Ostheim (Haut-Rhin)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Ostheim
Wappen von Ostheim
Ostheim (Frankreich)
Ostheim
Region Grand Est
Département Haut-Rhin
Arrondissement Colmar-Ribeauvillé
Kanton Sainte-Marie-aux-Mines
Koordinaten 48° 10′ N, 7° 22′ OKoordinaten: 48° 10′ N, 7° 22′ O
Höhe 178–186 m
Fläche 8,16 km2
Einwohner 1.566 (1. Januar 2014)
Bevölkerungsdichte 192 Einw./km2
Postleitzahl 68150
INSEE-Code

Mairie

Ostheim ist eine französische Gemeinde mit 1566 Einwohnern (Stand 1. Januar 2014) im Département Haut-Rhin in der Region Grand Est (bis 2015 Elsass). Sie ist Mitglied des Gemeindeverbandes Pays de Ribeauvillé.

Geografie[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Gemeinde Ostheim liegt an der unteren Fecht in der Oberrheinebene zwischen Colmar und Schlettstadt.

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Von 1871 bis zum Ende des Ersten Weltkrieges gehörte Ostheim als Teil des Reichslandes Elsaß-Lothringen zum Deutschen Reich und war dem Kreis Rappoltsweiler im Bezirk Oberelsaß zugeordnet.

Nach der fast vollständigen Zerstörung des Dorfes Anfang 1945 wurde es wiederaufgebaut, das Ortsbild (mit den beiden Kirchen und dem Rathaus) ist deshalb im Stil der frühen Nachkriegszeit.

Bevölkerungsentwicklung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Jahr 1910 1962 1968 1975 1982 1990 1999 2007 2012
Einwohner 1078[1] 1306 1329 1265 1335 1335 1371 1564 1568

Persönlichkeiten[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Ostheim (Haut-Rhin) – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Gemeindeverzeichnis Deutschland 1900 – Kreis Rappoltsweiler