Département Haute-Vienne

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Haute-Vienne
FinistèreCôtes-d’ArmorIlle-et-VilaineMorbihanLoire-AtlantiqueVendéeMancheMayenneOrneCalvadosMaine-et-LoireSartheIndre-et-LoireVienneDeux-SèvresIndreLoir-et-CherEureEure-et-LoirSeine-MaritimeOiseAisneSommePas-de-CalaisNordArdennesMarneMeuseMeurthe-et-MoselleHaute-MarneVosgesMoselleEuropäische Gebietskörperschaft ElsassEuropäische Gebietskörperschaft ElsassTerritoire de BelfortCherLoiretYonneAubeCôte-d’OrNièvreHaute-SaôneEssonneYvelinesSeine-et-MarneVal-d’OiseHauts-de-SeineVal-de-MarneSeine-Saint-DenisParisDoubsJuraSaône-et-LoireAllierCreuseHaute-VienneCharenteCharente-MaritimeCorrèzeDordogneGirondePuy-de-DômeLoireRhôneAinHaute-SavoieCantalLotSavoieHaute-LoireIsèreArdècheLandesLot-et-GaronneHautes-AlpesDrômeAlpes-MaritimesVarAlpes-de-Haute-ProvenceVaucluseBouches-du-RhôneGardHéraultLozèreAveyronTarnTarn-et-GaronneGersPyrènèes-AtlantiquesHautes-PyrénéesAudePyrénées-OrientalesHaute-GaronneAriègeKorsikaKorsikaVereinigtes KönigreichAndorraGuernseyJerseyNiederlandeBelgienLuxemburgDeutschlandLiechtensteinMonacoÖsterreichSchweizItalienSpanienLage des Departements Haute-Vienne in Frankreich
Über dieses Bild
Region Nouvelle-Aquitaine
Präfektur Limoges
Unterpräfektur(en) Bellac
Rochechouart
Einwohner 372.359 (1. Jan. 2019)
Bevölkerungsdichte 67 Einw. pro km²
Fläche 5.547,36 km²
Arrondissements 3
Gemeindeverbände 13
Kantone 21
Gemeinden 195
Präsident des
Départementrats
Jean-Claude Leblois[1]
ISO-3166-2-Code FR-87
Locator map of Departement Haute-Vienne 2019.png
Lage des Départements Haute-Vienne in der
Region Nouvelle-Aquitaine

Das Département Haute-Vienne [otˈvjɛn] ist das französische Département mit der Ordnungsnummer 87. Es liegt in der Mitte des Landes in der Region Nouvelle-Aquitaine und ist nach dem Fluss Vienne benannt.

Geographie[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Menhir du Pic bei Javerdat

Das Département Haute-Vienne grenzt im Norden an die Départements Vienne und Indre, im Osten an das Département Creuse, im Südosten an das Département Corrèze, im Südwesten an das Département Dordogne sowie im Westen an das Département Charente.

Das Département liegt in den nordwestlichen Ausläufern des Zentralmassivs, der Südosten ragt in das Plateau de Millevaches. Bedeutendster Fluss ist die namensgebende Vienne, die im Plateau de Millevaches entspringt, das Département von Südosten aus erreicht, dann nach Westen dreht, die zentral gelegene Hauptstadt Limoges durchfließt und das Département in der zweitgrößten Stadt Saint-Junien verlässt. Den Norden des Départements durchzieht die Gartempe. Der Südwesten ist Teil des Regionalen Naturparks Périgord-Limousin.

Der Dolmen du Bois de la Lieue liegt in einem Wald westlich von Ambazac bei Limoges.

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Es wurde am 4. März 1790 aus einem Teil der Provinz Limousin und einem Teil der Provinz Marche gebildet. Es gehörte auch von 1960 bis 2015 der Region Limousin an, die 2016 in der Region Nouvelle Aquitaine aufging.

Städte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die bevölkerungsreichsten Gemeinden des Départements Haute-Vienne sind:

Stadt Einwohner
(2019)
Arrondissement
Limoges 130.876 Limoges
Saint-Junien 11.254 Rochechouart
Panazol 10.900 Limoges
Couzeix 9.518 Limoges
Isle 7.847 Limoges
Saint-Yrieix-la-Perche 6.718 Limoges
Feytiat 6.118 Limoges
Le Palais-sur-Vienne 6.023 Limoges
Aixe-sur-Vienne 5.804 Limoges
Ambazac 5.593 Limoges

Verwaltungsgliederung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Das Département Haute-Vienne gliedert sich in 3 Arrondissements und 195 Gemeinden:

Gemeinden und Arrondissemente im Département Haute-Vienne
Arrondissement Kantone Gemeinden Einwohner
1. Januar 2019
Fläche
km²
Dichte
Einw./km²
Code
INSEE
Bellac 3 57 38.258 1.787,91 21 871
Limoges 17 108 296.438 2.961,78 100 872
Rochechouart 2 30 37.663 797,67 47 873
Département Haute-Vienne 21 195 372.359 5.547,36 67 87

Siehe auch:

Partnerschaft[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Das Département schloss bereits 1981 eine Regionalpartnerschaft mit dem Bezirk Mittelfranken in Deutschland.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Commons: Département Haute-Vienne – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. haute-vienne.fr (Memento des Originals vom 4. Mai 2015 im Internet Archive)  Info: Der Archivlink wurde automatisch eingesetzt und noch nicht geprüft. Bitte prüfe Original- und Archivlink gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis.@1@2Vorlage:Webachiv/IABot/www.haute-vienne.fr abgerufen am 6. Mai 2015.