Orlando Citrus Bowl

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
(Weitergeleitet von Florida Citrus Bowl)
Wechseln zu: Navigation, Suche
Orlando Citrus Bowl Stadium
Der Florida Citrus Bowl im Oktober 2014 während der Renovierung
Der Florida Citrus Bowl im Oktober 2014 während der Renovierung
Frühere Namen

Orlando Stadium (1936–1946)
Tangerine Bowl (1947–1975)
Citrus Bowl (1976)
Orlando Stadium (1977–1982)
Florida Citrus Bowl (1983–2013)

Daten
Ort Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Orlando, Florida
Koordinaten 28° 32′ 20,7″ N, 81° 24′ 9,9″ W28.5390808-81.4027477Koordinaten: 28° 32′ 20,7″ N, 81° 24′ 9,9″ W
Eigentümer Stadt Orlando
Betreiber Orlando Centroplex
Baubeginn 1936
Eröffnung 1936
Renovierungen 1989, 2014
Erweiterungen 1967, 1974, 1989
Abriss 2014
Oberfläche Kunstrasen (Astro Turf)
Kosten 115.000 US-Dollar (1936)
30 Mio. US-Dollar (1989)
205 Mio. US-Dollar (2014)
Kapazität 65.438 Plätze[1]
Verein(e)
Veranstaltungen

Der Orlando Citrus Bowl (offizieller Name: Fifth Third Bank Field at the Citrus Bowl) ist ein Stadion in Orlando, Florida, USA. 2014 wurde es renoviert und mit Abschluss im November bietet es etwa 65.000 Plätze.

Geschichte[Bearbeiten]

Das Stadion wurde 1936 eröffnet und kostete 115.000 US-Dollar.[2] Es hatte damals eine Fassungsvermögen von 8.900 Zuschauern. Am 1. Januar 1947 fand dann das erste College Football-Spiel in diesem Stadion statt (Catawba - Maryville 31:6). Über die Jahre wurde das Stadion immer weiter ausgebaut, so wurden 1952 2.000 Sitze hinzugefügt und 1968 wurde neben 5.000 weiteren Plätzen die erste Pressetribüne installiert. Den größten Ausbau erfuhr das Stadion zwischen 1974 und 1976, als ein Fassungsvermögen von 52.000 Zuschauern erreicht wurde. Die heutige Kapazität wurde 1989 erreicht, als auf Haupt- und Gegentribüne noch ein zweiter Rang kam. Die bisher letzten Veränderungen am Stadion fanden zwischen 1999 und 2002 statt, als neue Sitze, eine neue, 32,5 Meter breite, Videowand und zwei Rolltreppen installiert wurden.

So hatte das Stadion die Kapazität von 70.000 Zuschauern. Allerdings konnten in der Nordkurve für wichtige Spiele zusätzliche Tribünen aufgebaut werden; das Stadion bot dann für mehr als 70.000 Zuschauer Platz. Zum letzten Mal kamen diese Zusatztribünen beim Capital One Bowl 2005 zum Einsatz (70.229 Zuschauer).

Laut eigenen Aussagen hat World Wrestling Entertainment den Zuschauerrekord des Citrus Bowls überboten und einen neuen aufgestellt. So sollen 2008 bei WrestleMania XXIV 74.635 Zuschauer anwesend gewesen sein.

Von 1979 bis 2006 war der Citrus Bowl außerdem das Heimstadion für das Footballteam der University of Central Florida, die UCF Golden Knights.

Tragödien[Bearbeiten]

Am 24. September 2005 bereiteten sich die Footballer der UCF auf ihr Spiel gegen die Marshall University vor, als sich weniger als zwei Stunden vor Beginn des Spiels auf einem der Parkplätze, wo die Fans im Rahmen einer Tailgate Party friedlich feierten, eine Schießerei entwickelte. Dabei wurde ein Polizist in Zivil versehentlich durch den Schuss eines anderen Polizeioffiziers getötet. Eine weitere Person verletzte sich schwer. Das Spiel fand wie geplant statt; die meisten Zuschauer erfuhren erst nach dem Spiel von diesem Vorfall.

Zukunft des Stadions[Bearbeiten]

Sowohl die Stadt Orlando als auch Offizielle der UCF haben schon ihre Unzufriedenheit über den momentanen Zustand des Florida Citrus Bowls ausgedrückt. So hat das Stadion zum Beispiel nicht genügend Logen, die heute in jedem modernen Stadion vorhanden sind. Auch wird das Stadion von Vielen als zu klein betrachtet, was vor allem daran liegt, dass in den Kurven fast keine Sitzplätze vorhanden sind.

Deswegen begann die UCF 2006 damit, ein eigenes Stadion, das Bright House Networks Stadium, auf ihrem Campus zu bauen. Das 45.000 Zuschauer fassende Stadion wurde 2007 fertiggestellt. Die UCF Golden Knights verließen daraufhin den Florida Citrus Bowl.

Obwohl damit im Citrus Bowl seit 2007 kein großer Verein mehr spielt, kündigte Buddy Dyer, der Bürgermeister von Orlando, am 29. September 2006 an, das Stadion für 175 Millionen US-Dollar umfangreich zu sanieren und zu vergrößern.[3] Es dauerte aber noch über sieben Jahre, ehe das Vorhaben umgesetzt wurde.

Nachdem am 29. Januar 2014 der teilweise Abriss des Stadions begann, wurde die Sportstätte einer grundlegenden Renovierung unterzogen. Dabei wurden etwa 80 Prozent des Stadions, nur die beiden Oberränge blieben erhalten, neu gebaut. Zu Sportveranstaltungen fasst das Stadion rund 65.000 Zuschauer. Bei Konzerten oder anderen Veranstaltungen werden es 75.000 Besucher sein. Die Arbeiten dauerten rund zehn Monate und die Kosten beliefen sich auf 165 Millionen Euro, umgerechnet etwa 205 Millionen US-Dollar. Wiedereröffnet wird der Orlando Citrus Bowl am 22. November 2014 mit dem American-Football-Spiel der Florida A&M Rattlers gegen die Bethune-Cookman Wildcats.[4][5]

2015 wird der Orlando City SC seine Spiele der Fußballliga Major League Soccer (MLS) in der frisch renovierten Fußballarena bestreiten. Ab 2016 ist der Umzug in das neue Orlando City Stadium geplant.

Veranstaltungen[Bearbeiten]

Es fanden während der Fußball-Weltmeisterschaft 1994 fünf Spiele in Orlando statt.

Auch wurden einige Partien des Fußballturniers der Olympischen Sommerspiele 1996 im Citrus Bowl ausgetragen.

Weiterhin wurden einige NFL-Preseason-Spiele hier ausgetragen, die letzte Partie (Tampa Bay Buccaneers - New York Jets) fand 1997 statt.

Auch als Schauplatz für Konzerte hat sich das Stadion einen Namen gemacht. So spielten hier schon The Who, Genesis, Pink Floyd, George Michael, Paul McCartney, Metallica, Guns N’ Roses, Billy Joel/Elton John, Van Halen, Eagles und die Rolling Stones.[6]

Galerie[Bearbeiten]

Siehe auch[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. stadiumguide.com: Stadionkapazität (englisch)
  2. orlandocitrusbowl.com: Stadiongeschichte (englisch)
  3. orlandosentinel.com
  4. stadionwelt.de: Wiedereröffnung des Citrus Bowl in Orlando Artikel vom 21. November 2014
  5. msn.foxsports.com: 'It's really happening': Citrus Bowl demolition finally begins Artikel vom 29. Januar 2014 (englisch)
  6. setlist.fm: Konzertliste des Citrus Bowl (englisch)