Sportjahr 2012

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

◄◄2008200920102011Sportjahr 2012 | 2013 | 2014 | 2015
Weitere Ereignisse · Olympische Sommerspiele

Badminton[Bearbeiten]

Bandy[Bearbeiten]

Basketball[Bearbeiten]

Biathlon[Bearbeiten]

Cricket[Bearbeiten]

Darts[Bearbeiten]

Eishockey[Bearbeiten]

  • 24. April: Die Eisbären Berlin gewinnen die Finalserie der DEL-Playoffs im 5. Spiel gegen Adler Mannheim und werden zum sechsten Mal Meister. Bereits im Spiel 4 hatte Mannheim mit 5:2 geführt, was dererseits den Gewinn der Meisterschaft bedeutet hätte, doch innerhalb von ca. 7 Minuten gleich die Berliner durch 3 Tore aus und gewannen das Spiel anschließend in der Overtime mit 5:6.
  • Top Division Turnier der Eishockey-Weltmeisterschaft 2012 vom 04. bis 20. Mai
  • 11. Juni: Die LosAngeles Kings gewinnen den Stanleycup zum ersten Mal in der Mannschaftsgeschichte

Fußball[Bearbeiten]

Leichtathletik[Bearbeiten]

Motorradsport[Bearbeiten]

Motorrad-Weltmeisterschaft[Bearbeiten]

Zwischen dem 8. April und dem 11. November wurden insgesamt 18 Rennen ausgetragen. Die seit 1949 bestehende 125-cm³-Klasse wurde in dieser Saison durch die Moto3-Klasse ersetzt.

MotoGP-Klasse (800 cm³)[Bearbeiten]

  • Weltmeister in der MotoGP-Klasse (800 cm³) wird der Spanier Jorge Lorenzo auf Yamaha vor seinem Landsmann Dani Pedrosa auf und dem Australier Casey Stoner (beide Honda). Für den 25-jährigen Lorenzo ist dies der erste WM-Titel in der Königsklasse und der insgesamt vierte seiner Laufbahn. In der Konstrukteurswertung setzt sich Honda gegen Yamaha und Ducati durch.

Moto2-Klasse (600 cm³)[Bearbeiten]

  • In Moto2-Klasse gewinnt der 19-jährige Spanier Marc Márquez auf Suter den Titel. Zweiter wird sein Landsmann Pol Espargaró auf Kalex, Dritter der Italiener Andrea Iannone (Speed Up). Für Márquez ist dies der zweite WM-Titel seiner Karriere, nachdem er 2010 125-cm³-Weltmeister wurde. In der Konstrukteurswertung siegt Suter vor Kalex und Speed Up.

Moto3-Klasse (250 cm³)[Bearbeiten]

  • Den Titel in der erstmals ausgetragenen Moto3-Klasse gewinnt der 22-jährige Deutsche Sandro Cortese auf KTM vor den Spaniern Luis Salom (Kalex-KTM) und Maverick Viñales (FTR-Honda). Für Cortese ist es der erste WM-Titel seiner Karriere. In der Konstrukteurswertung setzt sich KTM vor FTR-Honda und Kalex-KTM durch.

Superbike-Weltmeisterschaft[Bearbeiten]

Details: Superbike-Weltmeisterschaft 2012

Supersport-Weltmeisterschaft[Bearbeiten]

Details: Supersport-Weltmeisterschaft 2012

Internationale Deutsche Motorradmeisterschaft[Bearbeiten]

Isle of Man TT[Bearbeiten]

  • Bei den zwischen dem 2. und 9. Juni ausgetragenen Straßenrennen auf der Isle of Man gewinnt der 40-jährige Engländer John McGuinness auf Honda das Superbike sowie das Superstock-Rennen. In Rennen A der Supersport-Kategorie siegt der Neuseeländer Bruce Anstey (Honda), Rennen B gewinnt der Nordire Michael Dunlop (Yamaha). Im Lauf in der Lightweight-Klasse siegt der 36-jährige Nordire Ryan Farquahr auf Kawasaki und im TT-Zero-Rennen der 40-jährige Engländer Michael Rutter auf MotoCzysz. Das 'Senior-Rennen, die Königsklasse bei der TT, musste wegen schlechten Wetters mehrmals verschoben und letztendlich abgesagt werden.
  • In der Seitenwagen-Klasse gewinnt das einheimische Duo Dave Molyneux / Patrick Farrance auf DMR-Honda beide Rennen. Für den 48-jährigen Molineux sind dies die TT-Siege Nummer 15 und 16 seiner Karriere.

Motoball-Europameisterschaft[Bearbeiten]

Schach[Bearbeiten]

Squash[Bearbeiten]

  • Ramy Ashour wird in Doha zum zweiten Mal Weltmeister nach 2008. Im Finale besiegt er seinen ägyptischen Landsmann Mohamed Elshorbagy mit 2:11, 11:6, 11:5, 9:11 und 11:8. Ashour rückte mit diesem Triumph zum Januar 2013 wieder an die Spitze der Weltrangliste. Auf Grand Cayman verteidigt die Malaysierin Nicol David ihren WM-Titel gegen Laura Massaro aus England. Mit 11:6, 11:8 und 11:6 sicherte sich David ihren siebten Titel.
  • Die ägyptische Nationalmannschaft der Damen wird im französischen Nîmes Weltmeister. Auch für sie ist es nach 2008 der zweite Titel. Vizeweltmeister wird die Mannschaft aus England, vor Malaysia und Australien.
  • Olli Tuominen (Finnland) und Camille Serme (Frankreich) gewinnen jeweils ihren ersten Europameistertitel. Tuominen bezwingt vor heimischem Publikum in Helsinki seinen spanischen Kontrahenten Borja Golán, Serme besiegt Titelverteidigerin Natalie Grinham.
  • Simon Rösner gewinnt zum sechsten Mal die Deutsche Meisterschaft. In der Weltrangliste erreicht er in diesem Jahr mit Rang 15 die beste Platzierung in seiner Karriere.

Tennis[Bearbeiten]

Olympisches Tennisturnier[Bearbeiten]

28. Juli bis 5. August: Olympische Sommerspiele

Grand-Slam-Turniere[Bearbeiten]

16. bis 29. Januar: Australian Open

27. Mai bis 10. Juni: French Open

25. Juni bis 8. Juli: Wimbledon

27. August bis 9. September: US Open

World Tour Finals[Bearbeiten]

ATP World Tour Finals[Bearbeiten]

5.-11. November: ATP World Tour Finals

WTA Tour Championships[Bearbeiten]

23.-28. Oktober: WTA Championships

World Team Cup[Bearbeiten]

20.-26. Mai: World Team Cup

Davis-Cup[Bearbeiten]

Fed-Cup[Bearbeiten]

Hopman-Cup[Bearbeiten]

Finale Begegnung Ergebnis
31. Dezember 2011-8. Januar in Perth TschechienTschechien Tschechien
FrankreichFrankreich Frankreich
2
0

Gestorben[Bearbeiten]

Siehe auch[Bearbeiten]

 Portal: Sport – Übersicht zu Wikipedia-Inhalten zum Thema Sport

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Sportjahr 2012 – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien