Vergt-de-Biron

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Vergt-de-Biron
Vergt-de-Biron (Frankreich)
Vergt-de-Biron
Region Nouvelle-Aquitaine
Département Dordogne
Arrondissement Bergerac
Kanton Lalinde
Gemeindeverband Communes des Bastides Dordogne-Périgord
Koordinaten 44° 38′ N, 0° 51′ OKoordinaten: 44° 38′ N, 0° 51′ O
Höhe 111–209 m
Fläche 16,17 km2
Einwohner 196 (1. Januar 2016)
Bevölkerungsdichte 12 Einw./km2
Postleitzahl 24540
INSEE-Code

Rathaus (Mairie) von Vergt-de-Biron

Vergt-de-Biron ist eine französische Gemeinde mit 196 Einwohnern (Stand 1. Januar 2016) im Département Dordogne in der Region Nouvelle-Aquitaine (vor 2016: Aquitanien). Die Gemeinde gehört zum Arrondissement Bergerac und zum Kanton Lalinde (bis 2015: Kanton Monpazier).

Der Name in der okzitanischen Sprache lautet Al Vèrn und bedeutet „Erle“.[1]

Die Einwohner werden Vernois und Vernoises genannt.[2]

Geographie[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Vergt-de-Biron liegt ca. 40 km südöstlich von Bergerac im Gebiet Bergeracois der historischen Provinz Périgord an der südlichen Grenze zum benachbarten Département Lot-et-Garonne.

Umgeben wird Vergt-de-Biron von den acht Nachbargemeinden:

Parranquet
(Lot-et-Garonne)
Saint-Cassien Gaugeac
Saint-Martin-de-Villeréal
(Lot-et-Garonne)
Nachbargemeinden Biron
Dévillac
(Lot-et-Garonne)
Paulhiac
(Lot-et-Garonne)
Gavaudun
(Lot-et-Garonne)

Vergt-de-Biron liegt im Einzugsgebiet des Flusses Garonne.

Der Dropt, einer seiner rechten Nebenflüsse, durchquert das nördliche Gebiet der Gemeinde.

Der Laussou, ein Nebenfluss der Lède, bewässert ebenfalls das Gemeindegebiet zusammen mit seinen Nebenflüssen,

  • dem Ruisseau de la Fontaine de Saint-Jean und
  • dem Ruisseau de la Fontaine Biron, der in Vergt-de-Biron entspringt, zusammen mit seinem Nebenfluss,
    • dem Ruisseau de Vergt, der in Vergt-de-Biron entspringt.[3]

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Im Jahre 1827 wurde die Gemeinde Vergt-de-Biron in die Gemeinde Biron integriert. Im Jahre 1840 wurde Vergt-de-Biron wieder eine unabhängige Gemeinde mit der Zugabe der Weiler Bertis im Süden und Saint-Cernin im Nordosten des heutigen Gemeindegebiets.[4]

Einwohnerentwicklung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Nach Wiedererlangung der Unabhängigkeit im Jahre 1840 mit größerer Fläche zeigte die Einwohnerzahl einen Höchststand von 715. In der Folgezeit setzte ein Rückgang bis zu den 1970er Jahren ein, die die Zahl der Einwohner bei kurzen Erholungsphasen auf rund 170 Einwohner sinken ließ, bevor sie sich auf ein Niveau von rund 190 Einwohner stabilisierte.

Jahr 1962 1968 1975 1982 1990 1999 2006 2011 2016
Einwohner 207 188 171 181 190 182 189 183 196
Ab 1962 offizielle Zahlen ohne Einwohner mit Zweitwohnsitz
Quellen: EHESS/Cassini bis 2006,[4] INSEE ab 2011[5]

Sehenswürdigkeiten[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Pfarrkirche Saint-Pierre-ès-Liens in Vergt-de-Biron aus dem 12. Jahrhundert
  • Kapelle Saint-Cernin in Saint-Cernin aus dem 12. Jahrhundert
  • Pfarrkirche Saint-Jean-Baptiste in Bertis aus dem 14. Jahrhundert
  • Allée du Point du Jour, Dolmen

Wirtschaft und Infrastruktur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Vergt-de-Biron liegt in den Zone AOC des Nussöls des Périgord.[6]

Aktive Arbeitsstätten nach Branchen am 31. Dezember 2015[7]
Gesamt = 24

Bildung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Gemeinde verfügt über eine öffentliche Vorschule mit 20 Schülerinnen und Schülern im Schuljahr 2018/2019.[8]

Verkehr[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Vergt-de-Biron ist erreichbar über die Routes départementales 2 (104 im Département Lot-et-Garonne), 2E (272 im Département Lot-et-Garonne), 53, sowie 235 (Département Lot-et-Garonne) und 255 (Département Lot-et-Garonne).

Persönlichkeiten[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Pierre Bellemare, geboren am 21. Oktober 1929 in Boulogne-Billancourt (Département Hauts-de-Seine), gestorben am 26. Mai 2018 in Suresnes (Département Hauts-de-Seine), war ein französischer Schriftsteller, Moderator und Produzent für das französische Fernsehen. Seine letzten Jahre lebte er zeitweise in seinem Haus in Vergt-de-Biron.[9][10]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Vergt-de-Biron – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Le nom occitan des communes du Périgord (fr) Départementrat des Départements Dordogne. Abgerufen am 23. Januar 2019.
  2. Dordogne (fr) habitants.fr. Abgerufen am 23. Januar 2019.
  3. Ma commune : Vergt-de-Biron (fr) Système d’Information sur l’Eau du Bassin Adour Garonne. Abgerufen am 23. Januar 2019.
  4. a b Notice Communale Vergt-de-Biron (fr) EHESS. Abgerufen am 23. Januar 2019.
  5. Populations légales 2016 Commune de Vergt-de-Biron (24572) (fr) INSEE. Abgerufen am 23. Januar 2019.
  6. Institut national de l’origine et de la qualité : Rechercher un produit (fr) Institut national de l’origine et de la qualité. Abgerufen am 23. Januar 2019.
  7. Caractéristiques des établissements en 2015 Commune de Vergt-de-Biron (24572) (fr) INSEE. Abgerufen am 23. Januar 2019.
  8. École maternelle (fr) Nationales Bildungsministerium. Abgerufen am 23. Januar 2019.
  9. Pierre Bellemare (1929–2018) (fr) Bibliothèque nationale de France. Abgerufen am 23. Januar 2019.
  10. Willy Moreau: "Pierre Bellemare était une figure du village de Monpazier" : les habitants rendent hommage à l’animateur (fr) Radio France. 27. Mai 2018. Abgerufen am 23. Januar 2019.