Fouchy

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Fouchy
Fouchy (Frankreich)
Staat Frankreich
Region Grand Est
Département (Nr.) Bas-Rhin (67)
Arrondissement Sélestat-Erstein
Kanton Mutzig
Gemeindeverband Vallée de Villé
Koordinaten 48° 20′ N, 7° 16′ OKoordinaten: 48° 20′ N, 7° 16′ O
Höhe 292–831 m
Fläche 7,87 km²
Einwohner 636 (1. Januar 2020)
Bevölkerungsdichte 81 Einw./km²
Postleitzahl 67220
INSEE-Code

Mairie Fouchy

Fouchy (deutsch Grube im Weilertal) ist eine französische Gemeinde mit 636 Einwohnern (Stand 1. Januar 2020) im Département Bas-Rhin in der Region Grand Est (bis 2015 Elsass). Sie gehört zum Arrondissement Sélestat-Erstein und zum Kanton Mutzig.

Geografie[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Fouchy liegt im Tal des Giessen in den Vogesen, etwa 16 Kilometer nordwestlich von Sélestat. Im Süden reicht das Gemeindegebiet bis an die Grenze zum Département Haut-Rhin. Zu Fouchy gehört der Ortsteil Noirceux.

Nachbargemeinden von Fouchy sind Bassemberg im Nordosten, Breitenau im Osten, Rombach-le-Franc im Süden, Urbeis im Westen sowie Lalaye im Nordwesten.

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Das Dorf erhielt seinen heutigen Namen nach dem Dreißigjährigen Krieg.

Bevölkerungsentwicklung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Jahr 1962 1968 1975 1982 1990 1999 2006 2017
Einwohner 533 486 458 482 509 568 597 656

Sehenswürdigkeiten[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Château de Weyersbourg, ein Schloss, das 1793 erstmals erwähnt wird
  • Johanneskirche (Église Saint-Jean-Baptiste)
  • Mariahilf-Kapelle (Chapelle Notre-Dame-Auxiliatrice) im Ortsteil Noirceux

Literatur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Le Patrimoine des Communes du Bas-Rhin. Flohic Editions, Band 2, Charenton-le-Pont 1999, ISBN 2-84234-055-8, S. 1495–1497.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Commons: Fouchy – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien