Daubensand

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Daubensand
Wappen von Daubensand
Daubensand (Frankreich)
Daubensand
Region Grand Est
Département Bas-Rhin
Arrondissement Sélestat-Erstein
Kanton Erstein
Gemeindeverband Canton d’Erstein
Koordinaten 48° 21′ N, 7° 43′ OKoordinaten: 48° 21′ N, 7° 43′ O
Höhe 153–157 m
Fläche 3,87 km2
Einwohner 366 (1. Januar 2014)
Bevölkerungsdichte 95 Einw./km2
Postleitzahl 67150
INSEE-Code
Website http://www.daubensand.com/

Lutherische Kirche Daubensand

Daubensand ist eine französische Gemeinde mit 366 Einwohnern (Stand 1. Januar 2014) im Département Bas-Rhin in der Region Grand Est (bis 2015 Elsass) in Frankreich.

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Von 1871 bis zum Ende des Ersten Weltkrieges gehörte Daubensand als Teil des Reichslandes Elsaß-Lothringen zum Deutschen Reich und war dem Kreis Erstein im Bezirk Unterelsaß zugeordnet.

Daubensand gehörte dem 2001 gegründeten Kommunalverband Communauté de communes du Rhin an, der 2017 in der Communauté de communes du canton d’Erstein aufging.

Bevölkerungsentwicklung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Jahr 1910 1962 1968 1975 1982 1990 1999 2006 2013
Einwohner 180[1] 173 159 162 247 299 367 370 364

Wappen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Wappenbeschreibung: In Rot und erniedrigt Schwarz geteilt; auf der Teilung eine silberne Taube.

Partnergemeinde[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Schwanau in Baden-Württemberg, auf gleicher Höhe gegenüber auf der rechten Seite des Rheins gelegen, ist Partnergemeinde von Daubensand.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Daubensand – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Gemeindeverzeichnis Deutschland 1900 – Kreis Erstein