Satellite Awards 2010

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Hyatt Regency Century Plaza in Los Angeles

Die 15. Verleihung der Satellite Awards, welche die International Press Academy (IPA) jedes Jahr in verschiedenen Film- und Medienkategorien vergibt, fand am Sonntag, den 19. Dezember 2010 im Hyatt Regency Century Plaza in Los Angeles statt. Die Nominierungen wurden am 1. Dezember 2010 bekannt gegeben. Bei den 15. Satellite Awards wurden Filme und Serien des Jahres 2010 geehrt.[1][2]

Sonderauszeichnungen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Mary Pickford Award (für herausragende Beiträge zur Entertainment-Branche) – Vanessa Lynn Williams
  • Tesla Award (für seine Arbeit als Filmkonservator und -historiker) – Robert A. Harris
  • Auteur Award (für sein Werk als Dokumentarfilmregisseur und -produzent) – Alex Gibney
  • Humanitarian Award (für wohltätige Leistungen in der Filmbranche) – Connie Stevens

Gewinner und Nominierte im Bereich Film[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Bester Film (Drama)[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

The Social Network

The King’s Speech
Winter’s Bone
The Town – Stadt ohne Gnade
Inception
Der Ghostwriter
Am Ende des Weges – Eine wahre Lügengeschichte
Blue Valentine
Königreich des Verbrechens
127 Hours

Bester Film (Komödie/Musical)[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Scott Pilgrim gegen den Rest der Welt

R.E.D. – Älter, Härter, Besser
Please Give
Die etwas anderen Cops
We Want Sex
The Kids Are All Right
Cyrus

Bester Hauptdarsteller (Drama)[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Colin FirthThe King’s Speech

Ryan GoslingBlue Valentine
Jesse EisenbergThe Social Network
Javier BardemBiutiful
James Franco127 Hours
Leonardo DiCaprioInception
Robert DuvallAm Ende des Weges – Eine wahre Lügengeschichte
Michael DouglasSolitary Man

Beste Hauptdarstellerin (Drama)[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Noomi RapaceVerblendung

Jennifer LawrenceWinter’s Bone
Nicole KidmanRabbit Hole
Helen MirrenThe Tempest – Der Sturm
Michelle WilliamsBlue Valentine
Naomi WattsFair Game – Nichts ist gefährlicher als die Wahrheit
Tilda SwintonI Am Love
Natalie PortmanBlack Swan

Bester Hauptdarsteller (Komödie/Musical)[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Michael CeraScott Pilgrim gegen den Rest der Welt

Andy GarcíaMeet the Rizzos
John C. ReillyCyrus
Romain DurisDer Auftragslover
Jake GyllenhaalLove and other Drugs – Nebenwirkung inklusive
John MalkovichR.E.D. – Älter, Härter, Besser

Beste Hauptdarstellerin (Komödie/Musical)[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Anne HathawayLove and other Drugs – Nebenwirkung inklusive

Catherine KeenerPlease Give
Sally HawkinsWe Want Sex
Annette BeningThe Kids Are All Right
Julianne MooreThe Kids Are All Right
Mary-Louise ParkerR.E.D. – Älter, Härter, Besser
Marisa TomeiCyrus

Bester Nebendarsteller[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Christian BaleThe Fighter

Pierce BrosnanDer Ghostwriter
Andrew GarfieldThe Social Network
Tommy Lee JonesCompany Men
Bill MurrayAm Ende des Weges – Eine wahre Lügengeschichte
Sean PennFair Game – Nichts ist gefährlicher als die Wahrheit
Jeremy RennerThe Town – Stadt ohne Gnade
Geoffrey RushThe King’s Speech

Beste Nebendarstellerin[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Jacki WeaverKönigreich des Verbrechens

Amy AdamsThe Fighter
Marion CotillardInception
Anne-Marie DuffNowhere Boy
Rosamund PikeBarney’s Version
Vanessa RedgraveBriefe an Julia
Kristin Scott ThomasNowhere Boy
Dianne WiestRabbit Hole

Bester Dokumentarfilm[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Restrepo

Inside Job
Joan Rivers: A Piece of Work
Sequestro
The Tillman Story
Waiting for Superman
Geheimsache Ghettofilm
Behind the Burly Q
Client 9: The Rise and Fall of Eliot Spitzer
Countdown to Zero

Bester fremdsprachiger Film[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Verblendung (Män som hatar kvinnor), Schweden

Biutiful, Mexiko
I Am Love (Io sono l'amore), Italien
Mother (Madeo), Südkorea
Outside the Law (Hors-la-loi), Algerien
Soul Kitchen, Deutschland
White Material, Frankreich

Bester Film (Animationsfilm oder Real-/Animationsfilm)[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Toy Story 3

Alice im Wunderland
Die Legende der Wächter
L’Illusionniste
Drachenzähmen leicht gemacht
Ich – Einfach Unverbesserlich

Beste Regie[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

David FincherThe Social Network

Debra GranikWinter’s Bone
Roman PolańskiDer Ghostwriter
Christopher NolanInception
David MichôdKönigreich des Verbrechens
Tom HooperThe King’s Speech
Lisa CholodenkoThe Kids Are All Right
Danny Boyle127 Hours
Darren AronofskyBlack Swan
Ben AffleckThe Town – Stadt ohne Gnade

Bestes adaptiertes Drehbuch[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Aaron SorkinThe Social Network

Danny Boyle und Simon Beaufoy127 Hours
Jez Butterworth und John-Henry ButterworthFair Game – Nichts ist gefährlicher als die Wahrheit
Robert Harris und Roman PolańskiDer Ghostwriter
Michael Bacall und Edgar WrightScott Pilgrim gegen den Rest der Welt
Peter Craig, Ben Affleck und Aaron StockardThe Town – Stadt ohne Gnade
Nikolaj Arcel und Rasmus HeisterbergVerblendung
Debra Granik und Anne RoselliniWinter’s Bone

Bestes Originaldrehbuch[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

David SeidlerThe King’s Speech

Chris Provenzano und C. Gaby MitchellAm Ende des Weges – Eine wahre Lügengeschichte
Alejandro González Iñárritu, Armando Bó und Nicolás GiacoboneBiutiful
Conor McPherson und Billy RocheThe Eclipse
Christopher NolanInception
Lisa Cholodenko und Stuart BlumbergThe Kids Are All Right
Michael Arndt, Andrew Stanton, Lee Unkrich und John LasseterToy Story 3

Beste Filmmusik[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Hans ZimmerInception

Harry Gregson-WilliamsUnstoppable – Außer Kontrolle
Trent Reznor und Atticus RossThe Social Network
A. R. Rahman127 Hours
Clint MansellBlack Swan
Fionnuala Ní Chiosáin – The Eclipse
Alexandre DesplatHarry Potter und die Heiligtümer des Todes – Teil 1
James Newton HowardSalt

Bester Filmsong[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

„You Haven’t Seen the Last of Me“ von Diane WarrenBurlesque

If I Rise“ von Dido, Rollo Armstrong und A. R. Rahman127 Hours
Alice“ von Avril LavigneAlice im Wunderland
„Country Strong“ von Jennifer Hanson, Tony Martin und Mark NeslerCountry Strong
„What Part of Forever“ von Rob Kleiner und Cee Lo GreenEclipse – Bis(s) zum Abendrot
„Eclipse (All Yours)“ von Emily Haines, James Shaw und Howard ShoreEclipse – Bis(s) zum Abendrot

Beste Kamera[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Wally PfisterInception

Anthony Dod Mantle und Enrique Chediak127 Hours
Eduardo SerraHarry Potter und die Heiligtümer des Todes: Teil 1
Yorick Le SauxI Am Love
Ben SeresinUnstoppable – Außer Kontrolle
Robert RichardsonShutter Island
Dean SemlerSecretariat
Robert ElswitSalt

Beste Visuelle Effekte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Ken Ralston, David Schaub, Carey Villegas und Sean PhillipsAlice im Wunderland

Unbekannt127 Hours
Nathan McGuinness und Paul O'Shea – Unstoppable – Außer Kontrolle
Grant Freckelton, Chris Bone und Craig Welsh – Die Legende der Wächter
Janek Sirrs, Ben Snow und Ged WrightIron Man 2
Paul Franklin, Chris Corbould, Andrew Lockley und Peter BebbInception

Bester Filmschnitt[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Robert FrazenPlease Give

Robert Duffy und Chris LebenzonUnstoppable – Außer Kontrolle
Dylan TichenorThe Town – Stadt ohne Gnade
Kirk Baxter und Angus WallThe Social Network
Thelma SchoonmakerShutter Island
Lee SmithInception

Bester Tonschnitt[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Mark P. Stoeckinger, Kevin O'Connell, Beau Borders und William B. KaplanUnstoppable – Außer Kontrolle

Philip Stockton, Eugene Gearty, Tom Fleischman und Petur HliddalShutter Island
Kami Asgar, Sean McCormack, David O. Daniel, Kevin O'Connell und Beau Borders – Secretariat
Martin Trevis, John Midgley, Simon Chase und Paul Cotterell – Nowhere Boy
Glenn Freemantle, Steven C. Laneri, Douglas Cameron, Ian Tapp und Richard Pryke127 Hours
Richard King, Ed Novick, Lora Hirschberg und Gary RizzoInception
Frank E. Eulner, Christopher Boyes und Lora HirschbergIron Man 2

