Rhinau

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Rhinau
Wappen von Rhinau
Rhinau (Frankreich)
Rhinau
Region Grand Est
Département Bas-Rhin
Arrondissement Sélestat-Erstein
Kanton Erstein
Koordinaten 48° 19′ N, 7° 42′ OKoordinaten: 48° 19′ N, 7° 42′ O
Höhe 155–166 m
Fläche 17,35 km2
Einwohner 2.756 (1. Januar 2014)
Bevölkerungsdichte 159 Einw./km2
Postleitzahl 67860
INSEE-Code
Website http://www.ville-rhinau.fr/

Rhinau (deutsch Rheinau) ist eine französische Gemeinde mit 2756 Einwohnern (Stand 1. Januar 2014) am linken Ufer des Rheins im Département Bas-Rhin in der Region Grand Est (bis 2015 Elsass). Die kleine Stadt ist Mitglied der Communauté de communes du Rhin. Die nächste Nachbargemeinde ist Boofzheim.

Der rechtsrheinische, auf bundesdeutschem Gebiet liegende Teil der Gemarkung von Rhinau ist als Rheinau ein gemeindefreies Gebiet in Baden-Württemberg.

Infolge von Veränderungen im Lauf des Rheins wechselte Rhinau mehrmals die Flussseite: Vor 1398 lag der Ort rechts des Rheins, kam dann auf die linke Flussseite und war ab 1502 nochmals für einige Jahre rechtsrheinisch.[1]

Bevölkerungsentwicklung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

1962 1968 1975 1982 1990 1999 2007 2013
1681 1770 2216 2331 2286 2348 2613 2756

Persönlichkeiten[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Rhinau – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Christoph Bernhardt: Im Spiegel des Wassers. Eine transnationale Umweltgeschichte des Oberrheins (1800–2000). (=Umwelthistorische Forschungen, Band 5) Böhlau, Köln 2016, ISBN 978-3-412-22155-3, S. 52.