Sainte-Croix (Dordogne)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Sainte-Croix
Sainte-Croix (Frankreich)
Sainte-Croix
Region Nouvelle-Aquitaine
Département Dordogne
Arrondissement Bergerac
Kanton Lalinde
Gemeindeverband Communes des Bastides Dordogne-Périgord
Koordinaten 44° 44′ N, 0° 50′ OKoordinaten: 44° 44′ N, 0° 50′ O
Höhe 80–209 m
Fläche 12,87 km2
Einwohner 86 (1. Januar 2016)
Bevölkerungsdichte 7 Einw./km2
Postleitzahl 24440
INSEE-Code

Rathaus (Mairie) von Sainte-Croix

Sainte-Croix ist eine französische Gemeinde mit 86 Einwohnern (Stand 1. Januar 2016) im Département Dordogne in der Region Nouvelle-Aquitaine (vor 2016: Aquitanien). Die Gemeinde gehört zum Arrondissement Bergerac und zum Kanton Lalinde (bis 2015: Kanton Beaumont-du-Périgord).

Der Gemeinde wird lokal auch Sainte-Croix-de-Beaumont genannt.[1]

Der Name in der okzitanischen Sprache lautet Senta Crotz (deutsch Heiligkreuz).[2]

Geographie[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Sainte-Croix liegt ca. 30 km südöstlich von Bergerac im Gebiet Bergeracois der historischen Provinz Périgord am südlichen Rand des Départements.

Umgeben wird Sainte-Croix von den Nachbargemeinden:

Saint-Avit-Sénieur Montferrand-du-Périgord
Beaumontois en Périgord Nachbargemeinden Saint-Romain-de-Monpazier
Rampieux Lolme

Sainte-Croix liegt im Einzugsgebiet des Flusses Dordogne.

Die Gemeinde wird bewässert von der Couze, einem Nebenfluss der Dordogne, und ihren Nebenflüssen,

  • der Véronne und
  • der Vouludre und ihrem Nebenfluss,
    • dem Ruisseau de Maine Blanc.[3]

Einwohnerentwicklung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Nach Beginn der Aufzeichnungen stieg die Einwohnerzahl in der ersten Hälfte des 19. Jahrhunderts auf einen Höchststand von rund 620. In der Folgezeit setzte eine Phase der Stagnation bis zu den 1970er Jahren ein, die die Zahl der Einwohner bei kurzen Erholungsphasen auf ein Niveau von rund 90 Einwohner sinken ließ, das bis heute gehalten wird.

Jahr 1962 1968 1975 1982 1990 1999 2006 2010 2016
Einwohner 134 113 91 84 94 95 94 87 86
Ab 1962 offizielle Zahlen ohne Einwohner mit Zweitwohnsitz
Quellen: EHESS/Cassini bis 2006,[4] INSEE ab 2011[5]

Sehenswürdigkeiten[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Pfarrkirche Sainte-Croix aus dem 19. Jahrhundert, als Monument historique klassifiziert
  • Schloss Sainte-Croix aus dem 17. Jahrhundert, als Monument historique eingeschrieben
  • Priorat Sainte-Croix-de-Beaumont aus dem 14. Jahrhundert, als Monument historique klassifiziert

Wirtschaft und Infrastruktur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Walnüsse

Die Landwirtschaft ist der wichtigste Wirtschaftsfaktor der Gemeinde.[1]

Sainte-Croix liegt in der Zone AOC der Noix du Périgord, der Walnüsse des Périgord.[6]

Aktive Arbeitsstätten nach Branchen am 31. Dezember 2015[7]
Gesamt = 19

Verkehr[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Sainte-Croix ist erreichbar über die Routes départementales 26, 26E und 660, die ehemalige Route nationale 660.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Sainte-Croix (Dordogne) – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. a b Mairie de Sainte Croix de Beaumont (fr) Pays de Bergerac Tourisme. Archiviert vom Original am 3. Juni 2017. Abgerufen am 10. Januar 2019.
  2. Le nom occitan des communes du Périgord (fr) Départementrat des Départements Dordogne. Abgerufen am 10. Januar 2019.
  3. Ma commune : Sainte-Croix (fr) Système d’Information sur l’Eau du Bassin Adour Garonne. Abgerufen am 10. Januar 2019.
  4. Notice Communale Sainte-Croix (fr) EHESS. Abgerufen am 10. Januar 2019.
  5. Populations légales 2016 Commune de Sainte-Croix (24393) (fr) INSEE. Abgerufen am 10. Januar 2019.
  6. Institut national de l’origine et de la qualité : Rechercher un produit (fr) Institut national de l’origine et de la qualité. Abgerufen am 10. Januar 2019.
  7. Caractéristiques des établissements en 2015 Commune de Sainte-Croix (24393) (fr) INSEE. Abgerufen am 10. Januar 2019.