Bouillac (Dordogne)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Bouillac
Bouillac (Frankreich)
Bouillac
Region Nouvelle-Aquitaine
Département Dordogne
Arrondissement Bergerac
Kanton Lalinde
Gemeindeverband Communes des Bastides Dordogne-Périgord
Koordinaten 44° 46′ N, 0° 55′ OKoordinaten: 44° 46′ N, 0° 55′ O
Höhe 121–243 m
Fläche 12,34 km2
Einwohner 125 (1. Januar 2016)
Bevölkerungsdichte 10 Einw./km2
Postleitzahl 24480
INSEE-Code

Bouillac ist eine französische Gemeinde mit 125 Einwohnern (Stand 1. Januar 2016) im Département Dordogne in der Region Nouvelle-Aquitaine (vor 2016: Aquitanien). Die Gemeinde gehört zum Arrondissement Bergerac und zum Kanton Lalinde (bis 2015: Kanton Le Buisson-de-Cadouin).

Der Name in der okzitanischen Sprache lautet Bolhac und geht auf ein Landgut in gallorömischer Zeit zurück, das einem gewissen „Bullius“ oder „Billius“ gehörte.[1][2]

Die Einwohner werden Bouillacois und Bouillacoises genannt.[3]

Geographie[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Bouillac liegt ca. 35 km südöstlich von Bergerac und ca. 30 km südwestlich von Sarlat-la-Canéda in der historischen Provinz Périgord am südlichen Rand des Départements.

Umgeben wird Bouillac von den Nachbargemeinden:

Le Buisson-de-Cadouin Urval
Montferrand-du-Périgord Nachbargemeinden Saint-Pardoux-et-Vielvic
Saint-Avit-Rivière

Bouillac liegt im Einzugsgebiet des Flusses Dordogne. Die Couze, eines seiner linken Nebenflüsse, durchquert das Gebiet der Gemeinde. Der Ségurel, ein Nebenfluss der Couze, entspringt in Bouillac.[4]

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Toponymie[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Toponyme und Erwähnungen von Bouillac waren:

  • Bolhac (1280, Archiv von Cadouin),
  • Maria de Bolhas (15. Jahrhundert, Collection de l’abbé de Lespine),
  • Boliac (1560),
  • Boulliac (1750 und 1793, Karte von Cassini, bzw. Notice Communale),
  • Bouillat (1801, Bulletin des Lois),
  • Boulliac (1873, Dictionnaire topographique du département de la Dordogne).[5][6][7]

Einwohnerentwicklung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Nach Beginn der Aufzeichnungen stieg die Einwohnerzahl in der Mitte des 19. Jahrhunderts auf einen Höchststand von rund 400. In der Folgezeit sank die Größe der Gemeinde bei kurzen Erholungsphasen bis zu den 1980er Jahren auf rund 100 Einwohner, bevor ein leichtes Wachstum einsetzte, das heute noch anhält.

Jahr 1962 1968 1975 1982 1990 1999 2006 2010 2016
Einwohner 131 139 115 97 114 119 121 125 125
Ab 1962 offizielle Zahlen ohne Einwohner mit Zweitwohnsitz
Quellen: EHESS/Cassini bis 1999,[7] INSEE ab 2006[8][9]

Sehenswürdigkeiten[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Pfarrkirche Saint Pierre ès Liens[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die dem heiligen Petrus in Ketten gewidmete Kirche wurde ursprünglich im 12. Jahrhundert errichtet.[10]

Schloss Bouillac[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Es ist das ehemalige Domizil der Familie Chantal. Das Anwesen wurde in der Eigenschaft als Schloss im 19. Jahrhundert erwähnt. Es besitzt einen imposanten viereckigen Turm mit einem Walmdach. Das Schloss ist heute in Privatbesitz und der Öffentlichkeit nicht zugänglich.[11]

Schloss Bourdoux[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Es besticht durch sein mittelalterliches Aussehen mit einer Ringmauer und zahlreichen Türmen. Das Schloss weist architektonische Elemente sowohl des Mittelalters als auch der Renaissance auf mit seinen Zinnen, Maschikulis, Zwillingsfenstern und Lukarnen. Das vollständig restaurierte Schloss ist heute in Privatbesitz und der Öffentlichkeit nicht zugänglich.[12]

Wirtschaft und Infrastruktur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Walnüsse

Die Landwirtschaft wird geprägt u. a. vom Anbau von Tabak, der Milchwirtschaft und der Geflügelzucht.[13]

Bouillac liegt in den Zonen AOC der Noix du Périgord, der Walnüsse des Périgord, und des Nussöls des Périgord.[14]

Aktive Arbeitsstätten nach Branchen am 31. Dezember 2015[15]
Gesamt = 21

Sport und Freizeit[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Der Rundweg Boucle de la Forêt - Saint Marcory besitzt eine Länge von 17,2 km bei einem Höhenunterschied von 109 m. Er führt durch die Gebiete der Gemeinden Bouillac, Saint-Avit-Rivière und Saint Marcory.[17]

Verkehr[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Bouillac wird durchquert von der Route départementale 26, die die Gemeinde mit Saint-Avit-Rivière im Westen verbindet und an die Route départementale 53 im Osten anschließt, die die Gemeinden Pays de Belvès und Monpazier verbindet.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Bouillac (Dordogne) – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Le nom occitan des communes du Périgord (fr) Départementrat des Départements Dordogne. Abgerufen am 4. Oktober 2018.
  2. Bouillac (fr) Conseil régional d’Aquitaine. Archiviert vom Original am 9. September 2016. Abgerufen am 4. Oktober 2018.
  3. Dordogne (fr) habitants.fr. Abgerufen am 4. Oktober 2018.
  4. Ma commune : Bouillac (fr) Système d’Information sur l’Eau du Bassin Adour Garonne. Abgerufen am 4. Oktober 2018.
  5. Paul Vicomte de Gourgues: Dictionnaire topographique du département de la Dordogne (fr) In: Dictionnaire topographique de la France. Imprimerie nationale. S. 35. 1873. Abgerufen am 4. Oktober 2018.
  6. France 1750 (en) David Rumsey Map Collection: Cartography Associates. Abgerufen am 4. Oktober 2018.
  7. a b Notice Communale Bouillac (fr) EHESS. Abgerufen am 4. Oktober 2018.
  8. Populations légales 2006 Commune de Bouillac (24052) (fr) INSEE. Abgerufen am 4. Oktober 2018.
  9. Populations légales 2015 Commune de Bouillac (24052) (fr) INSEE. Abgerufen am 4. Oktober 2018.
  10. Église Saint Pierre ès Liens (fr) Abgerufen am 4. Oktober 2018.
  11. Château de Bouillac (fr) chateau-fort-manoir-chateau.eu. Abgerufen am 4. Oktober 2018.
  12. Château des Bourdoux (fr) chateau-fort-manoir-chateau.eu. Abgerufen am 4. Oktober 2018.
  13. Mairie de Bouillac (fr) Pays de Bergerac. Abgerufen am 4. Oktober 2018.
  14. Institut national de l’origine et de la qualité : Rechercher un produit (fr) Institut national de l’origine et de la qualité. Abgerufen am 30. Oktober 2018.
  15. Caractéristiques des établissements en 2015 Commune de Bouillac (24052) (fr) INSEE. Abgerufen am 4. Oktober 2018.
  16. GR36 - Randonnée de Les Eyzies-de-Tayac-Sireuil (Dordogne) à Prayssac (Lot) (fr) gr-infos.com. Abgerufen am 4. Oktober 2018.
  17. Boucle de la Forêt - Saint Marcory (fr) Institut national de l’information géographique et forestière (IGN). 18. April 2018. Abgerufen am 4. Oktober 2018.