Wikipedia:Redundanz/Juni 2018

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Automatische Archivierung
Auf dieser Seite werden Abschnitte automatisch archiviert, die seit 7 Tagen mit dem Baustein {{Erledigt|1=~~~~}} versehen sind.


1. Juni[Quelltext bearbeiten]

2. Juni[Quelltext bearbeiten]

Sono Sion - Sono Motors[Quelltext bearbeiten]

Den Produkt- und den Unternehmensartikel (falls überhaupt schon eigenständig relevant) klar voneinander abgrenzen. --LexICon (Diskussion) 04:25, 2. Jun. 2018 (CEST)

Grundsätzlich halte ich getrennte Artikel für Hersteller und Fahrzeug sinnvoll. Aber dieser Hersteller erscheint mir mangels Verkauf noch nicht relevant. Angezahlte Reservierungen (und dann auch noch Eigenaussage von Sion) reicht nicht. --Buch-t (Diskussion) 10:37, 16. Jun. 2018 (CEST)

Brechung (Physik) - Refraktion (Schall)[Quelltext bearbeiten]

Offensichtlich ist Schallbrechung Unterthema von Brechung. Zwei relativ kleine Artikel, wobei Refraktion problemlos in das Oberthema integriert werden könnte. --Blaues-Monsterle (Diskussion) 20:32, 2. Jun. 2018 (CEST)

3. Juni[Quelltext bearbeiten]

4. Juni[Quelltext bearbeiten]

5. Juni[Quelltext bearbeiten]

6. Juni[Quelltext bearbeiten]

7. Juni[Quelltext bearbeiten]

Naturmoorbad Fleckl - Neuweiher (Warmensteinach)[Quelltext bearbeiten]

IMHO beschreiben die beiden Lemmata das gleiche Objekt (vgl. u.a. die Geo-Koordinaten). Vorschlag: Zus.fsg. unter Naturmoorbad Fleckl, dem heute gebräuchlichen Namen, mit Weiterleitung von Neuweiher (Warmensteinach), einem historischen Namen. Gruß --Acky69 (Diskussion) 21:15, 7. Jun. 2018 (CEST)

+ 1, Gruß, Hungchaka (Diskussion) 20:50, 8. Jun. 2018 (CEST)

8. Juni[Quelltext bearbeiten]

9. Juni[Quelltext bearbeiten]

10. Juni[Quelltext bearbeiten]

11. Juni[Quelltext bearbeiten]

12. Juni[Quelltext bearbeiten]

Liste der Kulturdenkmäler in Elz - Denkmalgeschützte Gebäude in Elz[Quelltext bearbeiten]

Das ist wohl das gleiche. Der Inhalt des zweiten sollte in das erste integriert werden.--Karsten11 (Diskussion) 12:04, 12. Jun. 2018 (CEST)

13. Juni[Quelltext bearbeiten]

Gruppenleiter - Teamleiter[Quelltext bearbeiten]

Die Gruppenleiter und Teamleiter sind mEn Synonyme. plädiere für Zusammenführung beider Artikel. --Kim Holger KeltingDiskussion 10:48, 13. Jun. 2018 (CEST)

14. Juni[Quelltext bearbeiten]

15. Juni[Quelltext bearbeiten]

16. Juni[Quelltext bearbeiten]

17. Juni[Quelltext bearbeiten]

18. Juni[Quelltext bearbeiten]

PorYes - Feministische Pornographie[Quelltext bearbeiten]

Feministische Pornographie wäre ja thematisch im Grunde etwas weiter gefasst, aber beide Artikel behandeln dasselbe Thema, nämlich die PorYes-Awards. --MatthiasGutfeldt (Diskussion) 11:20, 18. Jun. 2018 (CEST)

Schulfahrt - Landschulwoche[Quelltext bearbeiten]

Entweder besser abgrenzen oder vereinigen. Hinweis: Landschulwoche ist in einigen Schweizer Kantonen der Begriff für eine mehrtägige Schulreise. --Gr1 (Diskussion) 16:50, 18. Jun. 2018 (CEST)

19. Juni[Quelltext bearbeiten]

20. Juni[Quelltext bearbeiten]

21. Juni[Quelltext bearbeiten]

22. Juni[Quelltext bearbeiten]

23. Juni[Quelltext bearbeiten]

Bruchstein - Bruchstein_(Baumaterial)[Quelltext bearbeiten]

Wie bereits aus der Diskussion Bruchstein, Abschnitt "Abgrenzung Baumaterial :: allgemeine Bedeutung" (aktuell) (Version beim Erstellen des Eintrags) hervorgeht, besteht bereits ein gewisser Konsens, beide Artikel - unter der Voraussetzung des besonderen Augenmerks auf die Verwendung von Bruchsteinen als Baumaterial - zu verschmelzen. --Oculus Spectatoris disputatioe-mail 18:29, 23. Jun. 2018 (CEST)

Sternoberfläche#Oberflächentemperatur - Effektive Temperatur[Quelltext bearbeiten]

Aus meiner Sicht ist es dasselbe, aber auf jeden Fall müsste beim einen das andere erwähnt werden und der Unterschied, falls vorhanden.--McBayne (Diskussion) 22:22, 23. Jun. 2018 (CEST)

Nein, es ist nicht ganz dasselbe. Die Oberflächentemperatur eines Sterns ist die Temperatur, die ein Stern an der Oberfläche tatsächlich hat, die effektive Temperatur die Temperatur, die er hätte, wenn er ein schwarzer Strahler wäre – wobei letzteres auch so im Artikel steht (und ersteres eine triviale Aussage ist). Vor dem Hintergrund, dass man nur schlecht mit einem Kontaktthermometer an die Sonne gehen kann, ist es natürlich nur ein formeller Unterschied, da die Oberflächentemperatur eines Sterns mithilfe des Wienschen Verschiebungsgesetzes bestimmt wird, welches annimmt, dass ein Stern ein schwarzer Strahler ist. Darüber hinaus ist ein Unterkapitel zur Oberflächentemperatur bei der Abhandlung der Sternenoberfläche freilich Pflicht, wohingegen die Formelsammlung aus der effektiven Temperatur jeden Leser abschrecken würde, sodass gegen eine Auslagerung auch vom prinzipiellen Standpunkt nichts einzuwenden wäre. Aber ein Verweis von dem einen aufs andere wäre schon nicht schlecht, das stimmt. --Blaues-Monsterle (Diskussion) 00:53, 24. Jun. 2018 (CEST)
Steckt man denn da ein Thermometer in den Stern? Ich bin jetzt etwas verwirrt, weil es dann schon 3 Temperaturen sind: 1) Sternoberfläche#Oberflächentemperatur, 2) Effektive Temperatur, 3 Farbtemperatur. Und alle 3 korrelieren noch irgendwie und zusätzlich korrelieren sie noch mit der Spektralklasse, aber ich könnte nicht sagen, welches bevorzugt korreliert. Daher mein Tip, dass es nur 2 sind und der Unterschied zwischen Farbtemperatur und Effektiv-Temperatur scheint mir klar, der andere weniger. --McBayne (Diskussion) 16:40, 25. Jun. 2018 (CEST)
Dass Farbtemperatur und Oberflächentemperatur nicht mehr viel gemein haben, sollte spätestens am in Farbtemperatur gegeben Beispiel "Mondlicht – 4120 K" deutlich werden. Getrennte Artikel auch in diesem Zusammenhang sehr sinnvoll. --Blaues-Monsterle (Diskussion) 22:04, 25. Jun. 2018 (CEST)
Naja, das Beispiel mit dem Mond ist nicht ganz hilfreich weil der ja nicht selbst leuchtet - die Farbtemperatur ist definitiv was anderes :-) Jetzt kommt da aber noch ein Punkt: also in der deutschen WP steht in der Infobox der Punkt Sternoberfläche#Oberflächentemperatur, während es in der englischen WP die Effektive Temperatur ist. VGL hierzu: https://en.wikipedia.org/wiki/Vega und Wega. Ausserdem siehe in der englischen WP: https://en.wikipedia.org/wiki/Surface_temperature --> das deutet doch beides stark darauf hin, dass es doch eine Redundanz ist. Zumindest eine von 2 Wikis ist hier falsch. Habe noch in der französischen geschaut, aber dort wird gar nicht darauf eingegangen.--McBayne (Diskussion) 12:45, 26. Jun. 2018 (CEST)
Danke an McBayne für den Hinweis auf die beiden Artikel. Wie auf en:Surface_temperature ("• Surface temperature of a star, often the effective temperature") durch das often angedeutet, stimmen die beiden Temperaturen häufig (evtl. sogar meist) überein, sind aber tatsächlich zwei unterschiedliche Dinge (weil die effektive Temperatur eben nur ein Wert aus der Strahlungsverteilung ist).
Ja, für die meisten Sterne gilt, a) dass wir eine Abschätzung ihrer Temperatur am leichtesten über die Analyse der Strahlungsverteilung vornehmen können, und b) dass die Oberfläche der Sterne soweit mit von innen kommender und ausgestrahlter Temperatur im thermischen Gleichgewicht ist, dass man von einer Wärmestrahlung ausgehen kann. Jede "Temperaturmessung" an der Oberfläche (man müsste halt ein Thermometer haben, dass bei 10.000 Kelvin nicht verdampft ist) würde abwarten, bis das "Thermometer" ebenfalls im thermischen Gleichgewicht ist, und dann einen ebensogroßen Wert ergeben. Wir können daher zur Messung der Sternentemperatur nur die Strahlungsverteilung ansehen und können daher zur Angabe der Oberflächentemperatur (meist) nur die effektive Temperatur hernehmen.
Diese Argumentation bricht zusammen, sobald es sich nicht um reine Wärmestrahlung handelt (reflektiertes Licht, Gamma-Bursts, ...). Was den Mond angeht, so ist die oben angegebene Farbtemperatur auch nur die effektive Temperatur des "hellen Teils" des Mondes. Ohne Belege angeben zu können würde ich behaupten, dass man eine anderere Temperatur erhält, wenn man in der Mondstellung 7 Tage nach Neumond die dunkle Hälfte des Mondes ansieht: das Licht ist dort von der Erde reflektiertes, vom Mond zurück reflektiertes Licht mit völlig anderer Strahlungsverteilung und somit Temperatur. Wieder eine andere Verteilung erhält man, wenn man bei Vollmond die Rückseite des Mondes ansieht. Dennoch ist "Mondlicht" zumindest überwiegend (!) das Licht des hellen Teils des Mondes, und das Licht von der dunklen Hälfte kann bei der Betrachtung der Strahlunmgsverteilung vernachlässigt werden.
Allerdings wird in Spektralklasse eben auch eine weitere Möglichkeit zur Temperaturbestimmung an der Oberfläche angegeben: wenn bestimmte Absorptionslinien im Spektrum fehlen, so deutet das darauf hin, dass bestimmte Elemente an der Oberfläche existieren und es können Rückschlüsse auf die Oberflächentemperatur des Sterns gemacht werden.
Mein Fazit: hier müssen meiner Meinung nach keine Artikel zusammengelegt werden, sondern (wie von McBayne im Einstellungssatz vorgeschlagen) gegenseitige Verweise eingebaut werden, um die Unterschiede zu erklären. Meine Änderungsvorschläge im einzelnen:
  • In Sternoberfläche#Oberflächentemperatur fehlen Verlinkungen auf Effektive Temperatur und Spektralklasse. Der Absatz grenzt von der Temperatur im Inneren ab, was in der bestehenden Form ausreichend und dort richtig aufgehoben ist.
  • Yes check.svg Ok In der BKL Effektivtemperatur ist beim ersten Eintrag bitte das Symbol entweder zu erläutern (im Einzeilen-Rahmen einer BKL schwierig, der Begriff "bolometrisch" sollte dort vermieden werden), oder zu entfernen (bevorzugt).
  • Bei Effektive Temperatur steht die gesamte Form der Verteilung im Vordergrund. Es kann gerne ausgebaut werden:
  • darüber, wie man aus einer Spektralverteilung die nächstliegende Boltzmann-Verteilung ermittelt und somit die Temperatur bestimmt, sagt der Artikel reichlich wenig -> am meisten sagt das Bild aus.
  • ein abgrenzender Link auf Sternoberfläche#Oberflächentemperatur wäre hilfreich -> hier ist Spektralverteilung der Wärmestrahlung einer bestimmten Temperatur gemeint, es muss nicht einaml ein Stern betrachtet werden.
  • Erwähnenswert hielte ich im Artikel auch den mit bloßem Auge erkennbaren Farbunterschied von Beteigeuze (rötlich, 3.450 K Oberflächentemperatur) und Rigel (bläulich, 12.300 K). Wie in File:BlackbodySpectrum loglog de.svg erkennbar ist, fällt die Spektralverteilung im sichtbaren Bereich für eine Temperatur >10.000K von Violett (kurze Wellenlängen) auf Rot (lange Wellenlängen), weil das Maximum im Ultravioletten liegt, während für eine Temperatur von ca 3.000 K das Maximum schon im Infraroten liegt, und im sichtbaren Bereich die Spektralverteilung von Violett zu Rot hin zunimmt.
  • im Symbol könnte "Bol" im Kontext des Symbols für "Boltzmann" gehalten werden; gemeint ist aber wohl "bolometrisch".
  • das Wort "Sternoberfläche" ist doch tatsächlich versteckt auf Kugel verlinkt ;-)
  • von den 5 Formeln können mindestens 2 aus Redundanzgründen gestrichen werden (oder doch zumindest mit der davorstehenden Zeile zusammengefasst werden).
  • Farbtemperatur ist in der ersten Zeile als "Maß für den Farbeindruck einer Lichtquelle" sinnvoll erläutert, aber:
  • es sollte abgegrenzt werden, dass dieser Begriff im Gegensatz zur Effektiven Temperatur in den meisten Anwendungen nicht für Wärmestrahlung verwendet wird, sondern z.B. für Leuchtdioden, oder für Wandfarben, bei denen die Spektralverteilung keine Boltzmann-Verteilung ist.
  • warum der versteckte Link von "Farbeindruck" auf Farbenlehre?
  • das Wort "definiert" ist im zweiten Satz der Einleitung zu stark.
  • Die Spektralklasse schaut nicht auf die gesamte Spektralverteilung, sondern darauf, welche Absorptionslinien vorliegen, und welche Elemente es demnach an der Oberfläche geben muss. Daraus folgt, welche Temperatur an der Oberfläche herrscht. Dazu:
  • Die Verwendung des Begriffs "Oberflächentemperatur" in der Tabelle ist richtig.
  • "Klassifizierung der Sterne nach dem Aussehen ihres Lichtspektrums" im ersten Satz ist irreführend: es wird nicht das ganze Spektrum betrachtet wie bei der Bestimmung der effektiven Temperatur, sondern es werden nur die Absorptionslinien betrachtet (also mehr oder weniger nur das Sichtbare Spektrum). Bei der Abgrenzung von effektiven Temperatur kann diese natürlich verlinkt werden.
Zusammenfassend also: m.E. sind die genannten Artikel richtig voneinander getrennt und erklären also auch bereits jetzt jeweils unterschiedliche Sachverhalte. Allerings fehlen an den meisten Stellen die Verlinkungen, die die Artikel von den Lemmas der anderen verständlich abgrenzen. --Dogbert66 (Diskussion) 14:09, 6. Jul. 2018 (CEST) mit Nachtrag: --Dogbert66 (Diskussion) 14:21, 6. Jul. 2018 (CEST)
Vielen Dank für das umfangreiche Feedback. Ich denke nach wie vor der schwierigste Punkt ist es korrekt zu beschreiben, was Sternoberfläche#Oberflächentemperatur wirklich ist. Das often aus En-Wiki genügt imo nicht. Nach Konsulation von einigen Papers mit Angabe einer Temperatur, bin ich mir zu 90% sicher, dass in die Infobox die Effektive Temperatur müsste weil die bestimmt wird (sind wir uns ja schon einig). Die Sternoberfläche#Oberflächentemperatur ist implizit in der Spektralklasse enthalten. Entsprechend habe ich auch das Gefühl, dass in ganz vielen Fällen die falsche Temperatur verlinkt wurde und es meist die Effektive Temperatur sein müsste statt Sternoberfläche#Oberflächentemperatur (weils hier 2 zu 1 steht, glaube ich euch zwar dass die Sternoberfläche#Oberflächentemperatur was anderes ist, aber mir ist trotzdem nicht wirklich klar was. Temperatur ist eh was komisches wenn man genau drüber nachdenkt...).
Da Dir der Unterschied dann doch die größten Sorgen zu machen scheint, hier nochmal kurz: a) die Effektive Temperatur ist die Eigenschaft einer Strahlungsverteilung, egal ob die von einem Stern oder woanders herkommt. b) Die Sternoberflächentemperatur ist eine Eigenschaft des Sterns; ihre häufigste Bestimmungsmethode ist über die Effektive Temperatur der Strahlung des Sterns, ggf. aber auch über die Spektralklasse (zu deren Bestimmung deutlich weniger Aufwand betrieben werden muss, die aber nur eine Klasse, also ein Temperaturbereich ist). --Dogbert66 (Diskussion) 15:15, 6. Jul. 2018 (CEST)
Habe gerade mal die Korrektur an der Infobox Stern und der dazugehörigen Dokumentation durchgeführt und oben abgehakt. --Dogbert66 (Diskussion) 15:35, 6. Jul. 2018 (CEST)

Ok, danke mit dieser Erklärung wäre ich einverstanden (falls ich es korrekt verstanden habe :-)) ich versuche mich mal an der Formulierung von Sternoberfläche#Oberflächentemperatur:

Die Oberflächentemperatur von Sternen ist die für uns auf zweierlei Arten messbare Temperatur des Sterns, sagt jedoch wenig über dessen Kern-Temperatur aus. Sie ist im Kern höher als an der Oberfläche, weil im Inneren durch Kernfusion große Wärmemengen freigesetzt werden. Diese Wärme wird dann entlang des Temperaturgefälles nach außen transportiert und dort abgestrahlt, wobei die Beziehung zwischen der Wellenlänge des emittierten Lichtes und der Oberflächentemperatur des Sterns durch das Wiensche Verschiebungsgesetz gegeben ist. Da man nicht in der Lage ist die Temperatur des Sterns direkt zu messen, wohl aber die Wellenlänge der von ihm freigesetzten Strahlung, kann man auf diese Weise die Oberflächentemperatur des Sterns indirekt ermitteln. Dies ist möglich, indem man die Effektive Temperatur via den Weg der Bolometrischen Helligkeit bestimmt, wozu man letztlich jedoch die Entfernung des Sterns kennen muss. Die Sonnenstrahlung zum Beispiel hat ein Spektrum mit einem Maximum bei 500 nm Wellenlänge (blau-grünes Licht), woraus sich eine Effektive Temperatur ihrer Photosphäre von ungefähr 5.800 Kelvin folgern lässt. Eine zweite, weniger genaue Möglichkeit besteht darin, die Spektralklasse des Sterns zu bestimmen. Auch sie hängt ab von der Oberflächentemperatur des Sterns, lässt sich jedoch direkt aus dem Sternspektrum ableiten.

Jetzt hänge ich noch daran fest, warum ich denn überhaupt die Distanz kennen muss. Oder ist der Vorteil von Variante 2, dass man gar nicht zwingend das gesamte Spektrum kennen muss? Eigentlich gäbe es ja noch eine Variante 3, nämlich die Abschätzung via B-V-Index, welche aber sicherlich die unpräziseste ist.--McBayne (Diskussion) 18:09, 6. Jul. 2018 (CEST)

Der obige Vorschlag enthält nun leider neue Probleme: a) es gibt nicht genau "zweierlei Arten" der Temperaturmessung, sondern sicher noch weitere. b) "wobei die Beziehung zwischen der Wellenlänge des emittierten Lichtes und der Oberflächentemperatur des Sterns durch das Wiensche Verschiebungsgesetz gegeben ist." klingt zum einen so, als würde der Stern Licht genau einer Wellenlänge abstrahlen, zum anderen meinst Du das Plancksche Strahlungsgesetz und nicht Wien (sieh die dortige QS). c) Im nächsten Satz wird "Temperatur messen" irgendwie doppelt genannt, dazwischen ist wieder von "einer" Wällenlänge die Rede; ersteres ist umständlicher Stil, zweiteres der selbe Fehler wie vorher. etc. Sorry! --Dogbert66 (Diskussion) 20:15, 6. Jul. 2018 (CEST)
Ok, also der Nebensatz steht ja schon so in der jetzigen Version. Bezüglich den "zweierlei Arten" ist möglicherweise unglücklich formuliert. Ich wollte einfach darauf hinaus, dass unterschiedliche Randbedingungen dahinter stehen. Das wäre zum Beispiel bei Variante 3, Abschätzung aus dem B-V-Index nicht so, da dort "dasselbe" Temperaturkonzept dahinter steht.
Man könnte auch schreiben, dass es 2 gängige Arten sind und man eben verwandte Parameter erhält. Man kann vermutlich die Effektive Temperatur aus sehr verschiedenen Messungen bestimmen, aber immer hängt dort das Konzept vom schwarzen Strahler drin. Eine bessere Formulierung habe ich momentan nicht. Vielleicht braucht dieser Teil noch etwas Zeit und weitere Inputs. Vielen Dank schonmal bis dahin.--McBayne (Diskussion) 22:44, 6. Jul. 2018 (CEST)

24. Juni[Quelltext bearbeiten]

25. Juni[Quelltext bearbeiten]

National Crime Syndicate - Amerikanische Mafia-Kommission[Quelltext bearbeiten]

Viele Doppelungen. --Hi-Lo (Diskussion) 01:22, 25. Jun. 2018 (CEST)

Fingerhut (Nähwerkzeug) - Fingerhüter[Quelltext bearbeiten]

Zum Beruf gibt es offenbar sehr wenig Material. Man versucht jetzt eine überflüssige Füllung mit Geschichte des Fingerhutes. Also Beruf einbauen--Wheeke (Diskussion) 15:40, 25. Jun. 2018 (CEST)

Wenn es ein aktueller Beruf wäre, wäre es sicher sinnvoll, den Fingerhut als Gegenstand und den Beruf in getrennten Artikeln zu behandeln. Aber grundsätzlich gebe ich dir recht, solange da nicht mehr steht, als im Moment, kann man das sehr gerne beim Fingerhut einbauen. Der Gedanke, das zusammenzuführen, ist sinnvoll. --H7Mid am Nämbercher redn! 19:26, 25. Jun. 2018 (CEST)

26. Juni[Quelltext bearbeiten]

27. Juni[Quelltext bearbeiten]

28. Juni[Quelltext bearbeiten]

29. Juni[Quelltext bearbeiten]

30. Juni[Quelltext bearbeiten]