Bestes Szenenbild[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Guy Hendrix Dyas, Luke Freeborn, Brad Ricker und Dean Wolcott – Inception

Dante Ferretti, Max Biscoe, Robert Guerra und Christina Ann Wilson – Shutter Island
David Stein und Thérèse DePrez – Black Swan
Philippe Cord'homme, Kathy Lebrun und Marie-Hélène Sulmoni – Coco Chanel & Igor Stravinsky
Francesca Di Mottola – I Am Love
Nigel Churcher und Marcus Rowland – Scott Pilgrim gegen den Rest der Welt
Robert Stromberg und Stefan Dechant – Alice im Wunderland

Bestes Kostümdesign[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Colleen AtwoodAlice im Wunderland

Janty YatesRobin Hood
Jenny BeavanThe King’s Speech
Michael Dennison – Eat Pray Love
Amy WestcottBlack Swan

Gewinner und Nominierte im Bereich Fernsehen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Beste Fernsehserie (Drama)[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Breaking Bad

Boardwalk Empire
Dexter
Friday Night Lights
Good Wife
Mad Men
Die Tudors

Beste Fernsehserie (Komödie/Musical)[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

The Big C

30 Rock
Glee
Modern Family
Nurse Jackie
Raising Hope
Taras Welten

Beste Miniserie[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Sherlock

Die Säulen der Erde
Small Island
Carlos – Der Schakal
Emma
The Pacific

Bester Fernsehfilm[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Du gehst nicht allein

The Special Relationship
Ein Leben für den Tod
When Love Is Not Enough: The Lois Wilson Story
Das Tagebuch der Anne Frank

Bester Darsteller in einer Serie (Drama)[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Bryan CranstonBreaking Bad

Kyle ChandlerFriday Night Lights
Michael C. HallDexter
Stephen MoyerTrue Blood
Josh CharlesGood Wife
Jon HammMad Men

Beste Darstellerin in einer Serie (Drama)[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Connie BrittonFriday Night Lights

Julianna MarguliesGood Wife
Anna PaquinTrue Blood
Katey SagalSons of Anarchy
January JonesMad Men

Bester Darsteller in einer Serie (Komödie/Musical)[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Alec Baldwin30 Rock

Steve CarellDas Büro
Thomas JaneHung – Um Längen besser
Danny McBrideEastbound & Down
Matthew MorrisonGlee
Jim ParsonsThe Big Bang Theory

Beste Darstellerin in einer Serie (Komödie/Musical)[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Laura LinneyThe Big C

Jane AdamsHung – Um Längen besser
Toni ColletteTaras Welten
Edie FalcoNurse Jackie
Tina Fey30 Rock
Lea MicheleGlee
Mary-Louise ParkerWeeds – Kleine Deals unter Nachbarn

Bester Darsteller in einer Miniserie oder einem Fernsehfilm[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Al PacinoEin Leben für den Tod

Benedict CumberbatchSherlock
Idris ElbaLuther
Ian McShaneDie Säulen der Erde
Barry PepperWhen Love Is Not Enough: The Lois Wilson Story
Dennis QuaidThe Special Relationship
David SuchetAgatha Christie’s Poirot

Beste Darstellerin in einer Miniserie oder einem Fernsehfilm[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Claire DanesDu gehst nicht allein

Hope DavisThe Special Relationship
Judi DenchCranford
Naomie HarrisSmall Island
Ellie KendrickDas Tagebuch der Anne Frank
Winona RyderWhen Love Is Not Enough: The Lois Wilson Story
Ruth WilsonLuther

Bester Nebendarsteller[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

David StrathairnDu gehst nicht allein

Aaron PaulBreaking Bad
Martin ShortDamages – Im Netz der Macht
Neil Patrick HarrisHow I Met Your Mother
Ty BurrellModern Family
Bruce CampbellBurn Notice
Chris ColferGlee
Alan CummingGood Wife

Beste Nebendarstellerin[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Brenda VaccaroEin Leben für den Tod

Rose ByrneDamages – Im Netz der Macht
Julie BowenModern Family
Jane LynchGlee
Sharon GlessBurn Notice
Archie PanjabiGood Wife
Elisabeth MossMad Men
Catherine O’HaraDu gehst nicht allein

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Ankündigungen der Satellite Awards 2010 (Memento vom 19. Juli 2011 im Internet Archive)
  2. Zeitplan der Satellite Awards 2010 (Memento vom 16. Juli 2011 im Internet Archive)