Fechtweltmeisterschaften 2001

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Die 49. Fechtweltmeisterschaften fanden 2001 in Nîmes (Frankreich) statt. Es wurden zwölf Wettbewerbe ausgetragen, sechs für Herren und sechs für Damen.

Herren[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Florett, Einzel[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Platz Land Sportler
1 ItalienItalien Italien Salvatore Sanzo
2 FrankreichFrankreich Frankreich Loïc Attely
3 FrankreichFrankreich Frankreich Franck Boidin
FrankreichFrankreich Frankreich Brice Guyart

Florett, Mannschaft[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Platz Land Sportler
1 FrankreichFrankreich Frankreich Loïc Attely,
Jean-Noël Ferrari,
Brice Guyart,
Franck Boidin
2 PolenPolen Polen Adam Krzesiński,
Sławomir Mocek,
Tomasz Ciepły,
Piotr Kiełpikowski
3 KubaKuba Kuba Elvis Gregory,
Oscar García,
Raul Perojo Valdes,
Eddy Patterson Betancourt

Degen, Einzel[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Platz Land Sportler
1 ItalienItalien Italien Paolo Milanoli
2 SchweizSchweiz Schweiz Basil Hoffmann
3 FrankreichFrankreich Frankreich Fabrice Jeannet
DeutschlandDeutschland Deutschland Oliver Lücke

Degen, Mannschaft[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Platz Land Sportler
1 UngarnUngarn Ungarn Krisztián Kulcsár,
Iván Kovács,
Géza Imre,
Attila Fekete
2 EstlandEstland Estland Kaido Kaaberma,
Nikolai Novosjolov,
Sergej Vaht,
Meelis Loit
3 FrankreichFrankreich Frankreich Fabrice Jeannet,
Hugues Obry,
Rémy Delhomme,
Jérôme Jeannet

Säbel, Einzel[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Platz Land Sportler
1 RusslandRussland Russland Stanislaw Posdnjakow
2 FrankreichFrankreich Frankreich Julien Pillet
3 PolenPolen Polen Rafał Sznajder
FrankreichFrankreich Frankreich Matthieu Gourdain

Säbel, Mannschaft[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Platz Land Sportler
1 RusslandRussland Russland Stanislaw Posdnjakow,
Sergei Scharikow,
Alexei Frossin,
Alexei Djatschenko
2 UngarnUngarn Ungarn Domonkos Ferjancsik,
Kende Fodor,
Balázs Lengyel,
Zsolt Nemcsik
3 RumänienRumänien Rumänien Mihai Covaliu,
Florin Zalomir,
Florin Lupeică,
Victor Găureanu

Damen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Florett, Einzel[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Platz Land Sportlerin
1 ItalienItalien Italien Valentina Vezzali
2 DeutschlandDeutschland Deutschland Sabine Bau
3 RumänienRumänien Rumänien Roxana Scarlat
RusslandRussland Russland Jekaterina Juschewa

Florett, Mannschaft[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Platz Land Sportlerinnen
1 ItalienItalien Italien Diana Bianchedi,
Giovanna Trillini,
Valentina Vezzali,
Frida Scarpa
2 RusslandRussland Russland Jekaterina Juschewa,
Swetlana Boiko,
Olga Lobynzewa,
Julija Chakimowa
3 Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Vereinigte Staaten Erinn Smart,
Ann Marsh,
Iris Zimmermann,
Felicia Zimmermann

Degen, Einzel[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Platz Land Sportlerin
1 DeutschlandDeutschland Deutschland Claudia Bokel
2 FrankreichFrankreich Frankreich Laura Flessel-Colovic
3 SchwedenSchweden Schweden Maria Isaksson
SchweizSchweiz Schweiz Gianna Hablützel-Bürki

Degen, Mannschaft[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Platz Land Sportlerinnen
1 RusslandRussland Russland Tatjana Logunowa,
Anna Siwkowa,
Marija Masina,
Tatjana Fachrutdinowa
2 SchweizSchweiz Schweiz Gianna Hablützel-Bürki,
Sophie Lamon,
Diana Romagnoli,
Tabea Steffen
3 ItalienItalien Italien Cristiana Cascioli,
Margherita Zalaffi,
Elisa Uga,
Veronica Rossi

Säbel, Einzel[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Platz Land Sportlerin
1 FrankreichFrankreich Frankreich Anne-Lise Touya
2 ItalienItalien Italien Ilaria Bianco
3 AserbaidschanAserbaidschan Aserbaidschan Jelena Schemajewa
ItalienItalien Italien Gioia Marzocca

Säbel, Mannschaft[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Platz Land Sportlerinnen
1 RusslandRussland Russland Jelena Netschajewa,
Natalja Makejewa,
Irina Baschenowa,
Jelisaweta Gorscht
2 RumänienRumänien Rumänien Andreea Pelei,
Cătălina Gheorghițoaia,
Irina Drăghici
3 DeutschlandDeutschland Deutschland Sandra Benad,
Sabine Thieltges,
Doreen Häntzsch,
Stefanie Kubissa

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]