Estádio Olímpico João Havelange

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
(Weitergeleitet von Olympiastadion João Havelange)
Wechseln zu: Navigation, Suche
Olympiastadion João Havelange
Engenhão
Außenansicht des Stadions
Außenansicht des Stadions
Daten
Ort BrasilienBrasilien Rio de Janeiro, Brasilien
Koordinaten 22° 53′ 35,4″ S, 43° 17′ 32,2″ W-22.893172222222-43.292269444444Koordinaten: 22° 53′ 35,4″ S, 43° 17′ 32,2″ W
Eigentümer Stadt Rio de Janeiro
Betreiber Botafogo FR
Baubeginn 2003
Eröffnung 30. Juni 2007
Erstes Spiel Botafogo FR - Fluminense 2:1
Renovierungen 2013 (geplant)
Oberfläche Naturrasen
Kosten 380 Mio. R$
Architekt Carlos Porto
Kapazität 46.931 Plätze
Spielfläche 105 x 68 m
Verein(e)
Veranstaltungen

Das Estádio Olímpico João Havelange (dt.: Olympisches Stadion João Havelange) ist ein multifunktionales Stadion in der brasilianischen Metropole Rio de Janeiro. Benannt ist es nach dem ehemaligen FIFA-Präsidenten (1974–1998) João Havelange. Es ist auch unter dem Namen „Engenhão“ bekannt, was auf das Stadtviertel Engenho de Dentro zurückgeht, in dem es steht. Ausführende Baufirma war ein Konsortium unter Führung der Construtora Norberto Odebrecht. Es ist die Heimstätte des Fußballvereins Botafogo FR.

In der brasilianischen Terminologie bezeichnet Estádio Olímpico generell ein Stadion mit Laufbahn mit olympischer Länge (400 m). Es wurde anlässlich der Panamerikanischen Spiele 2007 in den Jahren 2003 bis 2007 errichtet und hat 46.931 Plätze[1]. Es werden hier bei den Olympischen Spielen 2016 sowie den Sommer-Paralympics 2016 die Leichtathletik-Wettbewerbe stattfinden. Dafür wird die Arena auf 60.000 Plätze erweitert, indem man auf den Tribünen hinter den Toren die Oberränge ausbaut.

Vor dem Stadion steht eine Statue von Nílton Santos, der von 1948 bis 1964 für Botafogo 729 Spiele machte und auf 75 Einsätze in der brasilianischen Fußballnationalmannschaft kam.

Geschichte[Bearbeiten]

Der Bau des Stadions begann im Jahr 2003 und wurde 2007 abgeschlossen. Das Stadion sollte 2003, nach Schätzungen der Stadtverwaltung, 60 Mio. Brasilianische Real (ca. 23 Mio. Euro) kosten, am Ende lagen die Kosten bei 380 Mio. Real (etwa 146 Mio. Euro). Am 30. Juni 2007 wurde das Stadion mit einem Spiel der brasilianischen Fußballmeisterschaft zwischen Botafogo und Fluminense (2:1) vor 43.810 Zuschauern eröffnet. Dabei waren 40.000 Karten gegen eine Milchpulver-Spende abgegeben worden.[2]

Am 3. August 2007 unterschrieb der Botafogo FR einen 20-jährigen Mietvertrag für das Stadion. Die Monatsmiete liegt bei 36.000 Real (14.000 Euro) und die jährliche Wartungskosten bei 4 Mio. Real (1,5 Mio. Euro). Am 11. August 2007 stürzte eine 15 m lange und 6 m hohe Wand im Stadion ein, dabei wurde aber niemand verletzt. Das erste Länderspiel im Stadion fand am 10. September 2008 zwischen Brasilien und Bolivien statt. Das WM-Qualifikationsspiel endete 0:0.

Durch den Umbau des Estádio do Maracanã für die Fußball-Weltmeisterschaft 2014 und die Olympischen Spielen 2016 tragen die beiden Vereine Flamengo und Fluminense ihre Spiele seit 2010 im Engenhão aus.

Am 14. Juli 2012 wurde bekannt, dass das Stadion infolge des Korruptionsskandals um João Havelange vor einer Umbenennung steht.[3]

Galerie[Bearbeiten]

Panoramabild[Bearbeiten]

Panoramablick in das Stadion

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. stadionwelt.de: Stadionkapazität
  2. jbonline.terra.com.br: Eröffnungsspiel Botafogo - Fluminense (portugiesisch)
  3. sport1.de: Havelange-Stadion vor Umbenennung Artikel vom 14. Juli 2012

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Olympiastadion João Havelange – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien