Cassagnoles (Hérault)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Cassagnoles
Cassinhòlas
Wappen von Cassagnoles
Cassagnoles (Frankreich)
Cassagnoles
Region Okzitanien
Département Hérault
Arrondissement Béziers
Kanton Saint-Pons-de-Thomières
Gemeindeverband Minervois Saint-Ponais Orb-Jaur
Koordinaten 43° 23′ N, 2° 37′ OKoordinaten: 43° 23′ N, 2° 37′ O
Höhe 280–1.005 m
Fläche 24,54 km2
Einwohner 100 (1. Januar 2016)
Bevölkerungsdichte 4 Einw./km2
Postleitzahl 34210
INSEE-Code
Website Cassagnoles

Cassagnoles (okzitanisch: Cassinhòlas) ist ein Ort und eine südfranzösische Gemeinde mit 100 Einwohnern (Stand: 1. Januar 2016) im Département Hérault in der Region Okzitanien. Die Gemeinde gehört zum Arrondissement Béziers und zum Kanton Saint-Pons-de-Thomières (bis 2015: Kanton Olonzac). Die Einwohner werden Cassagnolais genannt.

Lage[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Cassagnoles liegt in der Landschaft des Minervois etwa 28 Kilometer nordöstlich von Carcassonne. Hier entspringt der Cesse. Umgeben wird Cassagnoles von den Nachbargemeinden Lacabarède im Norden, Ferrals-les-Montagnes im Osten und Nordosten, La Livinière im Südosten, Félines-Minervois im Süden und Südwesten sowie Lespinassière im Westen und Nordwesten. Das Gemeindegebiet gehört zum Regionalen Naturpark Haut-Languedoc.

Bevölkerungsentwicklung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Jahr 1962 1968 1975 1982 1990 1999 2006 2013
Einwohner 158 151 127 97 91 79 82 98
Quelle: Cassini und INSEE

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Cassagnoles (Hérault) – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien