Singleyrac

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Singleyrac
Singleyrac (Frankreich)
Singleyrac
Region Nouvelle-Aquitaine
Département Dordogne
Arrondissement Bergerac
Kanton Sud-Bergeracois
Gemeindeverband Communes de Portes Sud Périgord
Koordinaten 44° 44′ N, 0° 28′ OKoordinaten: 44° 44′ N, 0° 28′ O
Höhe 72–177 m
Fläche 7,09 km2
Einwohner 279 (1. Januar 2016)
Bevölkerungsdichte 39 Einw./km2
Postleitzahl 24500
INSEE-Code

Blick auf das Zentrum von Singleyrac

Singleyrac ist eine französische Gemeinde mit 279 Einwohnern (Stand 1. Januar 2016) im Département Dordogne in der Region Nouvelle-Aquitaine (vor 2016: Aquitanien). Die Gemeinde gehört zum Arrondissement Bergerac und zum Kanton Sud-Bergeracois (bis 2015: Kanton Eymet).

Der Name in der okzitanischen Sprache lautet Singlairac und ist auf ein Landgut zurückzuführen, das in gallorömischer Zeit einem „Singularius“ gehörte.[1]

Die Einwohner werden Singleyracois und Singleyracoises genannt.[2]

Geographie[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Singleyrac liegt ca. 15 km südlich von Bergerac in dessen Einzugsbereich (Aire urbaine) im Gebiet Bergeracois der historischen Provinz Périgord am südwestlichen Rand des Départements.[3]

Umgeben wird Singleyrac von den sechs Nachbargemeinden:

Sigoulès-et-Flaugeac Rouffignac-de-Sigoulès Ribagnac
Nachbargemeinden Sadillac
Saint-Julien-Innocence-Eulalie Razac-d’Eymet

Singleyrac liegt in den Einzugsgebieten der Flüsse Dordogne und Garonne.

Die Gardonnette, ein Nebenfluss der Dordogne, durchquert das Gebiet der Gemeinde zusammen mit ihren Nebenflüssen, dem Grimoudou und dem Ruisseau l’Ayguessou, der in Singleyrac entspringt.

Ebenso bewässert der Ruisseau du Réveillou, ein Nebenfluss des Dropt, die Gemeinde zusammen mit seinem Nebenfluss, dem Ruisseau de Bonnefin.[4]

Einwohnerentwicklung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Mit dem Beginn der Aufzeichnungen stieg die Einwohnerzahl in der ersten Hälfte des 19. Jahrhunderts auf einen ersten Höchststand von rund 275. In der Folgezeit setzte eine Phase der Stagnation bis zu den 1970er Jahren ein, die die Zahl der Einwohner bei kurzen Erholungsphasen auf 115 Einwohner sinken ließ, bevor eine Phase mit teilweise kräftigem Wachstum einsetzte, die einen Höchststand von rund 315 Einwohnern in der Zählung von 2011 erbrachte. In jüngster Zeit ist jedoch wieder ein negativer Trend zu erkennen.

Jahr 1962 1968 1975 1982 1990 1999 2006 2011 2016
Einwohner 168 129 115 127 164 234 290 317 279
Ab 1962 offizielle Zahlen ohne Einwohner mit Zweitwohnsitz
Quellen: EHESS/Cassini bis 2006,[5] INSEE ab 2011[6]

Sehenswürdigkeiten[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Pfarrkirche Saint-Jean-Baptiste, zu großem Teil ein Neubau aus dem 19. Jahrhundert auf Überbleibseln der ersten einfachen Kirche aus dem 12. Jahrhundert

Wirtschaft und Infrastruktur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Bergerac rosé

Die wichtigsten wirtschaftlichen Aktivitäten der Gemeinde sind Handwerk, Dienstleistungen und Hotelgewerbe.[7]

Singleyrac liegt in den Zonen AOC des Bergerac mit den Appellationen Bergerac (blanc, rosé, rouge) und Côtes de Bergerac (blanc, rouge).[8]

Aktive Arbeitsstätten nach Branchen am 31. Dezember 2015[9]
Gesamt = 30

Bildung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Gemeinde verfügt über eine öffentliche Vor- und Grundschule mit 41 Schülerinnen und Schülern im Schuljahr 2018/2019.[10]

Verkehr[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Singleyrac ist erreichbar über die Routes départementales 15 und 107.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Singleyrac – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Le nom occitan des communes du Périgord (fr) Départementrat des Départements Dordogne. Abgerufen am 21. Januar 2019.
  2. Dordogne (fr) habitants.fr. Abgerufen am 21. Januar 2019.
  3. Aire urbaine de Bergerac (109) (fr) INSEE. Abgerufen am 23. Dezember 2018.
  4. Ma commune : Singleyrac (fr) Système d’Information sur l’Eau du Bassin Adour Garonne. Abgerufen am 21. Januar 2019.
  5. Notice Communale Singleyrac (fr) EHESS. Abgerufen am 21. Januar 2019.
  6. Populations légales 2016 Commune de Singleyrac (24536) (fr) INSEE. Abgerufen am 21. Januar 2019.
  7. Singleyrac (fr) Gemeindeverband Communauté de communes des Portes Sud Périgord. Abgerufen am 17. Januar 2019.
  8. Institut national de l’origine et de la qualité : Rechercher un produit (fr) Institut national de l’origine et de la qualité. Abgerufen am 21. Januar 2019.
  9. Caractéristiques des établissements en 2015 Commune de Singleyrac (24536) (fr) INSEE. Abgerufen am 21. Januar 2019.
  10. École maternelle et élémentaire (fr) Nationales Bildungsministerium. Abgerufen am 15. Januar 2019.