Saint-Marcory

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Saint-Marcory
Wappen von Saint-Marcory
Saint-Marcory (Frankreich)
Saint-Marcory
Region Nouvelle-Aquitaine
Département Dordogne
Arrondissement Bergerac
Kanton Lalinde
Gemeindeverband Communes des Bastides Dordogne-Périgord
Koordinaten 44° 43′ N, 0° 56′ OKoordinaten: 44° 43′ N, 0° 56′ O
Höhe 154–252 m
Fläche 4,76 km2
Einwohner 52 (1. Januar 2016)
Bevölkerungsdichte 11 Einw./km2
Postleitzahl 24540
INSEE-Code

Pfarrkirche Saint-Marcory

Saint-Marcory ist eine französische Gemeinde mit 52 Einwohnern (Stand 1. Januar 2016) im Département Dordogne in der Region Nouvelle-Aquitaine (vor 2016: Aquitanien). Die Gemeinde gehört zum Arrondissement Bergerac und zum Kanton Lalinde (bis 2015: Kanton Monpazier).

Der Name in der okzitanischen Sprache lautet Sent Marcòri und leitet sich vom heiligen Mercurius von Cäserea ab.[1]

Die Einwohner werden Saint-Marcoriens und Saint-Marcoriennes genannt.[2]

Geographie[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Saint-Marcory liegt ca. 38 km südöstlich von Bergerac im Gebiet Bergeracois der historischen Provinz Périgord am südlichen Rand des Départements.

Umgeben wird Saint-Marcory von den fünf Nachbargemeinden:

Saint-Avit-Rivière
Saint-Romain-de-Monpazier Nachbargemeinden Pays de Belvès
Marsalès Capdrot

Einwohnerentwicklung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Nach Beginn der Aufzeichnungen stieg die Einwohnerzahl in der Mitte des 19. Jahrhunderts auf einen Höchststand von rund 210. In der Folgezeit setzte eine Phase des Bevölkerungsrückgangs ein, die bis heute anhält.

Jahr 1962 1968 1975 1982 1990 1999 2006 2011 2016
Einwohner 88 76 69 61 58 58 56 53 52
Ab 1962 offizielle Zahlen ohne Einwohner mit Zweitwohnsitz
Quellen: EHESS/Cassini bis 1999,[3] INSEE ab 2006[4]
Pfarrkirche Saint-Marcory, Blick auf die Apsis

Sehenswürdigkeiten[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Wirtschaft und Infrastruktur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Saint-Marcory liegt in den Zonen AOC der Noix du Périgord, der Walnüsse des Périgord, und des Nussöls des Périgord.[5]

Aktive Arbeitsstätten nach Branchen am 31. Dezember 2015[6]
Gesamt = 11

Verkehr[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Saint-Marcory ist erreichbar über Nebenstraßen, die von der Route départementale 53 abzweigen.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Saint-Marcory – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Le nom occitan des communes du Périgord (fr) Départementrat des Départements Dordogne. Abgerufen am 15. Januar 2019.
  2. Saint-Marcory (fr) Conseil régional d’Aquitaine. Archiviert vom Original am 9. September 2016. Abgerufen am 15. Januar 2019.
  3. Notice Communale Saint-Marcory (fr) EHESS. Abgerufen am 15. Januar 2019.
  4. Populations légales 2016 Commune de Saint-Marcory (24446) (fr) INSEE. Abgerufen am 15. Januar 2019.
  5. Institut national de l’origine et de la qualité : Rechercher un produit (fr) Institut national de l’origine et de la qualité. Abgerufen am 15. Januar 2019.
  6. Caractéristiques des établissements en 2015 Commune de Saint-Marcory (24446) (fr) INSEE. Abgerufen am 15. Januar 2019.