Le Bonhomme

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Le Bonhomme
Wappen von Le Bonhomme
Le Bonhomme (Frankreich)
Le Bonhomme
Region Elsass
Département Haut-Rhin
Arrondissement Colmar-Ribeauvillé
Kanton Lapoutroie
Gemeindeverband Vallée de Kaysersberg.
Koordinaten 48° 10′ N, 7° 7′ O48.1727777777787.1136111111111699Koordinaten: 48° 10′ N, 7° 7′ O
Höhe 644–1.231 m
Fläche 21,9 km²
Einwohner 812 (1. Jan. 2012)
Bevölkerungsdichte 37 Einw./km²
Postleitzahl 68650
INSEE-Code

Mairie Bonhomme

Le Bonhomme (dt. Diedolshausen) ist eine Gemeinde mit 812 Einwohnern (Stand 1. Januar 2012) im Département Haut-Rhin in der Region Elsass in Frankreich. Die Gemeinde gehört zu den zehn Mitgliedern des Gemeindeverbands Communauté de communes de la Vallée de Kaysersberg.

Geografie[Bearbeiten]

Le Bonhomme liegt etwa 15 km südwestlich der Stadt Sainte-Marie-aux-Mines und 25 km westnordwestlich von Colmar an der Mündung des Baches Bagenelles in die Béhine. Der Col du Bonhomme oberhalb der Gemeinde ist ein bedeutender Pass über die Vogesen, über den Départementsstraße D 415 führt. Überragt wird das Dorf von der Ruine Gutenburg (Judenburg). Das Gemeindegebiet gehört zum Regionalen Naturpark Ballons des Vosges.

Der Ort liegt im Kanton Lapoutroie, der eines der wenigen Gebieten des Elsass mit originär frankophoner Regionalsprache darstellt. Beim vom Aussterben bedrohten Welche (dt. Welsch) oder Vosgien handelt es sich um einen galloromanischen Dialekt aus der Gruppe der Langues d’oïl, der eng mit dem Wallonischen verwandt ist.

Bevölkerungsentwicklung[Bearbeiten]

Jahr 1962 1968 1975 1982 1990 1999 2007
Einwohner 818 850 696 612 607 767 841

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Le Bonhomme – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien
Kirche Saint-Nicolas in Le Bonhomme