Bill Hoskyns

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Henry William Furse „Bill“ Hoskyns (* 19. März 1931 in London; † 4. August 2013 in North Perrott, Somerset[1]) war ein britischer Fechter und Weltmeister.

Er nahm an sechs Olympischen Spielen von 1956 bis 1976 in Folge teil und trat sowohl mit dem Degen, dem Florett als auch mit dem Säbel an.

Erfolge[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Bill Hoskyns belegte bei den Olympischen Spielen 1956 in Melbourne mit der Degen-Mannschaft den vierten Platz. 1958 wurde er in Philadelphia mit dem Degen Einzelweltmeister. Bei den Olympischen Spielen in Rom erhielt Hoskyns Silber mit der Degen-Mannschaft und belegte im Florett-Einzel den siebten Platz. Bei den Olympischen Spielen in Tokio erhielt er Silber im Degen-Einzel. 1965 gewann er bei den Weltmeisterschaften in Paris Silber im Degen-Einzel. Auch bei den Commonwealth Games gewann er zahlreiche Medaillen: neunmal sicherte er sich im Einzel bzw. mit der Mannschaft die Goldmedaille, zudem gewann er einmal Silber im Florett-Einzel. Er wurde von 1956 bis 1958 sowie 1967 mit dem Degen, 1966 mit dem Säbel sowie 1959, 1964 und 1970 mit dem Florett britischer Meister.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Somerset's Olympic 'gentleman sportsman' Henry 'Bill' Hoskyns dies aged 82. (Nicht mehr online verfügbar.) Western Daily Press, 7. August 2013, archiviert vom Original am 10. Oktober 2013; abgerufen am 10. August 2013 (englisch). i Info: Der Archivlink wurde automatisch eingesetzt und noch nicht geprüft. Bitte prüfe Original- und Archivlink gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis.@1@2Vorlage:Webachiv/IABot/www.westerndailypress.co.uk