Creysse (Dordogne)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Creysse
Creissa
Creysse (Frankreich)
Creysse
Region Nouvelle-Aquitaine
Département Dordogne
Arrondissement Bergerac
Kanton Bergerac-2
Gemeindeverband Bergeracoise
Koordinaten 44° 51′ N, 0° 34′ OKoordinaten: 44° 51′ N, 0° 34′ O
Höhe 17–126 m
Fläche 11,02 km2
Einwohner 1.744 (1. Januar 2016)
Bevölkerungsdichte 158 Einw./km2
Postleitzahl 24100
INSEE-Code
Website http://www.pays-de-bergerac.com/mairie/creysse/

Creysse (okzitanisch: Creissa) ist eine Gemeinde mit 1.744 Einwohnern (Stand: 1. Januar 2016) im Département Dordogne im Südwesten Frankreichs in der Region Nouvelle-Aquitaine. Creysse gehört zum Arrondissement Bergerac und zum Kanton Bergerac-2.

Geographie[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Creysse liegt im Süden des Départements Dordogne im Périgord am Ufer des Flusses Dordogne. Umgeben wird Creysse von den Nachbargemeinden Lembras im Norden, Saint-Sauveur im Nordosten, Mouleydier im Osten, Saint-Germain-et-Mons im Südosten, Cours-de-Pile im Süden sowie Bergerac im Westen.

Durch die Gemeinde führt die Route nationale 21.

Bevölkerungsentwicklung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

1962 1968 1975 1982 1990 1999 2006 2012
2.147 2.171 1.797 1.897 2.336 2.260 1.850 1.802
Quelle: Cassini und INSEE

Sehenswürdigkeiten[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Schloss Tiregand mit Domäne aus dem 18./19. Jahrhundert, Monument historique seit 2002
  • Schloss Le Roc

Gemeindepartnerschaft[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Mit der kanadischen Gemeinde Saint-Alphonse-Rodriguez in Québec besteht eine Partnerschaft.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Creysse (Dordogne) – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien