Gabriela Dabrowski

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Gabriela Dabrowski Tennisspieler
Gabriela Dabrowski
Dabrowski (2016)
Nation: KanadaKanada Kanada
Geburtstag: 1. April 1992
Größe: 175 cm
1. Profisaison: 2011
Spielhand: Rechts, beidhändige Rückhand
Trainer: Yurek Dabrowski
Preisgeld: 3.130.313 US-Dollar
Einzel
Karrierebilanz: 198:211
Karrieretitel: 0 WTA, 2 ITF
Höchste Platzierung: 164 (3. November 2014)
Aktuelle Platzierung: 592
Doppel
Karrierebilanz: 343:253
Karrieretitel: 10 WTA, 12 ITF
Höchste Platzierung: 7 (19. März 2018)
Aktuelle Platzierung: 7
Grand-Slam-Bilanz
Mixed
Grand-Slam-Bilanz
Letzte Aktualisierung der Infobox:
20. September 2021
Quellen: offizielle Spielerprofile bei der ATP/WTA (siehe Weblinks)

Gabriela Dabrowski (* 1. April 1992 in Ottawa) ist eine kanadische Tennisspielerin.

Karriere[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Dabrowski, die Hartplätze bevorzugt, begann im Alter von sieben Jahren mit dem Tennissport. Als ihre Eltern das Talent ihrer Tochter für diesen Sport erkannten, erhielt sie im Ottawa Athletic Club Trainingsstunden. Ihr erstes Turnier gewann sie mit neun Jahren, die U10-Future-Stars-Meisterschaften. Später wechselte Dabrowski nach Wesley Chapel, Florida, zur Saddlebrook Tennis Academy, wo sie Trainingsbedingungen nach internationalem Standard vorfand. Mit zwölf Jahren belegte sie den dritten Platz beim Orange Bowl der U12. Weitere Erfolgsstationen in ihrer Jugend waren die "Canadian U14 Nationals" mit 13 Jahren, im Februar 2006 das U14-Turnier "Les Petits As" in Tarbes, die "Canadian U18 Nationals", als sie 15 Jahre alt war,[1] sowie 2009 der Orange Bowl.

Ihr erstes Turnier auf der WTA Tour bestritt sie 2008 an der Seite von Sharon Fichman beim Rogers Cup. 2013 erreichte sie bei den Brussels Open und den Generali Ladies Linz jeweils das Endspiel der Doppelkonkurrenz. Im August 2014 feierte sie ihren ersten WTA-Titel, als sie im Endspiel des Turniers von Washington an der Seite von Shūko Aoyama die japanische Paarung Hiroko Kuwata/Kurumi Nara besiegte.

2013 trat sie erstmals für die kanadische Fed-Cup-Mannschaft an. Ihre Fed-Cup-Bilanz (Stand: März 2018) weist fünf Siege und sieben Niederlagen aus.

Turniersiege[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzel[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Nr. Datum Turnier Kategorie Belag Finalgegnerin Ergebnis
1. 2. November 2014 KanadaKanada Toronto ITF $50.000 Hartplatz (Halle) Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Maria Sanchez 6:4, 2:6, 6:77
2. 27. November 2016 Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Nashville ITF $25.000 Hartplatz (Halle) Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Jennifer Elie 7:66, 6:4

Doppel[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Nr. Datum Turnier Kategorie Belag Partnerin Finalgegnerinnen Ergebnis
1. 11. November 2007 KanadaKanada Toronto ITF $25.000 Hartplatz (Halle) KanadaKanada Sharon Fichman BrasilienBrasilien Maria-Fernanda Alves
AustralienAustralien Christina Wheeler
6:3, 6:0
2. 7. November 2010 KanadaKanada Toronto ITF $50.000 Hartplatz (Halle) KanadaKanada Sharon Fichman Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Brittany Augustine
Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Alexandra Mueller
6:4, 6:0
3. 5. November 2011 KanadaKanada Toronto ITF $50.000 Hartplatz (Halle) KanadaKanada Marie-Ève Pelletier UngarnUngarn Tímea Babos
Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Jessica Pegula
7:5, 6:75, [10:4]
4. 12. Mai 2012 Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Raleigh ITF $25.000 Sand KanadaKanada Marie-Ève Pelletier Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Alexandra Mueller
Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Asia Muhammad
6:4, 4:6, [10:5]
5. 27. Oktober 2012 KanadaKanada Saguenay ITF $50.000 Hartplatz (Halle) RusslandRussland Alla Kudrjawzewa KanadaKanada Sharon Fichman
KanadaKanada Marie-Ève Pelletier
6:2, 6:2
6. 3. November 2012 KanadaKanada Toronto ITF $50.000 Hartplatz (Halle) RusslandRussland Alla Kudrjawzewa KanadaKanada Eugenie Bouchard
Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Jessica Pegula
6:2, 7:62
7. 4. Mai 2013 DeutschlandDeutschland Wiesbaden ITF $25.000 Sand KanadaKanada Sharon Fichman DeutschlandDeutschland Dinah Pfizenmaier
DeutschlandDeutschland Anna Zaja
6:3, 6:3
8. 6. Juli 2013 KanadaKanada Waterloo ITF $50.000 Sand KanadaKanada Sharon Fichman JapanJapan Misa Eguchi
JapanJapan Eri Hozumi
7:66, 6:3
9. 9. November 2013 Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Captiva Island ITF $50.000 Hartplatz Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Allie Will Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Julia Boserup
Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Alexandra Mueller
6:1, 6:2
10. 5. Juli 2014 DeutschlandDeutschland Versmold ITF $50.000 Sand KolumbienKolumbien Mariana Duque Mariño ParaguayParaguay Verónica Cepede Royg
LiechtensteinLiechtenstein Stephanie Vogt
6:4, 6:2
11. 3. August 2014 Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Washington WTA International Hartplatz JapanJapan Shūko Aoyama JapanJapan Hiroki Kuwata
JapanJapan Kurumi Nara
6:1, 6:2
12. 8. November 2014 Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Captiva Island ITF $50.000 Hartplatz Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Anna Tatishvili Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Asia Muhammad
Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Maria Sanchez
6:3, 6:3
13. 8. März 2015 MexikoMexiko Monterrey WTA International Hartplatz PolenPolen Alicja Rosolska AustralienAustralien Anastassija Rodionowa
AustralienAustralien Arina Rodionowa
6:3, 2:6, [10:3]
14. 19. Juni 2016 SpanienSpanien Santa Ponça WTA International Rasen SpanienSpanien María José Martínez Sánchez DeutschlandDeutschland Anna-Lena Friedsam
DeutschlandDeutschland Laura Siegemund
6:4, 6:2
15. 5. November 2016 KanadaKanada Toronto ITF $50.000 Hartplatz (Halle) NiederlandeNiederlande Michaëlla Krajicek Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Ashley Weinhold
Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Caitlin Whoriskey
6:4, 6:3
16. 2. April 2017 Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Miami WTA Premier Mandatory Hartplatz China VolksrepublikVolksrepublik China Xu Yifan IndienIndien Sania Mirza
TschechienTschechien Barbora Strýcová
6:4, 6:3
17. 26. August 2017 Vereinigte StaatenVereinigte Staaten New Haven WTA Premier Hartplatz China VolksrepublikVolksrepublik China Xu Yifan AustralienAustralien Ashleigh Barty
AustralienAustralien Casey Dellacqua
3:6, 6:3, [10:8]
18. 12. Januar 2018 AustralienAustralien Sydney WTA Premier Hartplatz China VolksrepublikVolksrepublik China Xu Yifan Chinesisch TaipehChinesisch Taipeh Latisha Chan
TschechienTschechien Andrea Sestini Hlaváčková
6:3, 6:1
19. 18. Februar 2018 KatarKatar Doha WTA Premier 5 Hartplatz LettlandLettland Jeļena Ostapenko SlowenienSlowenien Andreja Klepač
SpanienSpanien María José Martínez Sánchez
6:3, 6:3
20. 30. Juni 2018 Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich Eastbourne WTA Premier Rasen China VolksrepublikVolksrepublik China Xu Yifan RumänienRumänien Irina-Camelia Begu
RumänienRumänien Mihaela Buzărnescu
6:3, 7:5
21. 25. Mai 2019 DeutschlandDeutschland Nürnberg WTA International Sand China VolksrepublikVolksrepublik China Xu Yifan KanadaKanada Sharon Fichman
Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Nicole Melichar
4:6, 7:65, [10:5]
22. 15. August 2021 KanadaKanada Montreal WTA 1000 Hartplatz BrasilienBrasilien Luisa Stefani KroatienKroatien Darija Jurak
SlowenienSlowenien Andreja Klepač
6:3, 6:4

Mixed[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Nr. Datum Turnier Kategorie Belag Partner Finalgegner Ergebnis
1. 8. Juni 2017 FrankreichFrankreich French Open Grand Slam Sand IndienIndien Rohan Bopanna DeutschlandDeutschland Anna-Lena Grönefeld
KolumbienKolumbien Robert Farah
2:6, 6:2, [12:10]
2. 28. Januar 2018 AustralienAustralien Australian Open Grand Slam Hartplatz KroatienKroatien Mate Pavić UngarnUngarn Tímea Babos
IndienIndien Rohan Bopanna
2:6, 6:4, [11:9]

Abschneiden bei Grand-Slam-Turnieren[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzel[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Turnier 2013 2014 2015 Karriere
Australian Open Q1
French Open Q2 Q2
Wimbledon Q1
US Open Q1 Q1 Q1

Zeichenerklärung: S = Turniersieg; F, HF, VF, AF = Einzug ins Finale / Halbfinale / Viertelfinale / Achtelfinale; 1, 2, 3 = Ausscheiden in der 1. / 2. / 3. Hauptrunde; Q1, Q2, Q3 = Ausscheiden in der 1. / 2. / 3. Runde der Qualifikation; n. a. = nicht ausgetragen

Doppel[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Turnier 2014 2015 2016 2017 2018 2019 2020 2021 Karriere
Australian Open AF 1 2 VF 1 VF 2 VF
French Open 2 1 2 AF AF VF AF AF VF
Wimbledon 1 1 2 1 HF F n. a. 1 F
US Open AF 1 1 VF 2 VF VF VF

Mixed[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Turnier 2015 2016 2017 2018 2019 2020 2021 Karriere
Australian Open VF S VF HF VF S
French Open S F F 1 S
Wimbledon 1 AF VF AF AF n. a. VF VF
US Open VF VF AF VF n. a. VF

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Commons: Gabriela Dabrowski – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. gabrieladabrowski.ca: Gaby’s Biography (written by her mom, Wanda Dabrowski) (Memento vom 5. April 2011 im Internet Archive)