Radosław Gilewicz

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Radosław Gilewicz
Spielerinformationen
Geburtstag 8. Mai 1971
Geburtsort Chełm ŚląskiPolen
Größe 174 cm
Position Stürmer
Herren
Jahre Station Spiele (Tore)1
1991–1992 GKS Tychy  ? 0(?)
1992–1993 Ruch Chorzów 31 (15)
1993–1995 FC St. Gallen 21 0(7)
1995–1997 VfB Stuttgart 44 0(6)
1997–1998 Karlsruher SC 34 0(6)
1999–2002 FC Tirol Innsbruck 103 (59)
2002–2005 FK Austria Wien 80 (29)
2005–2007 SV Pasching 57 (11)
2007–2009 Polonia Warschau 27 0(7)
Nationalmannschaft
Jahre Auswahl Spiele (Tore)
1997–2003 Polen 18 0(0)
1 Angegeben sind nur Liga-Spiele.

Radosław Gilewicz (* 8. Mai 1971 in Chełm Śląski) ist ein ehemaliger polnischer Fußballspieler.

Leben[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Ab 1991 spielte er bei GKS Tychy und wechselte 1992 zu Ruch Chorzów. Von 1993 bis 1995 spielte er beim FC St. Gallen, anschließend war Gilewicz bis 1997 beim VfB Stuttgart unter Vertrag, ehe er bis 1998 beim Karlsruher SC spielte. Sein letztes Spiel für den VfB Stuttgart war das Finale um den DFB-Pokal 1997, wo er eingewechselt wurde.

Nachdem der KSC 1998 aus der Bundesliga abgestiegen war, wechselte er zum Jahresbeginn 1999 nach Österreich, und spielte zunächst für den FC Tirol Innsbruck, mit dem er drei Meisterschaften gewann und 2001 mit 22 Treffern Torschützenkönig wurde. Nach der Vereinsauflösung des FC Tirol ging Radosław Gilewicz zum FK Austria Wien, wo er 2003 das Double erreichte, 2005 erneut Cupsieger wurde. Zwischen 2005 und 2007 war er in Pasching aktiv, ehe er zurück in seine Heimat zu Polonia Warschau wechselte. Am 21. Juni 2009 beendete er seine aktive Karriere als Spieler.

Erfolge[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Vorgänger Amt Nachfolger

Ivica Vastić
Fußballer des Jahres Österreich
2000

Ronald Brunmayr