Estádio Nilton Santos

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
(Weitergeleitet von Olympiastadion João Havelange)
Wechseln zu: Navigation, Suche
Estádio Olímpico João Havelange
Engenhão
Estádio Nílton Santos
Außenansicht des Stadions
Außenansicht des Stadions
Daten
Ort BrasilienBrasilien Rio de Janeiro, Brasilien
Koordinaten 22° 53′ 35,4″ S, 43° 17′ 32,2″ W-22.893172222222-43.292269444444Koordinaten: 22° 53′ 35,4″ S, 43° 17′ 32,2″ W
Eigentümer Stadt Rio de Janeiro
Betreiber Botafogo FR
Baubeginn 2003
Eröffnung 30. Juni 2007
Erstes Spiel Botafogo FR – Fluminense 2:1
Renovierungen 2013–2015
Oberfläche Naturrasen
Kosten 380 Mio. R$
Architekt Carlos Porto
Kapazität 46.931 Plätze
Spielfläche 105 x 68 m
Verein(e)
Veranstaltungen

Das Estádio Olímpico João Havelange (deutsch Olympiastadion João Havelange[1]) ist ein multifunktionales Fußballstadion mit Leichtathletikanlage in der brasilianischen Metropole Rio de Janeiro. Es ist seit 2008 die Heimstätte des Fußballvereins Botafogo FR und wird Veranstaltungsort der Olympischen Sommerspiele 2016 sein.

Das Stadion ist auch unter dem Namen „Engenhão“ bekannt, was auf das Stadtviertel Engenho de Dentro zurückgeht, in dem es steht. Seit 2015 ist es dem Heimverein Botafogo außerdem durch den Besitzer, die Stadt Rio de Janeiro, erlaubt, das Stadion nach einem Vereinsidol als Estádio Nílton Santos zu bezeichnen. Die umstrittene Benennung nach dem früheren brasilianischen FIFA-Präsidenten João Havelange blieb jedoch bestehen.

Geschichte[Bearbeiten]

Der Bau des Stadions begann im Jahr 2003 und wurde 2007 abgeschlossen. Das Stadion sollte 2003, nach Schätzungen der Stadtverwaltung, 60 Mio. Brasilianische Real (ca. 23 Mio. Euro) kosten, am Ende lagen die Kosten bei 380 Mio. Real (etwa 146 Mio. Euro). Am 30. Juni 2007 wurde das Stadion mit einem Spiel der brasilianischen Fußballmeisterschaft zwischen Botafogo und Fluminense (2:1) vor 43.810 Zuschauern eröffnet. Dabei waren 40.000 Karten gegen eine Milchpulver-Spende abgegeben worden.[2]

In der brasilianischen Terminologie bezeichnet Estádio Olímpico generell ein Stadion mit Laufbahn mit olympischer Länge (400 m). Es wurde anlässlich der Panamerikanischen Spiele 2007 errichtet und hat 46.931 Plätze.[3] Es werden hier bei den Olympischen Spielen 2016 sowie den Sommer-Paralympics 2016 die Leichtathletik-Wettbewerbe stattfinden. Dafür wird die Arena auf 60.000 Plätze erweitert, indem man auf den Tribünen hinter den Toren die Oberränge ausbaut.

Vor dem Stadion steht eine Statue von Nílton Santos, der von 1948 bis 1964 für Botafogo 729 Spiele machte und auf 75 Einsätze in der brasilianischen Fußballnationalmannschaft kam.

Am 3. August 2007 unterschrieb der Botafogo FR einen 20-jährigen Mietvertrag für das Stadion. Die Monatsmiete liegt bei 36.000 Real (14.000 Euro) und die jährlichen Wartungskosten bei 4 Mio. Real (1,5 Mio. Euro). Am 11. August 2007 stürzte eine 15 m lange und 6 m hohe Wand im Stadion ein, dabei wurde aber niemand verletzt. Das erste Länderspiel im Stadion fand am 10. September 2008 zwischen Brasilien und Bolivien statt. Das WM-Qualifikationsspiel endete 0:0.

Durch den Umbau des Estádio do Maracanã für die Fußball-Weltmeisterschaft 2014 und die Olympischen Spiele 2016 trugen die beiden Vereine Flamengo und Fluminense ihre Spiele von 2010 bis 2013 im Engenhão aus.

Am 14. Juli 2012 wurde bekannt, dass, infolge des Korruptionsskandals um João Havelange, die Umbenennung des Stadions im Raum stand.[4] Fans von Botafogo forderten, das Stadion umzubenennen. Als Namensgeber waren der frühere Spieler Nílton Santos, dessen Statue vor dem Stadion steht, und der frühere Trainer João Saldanha im Gespräch.[5] Im August 2012 lehnte das Organisationskomitee der Spiele 2016 die Umbenennung ab.[6]

Im März 2013 musste das Stadion sechs Jahre nach der Eröffnung, aufgrund von strukturellen Problemen des Stadionbaus, geschlossen werden.[7] Im Juni 2013 gab die Stadt bekannt, dass die Renovierungsarbeiten der Sportstätte rund 18 Monate in Anspruch nehmen werden. Ingenieure der Pontifícia Universidade Católica do Rio de Janeiro hatten im März strukturelle Probleme des Stadiondaches entdeckt. Die Konstruktion hatte sich gesenkt, es bildeten sich Risse im Stahl und einige Teile waren durch die salzige Meeresluft stark angerost. Demnach könnte das Dach einstürzen.[8] Am 9. Januar 2015 gab Rios Bürgermeister Eduardo Paes an, dass das Stadium Rio ab dem 1. Februar 2015 wieder genutzt werden kann. Botafogo wird in einem Spiel des Taça Guanabara auf den Boavista Sport Club treffen. Zunächst wird nur der Unterrang mit 20.000 Plätzen geöffnet. Die Wiedereröffnung musste mehrmals verschoben werden, die Termine im Oktober und Dezember 2014 verstrichen. Die Dachkonstruktion wurde mit 34 Stahltürmen neu befestigt. Nach den Arbeiten muss die Leichtathletikanlage, wegen der schweren Baumaschinen, komplett erneut werden. Weiterhin steht die Erweiterung der Hintertortribünen für die Olympischen Sommerspiele 2016 aus. Für den Botafogo FR war die Renovierungsphase, durch die fehlenden Einnahmen im Spielbetrieb und sinkende Sponsorengelder, ein großes Verlustgesachäft. Etwa 24 Mio. R$ (7,6 Mio. Euro) fehlen dem bereits verschuldeten Verein in der Kasse.[9][10]

Botafogo ist weiterhin bestrebt, dass das Stadion nach Nílton Santos benannt wird.[11]

Galerie[Bearbeiten]

Panoramabild[Bearbeiten]

Panoramablick in das Stadion (2009)

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Olympiastadion João Havelange – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Prefeito permite, e Engenhão "vira" Estádio Nilton Santos. In: Terra Brasil, 10. Februar 2015. Abgerufen am 12 February 2015. 
  2. jbonline.terra.com.br: Eröffnungsspiel Botafogo - Fluminense (portugiesisch)
  3. stadionwelt.de: Stadionkapazität
  4. sport1.de: Havelange-Stadion vor Umbenennung. Artikel vom 14. Juli 2012
  5. stadiumdb.com: Brazil: Shame on Havelange, fans demand stadium name change. Artikel vom 21. Juli 2012 (englisch)
  6. stadiumdb.com: Brazil: No name change for Estádio Havelange? Artikel vom 15. August 2012 (englisch)
  7. bbc.com: Rio Olympics stadium closed due to roof problems Artikel vom 8. März 2013 (englisch)
  8. stadiumdb.com: Rio de Janeiro: 2016 Olympics stadium closed for 18 months Artikel vom 8. Juni 2013 (englisch)
  9. stadiumdb.com: Rio de Janeiro: Engenhão reopening on Feb 1 Artikel vom 12. Januar 2014 (englisch)
  10. soccerly.com: Brazil's Botafogo can’t pay players after government freezes accounts Artikel vom 7. August 2014 (englisch)
  11. botafogo.com.br: Botafogo pede à torcida que chame Engenhão pelo nome do nosso ídolo Artikel vom 13. Januar 2015 (portugiesisch)