland Demokratische Republik 1949DDR Oliver Warg
29. Dezember 1985 Weltcup Einzel K90/15km Deutschland BundesrepublikBundesrepublik Deutschland Thomas Müller Deutschland Demokratische Republik 1949DDR Uwe Dotzauer Deutschland BundesrepublikBundesrepublik Deutschland Hermann Weinbuch
30. Dezember 1986 Weltcup Einzel K90/15km SchweizSchweiz Hippolyt Kempf SowjetunionSowjetunion Allar Levandi TschechienTschechien Jan Klimko
29. Dezember 1988 Weltcup Einzel K90/15km NorwegenNorwegen Knut Tore Apeland OsterreichÖsterreich Klaus Ofner TschechienTschechien František Repka
29. Dezember 1990 Weltcup Einzel K90/15km OsterreichÖsterreich Klaus Sulzenbacher NorwegenNorwegen Fred Børre Lundberg SchweizSchweiz Hippolyt Kempf
29. Dezember 1996 Weltcup Sprint K90/7,5km OsterreichÖsterreich Mario Stecher NorwegenNorwegen Bjarte Engen Vik Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Todd Lodwick
29. Dezember 1997 Weltcup Sprint FinnlandFinnland Hannu Manninen NorwegenNorwegen Bjarte Engen Vik SchweizSchweiz Urs Kunz
29. Dezember 1998 Weltcup Sprint FinnlandFinnland Hannu Manninen NorwegenNorwegen Kenneth Braaten FinnlandFinnland Samppa Lajunen
3. Januar 2000 Weltcup Sprint FinnlandFinnland Samppa Lajunen NorwegenNorwegen Bjarte Engen Vik FinnlandFinnland Jari Mantila
29. Dezember 2001 Weltcup Sprint K95/7,5 km OsterreichÖsterreich Felix Gottwald DeutschlandDeutschland Ronny Ackermann OsterreichÖsterreich Mario Stecher
19. Januar 2003 Weltcup-B Sprint K95/7,5 km FrankreichFrankreich Frederik Baud SchweizSchweiz Andreas Hurschler DeutschlandDeutschland Stephan Münchmeyer
13. August 2010 Grand Prix Gundersen HS106/10 km NorwegenNorwegen Magnus Moan DeutschlandDeutschland Johannes Rydzek DeutschlandDeutschland Eric Frenzel
14. August 2010 Grand Prix Gundersen HS106/10 km NorwegenNorwegen Magnus Moan DeutschlandDeutschland Johannes Rydzek TschechienTschechien Miroslav Dvořák
27. August 2011 Grand Prix Gundersen HS106/10 km DeutschlandDeutschland Eric Frenzel DeutschlandDeutschland Björn Kircheisen DeutschlandDeutschland Johannes Rydzek
28. August 2011 Grand Prix Penalty Race HS106/10 km DeutschlandDeutschland Johannes Rydzek NorwegenNorwegen Jan Schmid Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Bill Demong
1. Oktober 2011 Alpen Cup Gundersen HS106/10 km DeutschlandDeutschland Michael Schuller PolenPolen Pawel Slowiok OsterreichÖsterreich Mario Seidl
2. Oktober 2011 Alpen Cup Gundersen HS106/5 km OsterreichÖsterreich Phillipp Ortner ItalienItalien Manuel Maierhofer OsterreichÖsterreich Mario Seidl
25. August 2012 Grand Prix Team Sprint 2x 7,5km FrankreichFrankreich Frankreich II
François Braud
Jason Lamy Chappuis
OsterreichÖsterreich Österreich I
Tomaz Druml
Bernhard Gruber
SlowenienSlowenien Slowenien
Gasper Berlot
Marjan Jelenko
26. August 2012 Grand Prix Gundersen HS106/10 km OsterreichÖsterreich Bernhard Gruber TschechienTschechien Miroslav Dvořák SlowenienSlowenien Gasper Berlot
24. August 2013 Grand Prix Team Sprint 2x 7,5km OsterreichÖsterreich Österreich I
Christoph Bieler
Bernhard Gruber
JapanJapan Japan I
Akito Watabe
Yusuke Minato
DeutschlandDeutschland Deutschland I
Eric Frenzel
Johannes Rydzek
25. August 2013 Grand Prix Gundersen HS106/10 km JapanJapan Akito Watabe TschechienTschechien Miroslav Dvořák DeutschlandDeutschland Johannes Rydzek
28. September 2013 Alpen Cup Gundersen HS106/10 km DeutschlandDeutschland Terence Weber OsterreichÖsterreich Phillipp Ortner DeutschlandDeutschland David Welde
29. September 2013 Alpen Cup Gundersen HS106/5 km DeutschlandDeutschland Jakob Lange DeutschlandDeutschland Terence Weber OsterreichÖsterreich Philipp Kreuzer

Spezialspringen[Bearbeiten]

Genannt werden alle von der FIS organisierten Sprungwettbewerbe[4]

Datum Kategorie Schanze 1. Platz 2. Platz 3. Platz
19. Januar 1986 Weltcup K90 OsterreichÖsterreich Ernst Vettori
Deutschland Demokratische Republik 1949DDR Ulf Findeisen
Deutschland Demokratische Republik 1949DDR Ingo Lesser
14. Januar 1987 Weltcup K90 OsterreichÖsterreich Ernst Vettori NorwegenNorwegen Hroar Stjernen TschechoslowakeiTschechoslowakei Jiří Parma
9. Januar 1991 Weltcup K90 Wettkampf wegen starken Windes abgesagt.
1. September 2007 FIS-Cup HS106 OsterreichÖsterreich Thomas Thurnbichler DeutschlandDeutschland Danny Queck Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Anders Johnson
2. September 2007 FIS-Cup HS106 OsterreichÖsterreich Thomas Thurnbichler OsterreichÖsterreich Andreas Strolz SlowenienSlowenien Rok Zima
12. Juli 2008 FIS-Cup HS106 OsterreichÖsterreich Manuel Fettner OsterreichÖsterreich Nicolas Fettner DeutschlandDeutschland Nico Hermann
13. Juli 2008 FIS-Cup HS106 OsterreichÖsterreich Nicolas Fettner OsterreichÖsterreich Manuel Fettner OsterreichÖsterreich Andreas Strolz
14. August 2009 Continentalcup HS106 NorwegenNorwegen Anette Sagen DeutschlandDeutschland Ulrike Gräßler DeutschlandDeutschland Melanie Faißt
15. August 2009 Continentalcup HS106 DeutschlandDeutschland Ulrike Gräßler JapanJapan Ayumi Watase NorwegenNorwegen Line Jahr
15. August 2009 FIS-Cup HS106 DeutschlandDeutschland Daniel Wenig DeutschlandDeutschland Jonas Faller OsterreichÖsterreich Thomas Lackner
16. August 2009 FIS-Cup HS106 DeutschlandDeutschland Danny Queck DeutschlandDeutschland Nico Hermann NorwegenNorwegen Anders Fannemel
20. August 2010 Continentalcup HS106 OsterreichÖsterreich Jacqueline Seifriedsberger FrankreichFrankreich Coline Mattel Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Sarah Hendrickson
21. August 2010 Continentalcup HS106 OsterreichÖsterreich Jacqueline Seifriedsberger FrankreichFrankreich Coline Mattel JapanJapan Yūki Itō
19. August 2011 Continentalcup HS106 OsterreichÖsterreich Jacqueline Seifriedsberger FrankreichFrankreich Léa Lemare OsterreichÖsterreich Daniela Iraschko
20. August 2011 Continentalcup HS106 OsterreichÖsterreich Daniela Iraschko SlowenienSlowenien Ema Klinec FrankreichFrankreich Coline Mattel
1. Oktober 2011 Alpen-Cup HS106 OsterreichÖsterreich Lukas Müller DeutschlandDeutschland Niclas Wangler OsterreichÖsterreich Christoph Stauder
2. Oktober 2011 Alpen-Cup HS106 DeutschlandDeutschland Andreas Wellinger SlowenienSlowenien Matic Benedik DeutschlandDeutschland Ludwig Pohle
2. März 2013 Continentalcup HS106 SlowenienSlowenien Ema Klinec TschechienTschechien Michaela Doleželová DeutschlandDeutschland Juliane Seyfarth
3. März 2013 Continentalcup HS106 Wettkampf wegen Problemen mit der Anlaufspur abgesagt.
27. September 2013 Alpencup HS106 SchweizSchweiz Killian Peier DeutschlandDeutschland Tim Fuchs SlowenienSlowenien Cene Prevc
28. September 2013 Alpencup HS106 SlowenienSlowenien Anže Lanišek DeutschlandDeutschland Tim Fuchs SlowenienSlowenien Cene Prevc

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Fichtelbergschanzen – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Fichtelbergschanze wird modernisiert
  2. Schanze in Oberwiesenthal mit neuem Anlauf
  3. Vorlage:Internetquelle/Wartung/Zugriffsdatum nicht im ISO-FormatFIS Results Oberwiesenthal (NK). Abgerufen am 29. September 2013.
  4. Vorlage:Internetquelle/Wartung/Zugriffsdatum nicht im ISO-FormatFIS Results Oberwiesenthal (JP). Abgerufen am 28. September 2013.