Metzeral

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Metzeral
Wappen von Metzeral
Metzeral (Frankreich)
Metzeral
Region Elsass
Département Haut-Rhin
Arrondissement Colmar-Ribeauvillé
Kanton Munster
Gemeindeverband Vallée de Munster.
Koordinaten 48° 1′ N, 7° 4′ O48.0122222222227.0702777777778481Koordinaten: 48° 1′ N, 7° 4′ O
Höhe 456–1.345 m
Fläche 30,43 km²
Einwohner 1.090 (1. Jan. 2012)
Bevölkerungsdichte 36 Einw./km²
Postleitzahl 68380
INSEE-Code

Gemeindeansicht von Metzeral

Metzeral (elsässisch Matzeral) ist eine französische Gemeinde mit 1090 Einwohnern (1. Januar 2012) im Département Haut-Rhin in der Region Elsass. Metzeral ist Mitglied des Gemeindeverbands Vallée de Munster.

Geografie[Bearbeiten]

Mairie Metzeral

Metzeral liegt im Tal der Fecht, an der Verzweigung der Täler von Sondernach und Mittlach, etwa sechs Kilometer von Munster entfernt. Das Gebiet der Gemeinde umfasst etliche Gipfel der Vogesen und liegt im Regionalen Naturpark Ballons des Vosges.

Geschichte[Bearbeiten]

Emma-Kirche (Église de l’Emm)

Metzeral wurde im Jahr 817 gegründet und ist damit die älteste Gemeinde des Münstertals. Nachdem Metzeral lange zur Abtei von Münster gehörte, erfolgte 1287 der Beitritt zur Communauté du Val und der Stadt Münster.

Die Grundschule wurde 1737 gegründet. Nach der Französischen Revolution wurde Metzeral autonom, und nach dem Deutsch-Französischen Krieg von 1870/71 deutsch. 1893 wurde die Eisenbahnlinie, die zwischen Münster und Colmar 1868 erbaut wurde, bis Metzeral verlängert. Im Ersten Weltkrieg wurde Metzeral durch Kampfhandlungen schwer beschädigt, im Zweiten Weltkrieg jedoch glücklicherweise von Kampfhandlungen verschont. Am 5. Februar 1945 erfolgte die Befreiung durch alliierte Truppen.

Bevölkerungsentwicklung[Bearbeiten]

Jahr 1962 1968 1975 1982 1990 1999 2007
Einwohner 1104 1051 989 1006 1041 1065 1095

Sehenswürdigkeiten[Bearbeiten]

Sehenswert sind das Wormsa-Tal, die Seen Fischboedle, Schiessrothried und Altenweiher, das Massiv des Hohneck und die Kirche von Emm (zugleich Gedenkstätte für die 1915 bei der 'bataille de Metzeral' gefallenen Soldaten[1]).

Wirtschaft[Bearbeiten]

Der Ort ist geprägt durch die Landwirtschaft, insbesondere Milch- und Forstwirtschaft. Der Tourismus ist nicht sehr ausgeprägt. Zwischen Metzeral und Muhlbach befindet sich eine Mineralbrunnen-Abfüllung, hier wird Mineralwasser der Marken Metzeral und Source de Valon abgefüllt.

Verkehr[Bearbeiten]

Durch den Ort führt die Départementsstraße D10. Die Bahnstrecke Colmar–Metzeral wird heute als Linie 17 von der Regionalbahngesellschaft TER Alsace betrieben.

Persönlichkeiten[Bearbeiten]

  • Jacques Immer (* 1870), Fabrikant und Bürgermeister in Metzeral und Landtagsabgeordneter

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Metzeral – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. www.cheminsdememoire.gouv.fr