Mercedes-Benz CL-Klasse

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Als Mercedes-Benz CL-Klasse wurden von 1996 bis 2013 die Coupévarianten der S-Klasse von Mercedes-Benz bezeichnet. Vor der Einführung der Klassenbezeichnung CL-Klasse (Coupé Leicht) von Mercedes-Benz wurden die Coupés der S-Klasse (Baureihe 126 und Baureihe 140) noch mit der Bezeichnung SEC, ab 1993 mit der Bezeichnungen S 420 C, S 500 C bzw. S 600 C benannt (C 140). Der Begriff CL-Klasse wurde 1996 während der Bauzeit des Coupés der Baureihe 140 eingeführt. CL-Klasse blieb über drei Generationen hinweg die offizielle Verkaufsbezeichnung für die Oberklasse-Coupés von Mercedes-Benz. Mit dem Nachfolger des C 216, dem C 217, führt Mercedes-Benz im Frühjahr 2014 S-Klasse Coupé als Verkaufsbezeichnung ein.

Die Mercedes-Benz CL-Klasse basiert auf den jeweiligen Limousinen der S-Klasse und weist neben der Bauweise mit zwei Türen weitere Veränderungen im Bereich der Karosserie auf.

Der kleinste Motor der CL-Klasse ist der CL 500 mit 4,7 Liter Hubraum, der in der aktuellen Version über 320 kW (435 PS) verfügt.

Bisherige Generationen[Bearbeiten]

Basismodelle der CL-Klasse[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Mercedes-Benz CL-Klasse – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien