Fechtweltmeisterschaften 2001

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Die 49. Fechtweltmeisterschaften fanden 2001 in Nîmes (Frankreich) statt. Es wurden zwölf Wettbewerbe ausgetragen, sechs für Herren und sechs für Damen.

Herren[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Florett, Einzel[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Platz Land Sportler
1 ItalienItalien Italien Salvatore Sanzo
2 FrankreichFrankreich Frankreich Loïc Attely
3 FrankreichFrankreich Frankreich Franck Boidin
FrankreichFrankreich Frankreich Brice Guyart

Florett, Mannschaft[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Platz Land Sportler
1 FrankreichFrankreich Frankreich Loïc Attely, Jean-Noël Ferrari,
Brice Guyart, Franck Boidin
2 PolenPolen Polen Adam Krzesiński, Sławomir Mocek,
Tomasz Ciepły, Piotr Kiełpikowski
3 KubaKuba Kuba Elvis Gregory Gil, Oscar García,
Raul Perojo Valdes, Eddy Patterson Betancourt

Degen, Einzel[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Platz Land Sportler
1 ItalienItalien Italien Paolo Milanoli
2 SchweizSchweiz Schweiz Basil Hoffmann
3 FrankreichFrankreich Frankreich Fabrice Jeannet
DeutschlandDeutschland Deutschland Oliver Lücke

Degen, Mannschaft[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Platz Land Sportler
1 UngarnUngarn Ungarn Krisztián Kulcsár, Iván Kovács,
Géza Imre, Attila Fekete
2 EstlandEstland Estland Kaido Kaaberma, Nikolai Novosjolov,
Sergej Vaht, Meelis Loit
3 FrankreichFrankreich Frankreich Fabrice Jeannet, Hugues Obry,
Rémy Delhomme, Jérôme Jeannet

Säbel, Einzel[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Platz Land Sportler
1 RusslandRussland Russland Stanislaw Posdnjakow
2 FrankreichFrankreich Frankreich Julien Pillet
3 PolenPolen Polen Rafał Sznajder
FrankreichFrankreich Frankreich Mathieu Gourdain

Säbel, Mannschaft[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Platz Land Sportler
1 RusslandRussland Russland Stanislaw Posdnjakow,
Sergei Scharikow,
Alexei Frossin, Alexei Djatschenko
2 UngarnUngarn Ungarn Domonkos Ferjancsik, Kende Fodor,
Balázs Lengyel, Zsolt Nemcsik
3 RumänienRumänien Rumänien Mihai Covaliu, Florin Zalomir,
Florin Lupeică, Victor Găureanu

Damen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Florett, Einzel[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Platz Land Sportler
1 ItalienItalien Italien Valentina Vezzali
2 DeutschlandDeutschland Deutschland Sabine Bau
3 RumänienRumänien Rumänien Roxana Scarlat
RusslandRussland Russland Jekaterina Juschewa

Florett, Mannschaft[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Platz Land Sportler
1 ItalienItalien Italien Diana Bianchedi,
Giovanna Trillini,
Valentina Vezzali,
Frida Scarpa
2 RusslandRussland Russland Jekaterina Juschewa,
Swetlana Boiko,
Olga Lobynzewa,
Julija Chakimowa
3 Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Vereinigte Staaten Erinn Smart, Ann Marsh,
Iris Zimmermann,
Felicia Zimmermann

Degen, Einzel[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Platz Land Sportler
1 DeutschlandDeutschland Deutschland Claudia Bokel
2 FrankreichFrankreich Frankreich Laura Flessel-Colovic
3 SchwedenSchweden Schweden Maria Isaksson
SchweizSchweiz Schweiz Gianna Hablützel-Bürki

Degen, Mannschaft[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Platz Land Sportler
1 RusslandRussland Russland Tatjana Logunowa, Anna Siwkowa,
Marija Masina, Tatjana Fachrutdinowa
2 SchweizSchweiz Schweiz Gianna Hablützel-Bürki,
Sophie Lamon,
Diana Romagnoli,
Tabea Steffen
3 ItalienItalien Italien Cristiana Cascioli, Margherita Zalaffi,
Elisa Uga, Veronica Rossi

Säbel, Einzel[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Platz Land Sportler
1 FrankreichFrankreich Frankreich Anne-Lise Touya
2 ItalienItalien Italien Ilaria Bianco
3 AserbaidschanAserbaidschan Aserbaidschan Jelena Jemajewa
ItalienItalien Italien Gioia Marzocca

Säbel, Mannschaft[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Platz Land Sportler
1 RusslandRussland Russland Jelena Netschajewa,
Natalja Makejewa,
Irina Baschenowa,
Jelisaweta Gorscht
2 RumänienRumänien Rumänien Andreea Pelei,
Cătălina Gheorghițoaia,
Irina Drăghici
3 DeutschlandDeutschland Deutschland Sandra Benad, Sabine Thieltges,
Doreen Häntzsch, Stefanie Kubissa

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]