Pauleta

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Abschied der PSG-Fans von ihrem Idol
Pauleta

Pauleta im Jahre 2007

Spielerinformationen
Voller Name Pedro Miguel Carreiro Resendes
Geburtstag 28. April 1973
Geburtsort Ponta Delgada (Azoren), Portugal
Größe 180 cm
Position Stürmer
Vereine als Aktiver
Jahre Verein Spiele (Tore)1
1990–1992
1992–1994
1994
1994–1995
1995–1996
1996–1998
1998–2000
2000–2003
2003–2008
CD Santa Clara
CD Operário
Sport Clube Angrense
CD União Micaelense
GD Estoril Praia
UD Salamanca
Deportivo La Coruña
Girondins Bordeaux
Paris SG
[1]11 (0)
0
0
23 (11)
30 (19)
71 (34)
58 (18)
98 (65)
167 (76)
Nationalmannschaft
1997–2006 Portugal 88 (47)
1 Angegeben sind nur Liga-Spiele.

Pauleta [pauˈletɐ] (* 28. April 1973 in Ponta Delgada, Azoren; eigentlich Pedro Miguel Carreiro Resendes) ist ein ehemaliger portugiesischer Fußballspieler. Er ist der erste portugiesische internationale Profi-Fußballspieler, der nie in der portugiesischen Primeira Liga gespielt hat.

Karriere[Bearbeiten]

Verein[Bearbeiten]

Schon in frühen Jahren wurden die Vereine mit Profimannschaften auf Pauletas Talent aufmerksam. Seine frühe Karriere begann er bei einigen portugiesischen Dritt- und Viertligisten; so spielte er unter anderem für CD Santa Clara, CD Operário, Sport Clube Angrense und CD União Micaelense, ehe er vom damaligen Zweitligisten GD Estoril Praia unter Vertrag genommen wurde. Dort entwickelte er sich zum Stammspieler, konnte im Ligaspielbetrieb 19 Tore erzielen und wurde Torschützenkönig der Liga de Honra. Durch diese Leistung hatten die ersten spanischen Scouts den jungen Stürmer auf ihren Notizzetteln. So kam es, dass er nach nur einem Jahr bei Estoril den Verein verließ und er den Schritt ins Ausland wagte. Seine erste Station in Spanien war der Verein UD Salamanca aus der Segunda División. Auch dort konnte er schnell mit seinen Toren und Leistungen überzeugen. Durch 19 Tore in seiner ersten Saison bei den Spaniern hatte er erheblichen Anteil am Aufstieg in die Primera División. Nachdem er zwei Jahre für UDS aktiv war, meldete sich der erste Spitzenklub bei Pauleta. Im Sommer 1998 erfolgten der Abschied aus Salamanca und die Neuvorstellung bei Deportivo La Coruña. Trotz regelmäßiger Spielzeit und Toren konnte er nie richtig Fuß bei Deportivo fassen. Der Verein verkaufte daraufhin den Spieler für ca. 9 Millionen Euro an Girondins Bordeaux. In seiner letzten Saison 1999/00 für La Coruña konnte er die Meisterschaft mit den Galiciern feiern.

Im September 2000 streifte er sich das erste Mal das Trikot von Bordeaux über. Bei seinem Debüt erzielte er einen Hattrick beim 5:0-Auswärtssieg gegen den FC Nantes. Bereits im zweiten Jahr wurde er bester Torschütze der Ligue 1 und wurde 2001 und 2002 zum Besten Spieler Frankreichs gewählt. Im Sommer 2003 sicherte sich Paris Saint-Germain die Dienste des Vollblutstürmers. Noch in der ersten Spielzeit führte Pauleta den Hauptstadtklub zu seinem ersten Titelgewinn seit sechs Jahren. Im Finale um die Coupe de France erzielte Pauleta beim 1:0-Sieg gegen LB Châteauroux den einzigen Treffer der Partie. Im selben Jahr wurde PSG Vizemeister. Pauleta steuerte 18 Tore zu diesem Erfolg bei. 2006 konnte er seinen 100. Pflichtspieltreffer für Paris erzielen und machte sich für dessen Fans unsterblich.

Am Ende der Saison 2007/08 bestritt er sein letztes Spiel für seinen langjährigen Verein PSG. Bei seinem Abschiedsspiel vor heimischen Publikum am 10. Mai 2008 gegen die AS Saint-Étienne (1:1) wurde er mit zahlreichen Transparenten (zwei davon sind auf dem Foto rechts zu sehen), lautstarken Gesängen und stehenden Ovationen verabschiedet.

Nach seinem Karriereende schloss er sich 2008 Sao Roque an, einem Amateurverein auf den Azoren.

Nationalmannschaft[Bearbeiten]

Pauleta gab sein Debüt für die Portugiesische Fußballnationalmannschaft am 20. August 1997 gegen Armenien. Seine ersten beiden Tore erzielte er in seinem sechsten Länderspiel im März 1999 gegen Aserbaidschan (7:0). Mit der Nationalmannschaft spielte er bei der Fußball-Weltmeisterschaft 2002 in Japan und Südkorea, bei der Fußball-Europameisterschaft 2004 in Portugal und der Fußball-Weltmeisterschaft 2006 in Deutschland. Bei der EM 2004 wurde er mit Portugal Vize-Europameister. Nach 88 Länderspielen und 47 Toren beendete er nach der WM 2006 seine Nationalmannschaftskarriere.

Als Nationalspieler überholte Pauleta ab 12. Oktober 2005 mit seinem 42. Länderspieltor den damaligen Rekordtorschützen Eusébio. Am 5. März 2014 wurde er als Rekordhalter von Cristiano Ronaldo abgelöst.

Erfolge[Bearbeiten]

Karriere[Bearbeiten]

  • 357 Spiele/204 Tore in europäischen Topligen
  • 92 Spiele/33 Tore in der Primera Division
  • 265 Spiele/171 Tore in der Ligue 1

Weblinks[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Einsatzdaten nur aus der Spielzeit 1990/91
Vorgänger Amt Nachfolger
Éric Carrière Ligue-1-Spieler des Jahres
2003, 2004
Didier Drogba