Quarante

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Quarante
Cranta
Wappen von Quarante
Quarante (Frankreich)
Quarante
Region Okzitanien
Département Hérault
Arrondissement Béziers
Kanton Saint-Pons-de-Thomières
Gemeindeverband Communauté de communes Sud-Hérault
Koordinaten 43° 21′ N, 2° 58′ OKoordinaten: 43° 21′ N, 2° 58′ O
Höhe 21–227 m
Fläche 30,05 km2
Einwohner 1.736 (1. Januar 2015)
Bevölkerungsdichte 58 Einw./km2
Postleitzahl 34310
INSEE-Code

Rathaus (Mairie) von Quarante

Quarante (okzitanisch: Cranta) ist eine französische Gemeinde mit 1.736 Einwohnern (Stand: 1. Januar 2015) im Département Hérault in der Region Okzitanien. Sie gehört zum Arrondissement Béziers und zum Kanton Saint-Pons-de-Thomières (bis 2015: Kanton Capestang). Die Einwohner werden Quarantais genannt.

Geographie[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Quarante liegt etwa zwanzig Kilometer westlich von Béziers. Umgeben wird Quarante von den Nachbargemeinden Cébazan im Norden, Creissan im Norden und Nordosten, Puisserguier im Osten, Capestang im Südosten, Ouveillan im Süden sowie Cruzy im Westen.

Die Gemeinde gehört zum Weinbaugebiet Saint-Chinian.

Bevölkerungsentwicklung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Jahr 1962 1968 1975 1982 1990 1999 2006 2012
Einwohner 1.818 1.644 1.460 1.441 1.509 1.449 1.524 1.634
Quelle: Cassini und INSEE

Sehenswürdigkeiten[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Kirche Sainte-Marie aus dem 11. Jahrhundert, ursprünglich Klosterkirche
  • alte Befestigungsanlagen
  • Schloss Roueïre von 1887 mit einem Windrad aus dem Jahre 1898
  • Schloss Saliès
  • Domäne L'Étang Fages
Kirche Sainte-Marie

Persönlichkeiten[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Gemeindepartnerschaft[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Mit der belgischen Gemeinde Doische in der Provinz Namur (Wallonien) besteht eine Partnerschaft.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Quarante – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien