Manspach

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Manspach
Wappen von Manspach
Manspach (Frankreich)
Manspach
Region Grand Est
Département Haut-Rhin
Arrondissement Altkirch
Kanton Masevaux
Gemeindeverband Sud Alsace Largue
Koordinaten 47° 37′ N, 7° 6′ OKoordinaten: 47° 37′ N, 7° 6′ O
Höhe 304–387 m
Fläche 5,33 km2
Einwohner 560 (1. Januar 2017)
Bevölkerungsdichte 105 Einw./km2
Postleitzahl 68210
INSEE-Code

Mairie Manspach

Manspach ist eine französische Gemeinde mit 560 Einwohnern (Stand 1. Januar 2017) im Département Haut-Rhin in der Region Grand Est (bis 2015 Elsass) und ist Mitglied der Gemeindeverbandes Sud Alsace Largue.

Die Gemeinde liegt im Sundgau, südlich von Dannemarie und nördlich von Altenach. Ein Eisenbahnviadukt führt nördlich des Dorfes über die Largue – das Motiv für das Gemeindewappen.

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Von 1871 bis zum Ende des Ersten Weltkrieges gehörte Manspach als Teil des Reichslandes Elsaß-Lothringen zum Deutschen Reich und war dem Kreis Altkirch im Bezirk Oberelsaß zugeordnet.

Bevölkerungsentwicklung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Jahr 1910 1962 1968 1975 1982 1990 1999 2007 2016
Einwohner 395[1] 325 327 401 401 424 499 528 573

Wirtschaft und Verkehr[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Wichtige Erwerbszweige sind die Landwirtschaft und das Kleingewerbe. Durch Manspach führt die Départementsstraße D 103 (ThannDelle). Der nächste Bahnhof der SNCF befindet sich in der Nachbargemeinde Dannemarie. Er wird von der Linie 14 (MülhausenBelfort) der regionalen Bahngesellschaft TER Alsace bedient.

Literatur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Le Patrimoine des Communes du Haut-Rhin. Flohic Editions, Band 1, Paris 1998, ISBN 2-84234-036-1, S. 318–320.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Commons: Manspach – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Gemeindeverzeichnis Deutschland 1900 – Kreis Altkirch