Rosis

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Rosis
Ròsis
Wappen von Rosis
Rosis (Frankreich)
Rosis
Region Okzitanien
Département Hérault
Arrondissement Béziers
Kanton Saint-Pons-de-Thomières
Gemeindeverband Monts de Lacaune et Montagne du Haut Languedoc
Koordinaten 43° 37′ N, 3° 0′ OKoordinaten: 43° 37′ N, 3° 0′ O
Höhe 272–1.123 m
Fläche 52,91 km2
Einwohner 295 (1. Januar 2016)
Bevölkerungsdichte 6 Einw./km2
Postleitzahl 34610
INSEE-Code
Website http://www.rosis-languedoc.com/

Rathaus (Mairie) von Rosis

Rosis (okzitanisch: Ròsis) ist eine französische Gemeinde mit 295 Einwohnern (Stand: 1. Januar 2016) im Département Hérault in der Region Okzitanien. Sie ist Teil des Arrondissements Béziers und des Kantons Saint-Pons-de-Thomières (bis 2015: Kanton Saint-Gervais-sur-Mare).

Geographie[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Rosis liegt etwa 35 Kilometer nordnordwestlich von Béziers am Mare in dem Gebirgsmassiv der Monts de l’Espinouse. Umgeben wird Rosis von den Nachbargemeinden Castanet-le-Haut im Norden und Nordwesten, Saint-Geniès-de-Varensal im Nordosten, Saint-Gervais-sur-Mare im Osten und Nordosten, Taussac-la-Billière im Osten, Combes im Südosten, Colombières-sur-Orb und Saint-Martin-de-l’Arçon im Süden, Mons im Südwesten sowie Cambon-et-Salvergues im Westen.

Demographie[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Bevölkerungsentwicklung
(Quelle: Cassini und INSEE)
19621968197519821990199920062013
425343269244257261294304

Sehenswürdigkeiten[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Kirche Notre-Dame
  • Schloss Rosis
  • Wassermühle Lafage
  • Brücke von Andabre
Kirche Notre-Dame

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Rosis – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien