Graissessac

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Graissessac
Wappen von Graissessac
Graissessac (Frankreich)
Graissessac
Region Okzitanien
Département Hérault
Arrondissement Béziers
Kanton Clermont-l’Hérault
Gemeindeverband Communauté de communes Grand Orb
Koordinaten 43° 41′ N, 3° 6′ OKoordinaten: 43° 41′ N, 3° 6′ O
Höhe 270–1.001 m
Fläche 10,03 km2
Einwohner 679 (1. Januar 2014)
Bevölkerungsdichte 68 Einw./km2
Postleitzahl 34260
INSEE-Code
Website http://graissessac.pagesperso-orange.fr/

Rathaus (Mairie) von Graissessac

Graissessac (okzitanisch: Graisseçac) ist eine südfranzösische Gemeinde im Département Hérault in der Region Okzitanien. Sie hat 679 Einwohner (Stand: 1. Januar 2014). Die Gemeinde gehört zum Arrondissement Béziers und zum Kanton Clermont-l’Hérault (bis 2015: Kanton Bédarieux). Die Einwohner werden Graissessacois genannt.

Geographie[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Graissessac liegt etwa 38 Kilometer nordnordwestlich von Béziers am Clédou, einem Nebenfluss des Mare. Umgeben wird Graissessac von den Nachbargemeinden Avène im Norden, Camplong im Osten und Nordosten, Saint-Étienne-Estréchoux im Süden, Saint-Gervais-sur-Mare im Westen und Südwesten sowie Mélagues im Nordwesten.

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Graissessac ist ein alter Bergarbeiterort. Bereits während der gallorömischen Zeit wurde hier Bergbau betrieben. 1962 fuhren hier die letzten Kohlekumpel in den Tagebau ein.

Bevölkerungsentwicklung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

1962 1968 1975 1982 1990 1999 2006 2012
614 1.510 1.134 924 687 632 685 717
Quelle: Cassini und INSEE

Sehenswürdigkeiten[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Kirche Saint-Sauveur
  • protestantische Kirche
  • „Schloss“ der Bergarbeiter

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Graissessac – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien