Cheissoux

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Cheissoux
Chaisson la Chapèla
Cheissoux (Frankreich)
Staat Frankreich
Region Nouvelle-Aquitaine
Département (Nr.) Haute-Vienne (87)
Arrondissement Limoges
Kanton Eymoutiers
Gemeindeverband Portes de Vassivière
Koordinaten 45° 50′ N, 1° 39′ OKoordinaten: 45° 50′ N, 1° 39′ O
Höhe 334–548 m
Fläche 10,21 km²
Einwohner 217 (1. Januar 2020)
Bevölkerungsdichte 21 Einw./km²
Postleitzahl 87460
INSEE-Code

Cheissoux, okzitanisch Chaisson la Chapèla, ist eine französische Gemeinde im Département Haute-Vienne in der Region Nouvelle-Aquitaine. Sie gehört zum Arrondissement Limoges, zum Kanton Eymoutiers und ist Mitglied des Gemeindeverbandes Portes de Vassivière. Das Gemeindegebiet liegt im Regionalen Naturpark Millevaches en Limousin. Cheissoux grenzt im Norden an Auriat, im Nordosten an Saint-Moreil, im Osten an Saint-Julien-le-Petit, im Süden an Bujaleuf und im Westen an Champnétery. Die Maulde passiert die Gemeindegemarkung an deren südöstlichstem Punkt. Die Bewohner nennen sich Cheissounauds oder Cheissounaudes.

Bevölkerungsentwicklung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Jahr 1962 1968 1975 1982 1990 1999 2008 2013
Einwohner 287 261 259 210 192 209 201 185

Sehenswürdigkeiten[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Commons: Cheissoux – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien