Saint-Capraise-de-Lalinde

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Saint-Capraise-de-Lalinde
Saint-Capraise-de-Lalinde (Frankreich)
Saint-Capraise-de-Lalinde
Region Nouvelle-Aquitaine
Département Dordogne
Arrondissement Bergerac
Kanton Lalinde
Gemeindeverband Communes des Bastides Dordogne-Périgord
Koordinaten 44° 51′ N, 0° 39′ OKoordinaten: 44° 51′ N, 0° 39′ O
Höhe 18–132 m
Fläche 3,83 km2
Einwohner 531 (1. Januar 2016)
Bevölkerungsdichte 139 Einw./km2
Postleitzahl 24150
INSEE-Code
Website www.saint-capraise-de-lalinde.fr

Blick auf das Zentrum vom Saint-Capraise-de-Lalinde am Ufer der Dordogne

Saint-Capraise-de-Lalinde ist eine französische Gemeinde mit 531 Einwohnern (Stand 1. Januar 2016) im Département Dordogne in der Region Nouvelle-Aquitaine (vor 2016: Aquitanien). Die Gemeinde gehört zum Arrondissement Bergerac und zum Kanton Lalinde.

Der Name in der okzitanischen Sprache lautet Sent Grapasi de la Linda und leitet sich vom heiligen Caprasius ab.[1]

Die Einwohner werden Capraisiens und Capraisiennes genannt.[2]

Geographie[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Saint-Capraise-de-Lalinde liegt ca. 15 km östlich im Einzugsbereich (Aire urbaine) von Bergerac im Gebiet Bergeracois der historischen Provinz Périgord.[3]

Umgeben wird Saint-Capraise-de-Lalinde von den Nachbargemeinden:

Cause-de-Clérans
Mouleydier Nachbargemeinden Baneuil
Saint-Agne Varennes

Saint-Capraise-de-Lalinde liegt am rechten Ufer der Dordogne und am Canal de Lalinde, einem Seitenkanal der Dordogne.

Einwohnerentwicklung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Nach Beginn der Aufzeichnungen stieg die Einwohnerzahl in der Mitte des 19. Jahrhunderts auf einen ersten Höchststand von rund 450. Am Ende des gleichen Jahrhunderts kam es zu einer Phase der Stagnation mit einem Tiefststand von rund 290 Einwohner. Zu Beginn des 20. Jahrhunderts begann eine längere Wachstumsphase mit einem Höchststand der Einwohner in den 1990er Jahren von rund 585 Einwohner. Seitdem bewegt sich die Größe der Gemeinde auf einem Niveau von rund 530 Einwohner.

Jahr 1962 1968 1975 1982 1990 1999 2006 2010 2016
Einwohner 460 485 506 555 584 531 554 522 531
Ab 1962 offizielle Zahlen ohne Einwohner mit Zweitwohnsitz
Quellen: EHESS/Cassini bis 2006,[4] INSEE ab 2011[5]
Canal de Lalinde flussabwärts vom Ortszentrum gesehen

Sehenswürdigkeiten[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Drei Standorte des Canal de Lalinde datieren aus dem 19. Jahrhundert und sind als Monuments historiques eingeschrieben:

  • das Becken zum Parken der Flussschiffe,
  • das Trockendock und
  • die Kanalbrücke und das benachbarte Uferbauwerk.

Weitere Sehenswürdigkeiten sind

  • das Stauwehr von Tuilières zwischen den Gemeinden Saint-Capraise-de-Lalinde und Saint-Agne und
  • die Pfarrkirche Saint-Caprais romanischen Ursprungs mit einem Glockengiebel aus dem 19. Jahrhundert.

Wirtschaft und Infrastruktur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Wasserkraftwerk

Die geografische Lage am Fluss bedingt den Schwerpunkt der Wirtschaft der Gemeinde auf Handel, Transport und Dienstleistungen. Ein Wasserkraftwerk befindet auf dem Gemeindegebiet neben dem Stauwehr.

Aktive Arbeitsstätten nach Branchen am 31. Dezember 2015[6]
Gesamt = 46

Bildung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Gemeinde verfügt über eine öffentliche Vorschule mit 44 Schülerinnen und Schülern im Schuljahr 2018/2019.[7]

Verkehr[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Ehemaliges Bahnhofsgebäude in Saint-Capraise-de-Lalinde

Saint-Capraise-de-Lalinde ist erreichbar über die Route départementale 660, die ehemalige Route nationale 660, die hier die Verkehrsachse Bergerac–Sarlat-la-Canéda bildet.

Die Linie 26 des TER Aquitaine, einer Regionalbahn der staatlichen SNCF, bedient die Strecke von Bordeaux nach Sarlat-la-Canéda. Sie durchquert das Gebiet der Gemeinde ohne Halt in Saint-Capraise-de-Lalinde. Der nächste Haltepunkt befindet sich in Couze-et-Saint-Front.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Saint-Capraise-de-Lalinde – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Le nom occitan des communes du Périgord (fr) Départementrat des Départements Dordogne. Abgerufen am 9. Januar 2019.
  2. Dordogne (fr) habitants.fr. Abgerufen am 9. Januar 2019.
  3. Aire urbaine de Bergerac (109) (fr) INSEE. Abgerufen am 9. Januar 2019.
  4. Notice Communale Saint-Capraise-de-Lalinde (fr) EHESS. Abgerufen am 9. Januar 2019.
  5. Populations légales 2016 Commune de Saint-Capraise-de-Lalinde (24382) (fr) INSEE. Abgerufen am 9. Januar 2019.
  6. Caractéristiques des établissements en 2015 Commune de Saint-Capraise-de-Lalinde (24382) (fr) INSEE. Abgerufen am 9. Januar 2019.
  7. École maternelle (fr) Nationales Bildungsministerium. Abgerufen am 9. Januar 2019.