Saint-Yrieix-la-Perche

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Saint-Yrieix-la-Perche (Sent Iriès)
Wappen von Saint-Yrieix-la-Perche
Saint-Yrieix-la-Perche (Frankreich)
Saint-Yrieix-la-Perche
Region Limousin
Département Haute-Vienne
Arrondissement Limoges
Kanton Saint-Yrieix-la-Perche
Gemeindeverband Pays de Saint-Yrieix
Koordinaten 45° 31′ N, 1° 12′ OKoordinaten: 45° 31′ N, 1° 12′ O
Höhe 283–498 m
Fläche 100,98 km²
Einwohner 6.922 (1. Jan. 2013)
Bevölkerungsdichte 69 Einw./km²
Postleitzahl 87500
INSEE-Code
Website http://www.saint-yrieix.fr/

Saint-Yrieix-la-Perche [sɛ̃tiʁjɛlapɛʁʃ], Sent Iriès auf Okzitanisch, ist eine Stadt mit 6922 Einwohnern (Stand 1. Januar 2013) im französischen Département Haute-Vienne in der Region Limousin. Saint-Yrieix-la-Perche ist Hauptort des gleichnamigen Kantons im Arrondissement Limoges und Sitz des Gemeindeverbandes Pays de Saint-Yrieix. Sie ist nach der Einwohnerzahl die sechstgrößte Gemeinde im Département und flächenmäßig die größte. Sie ist eine von sechs Zugangsorten zum Regionalen Naturpark Périgord-Limousin

Geografie[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Gemeinde befindet sich im Süden des Départements Haute-Vienne, 40 Kilometer von Limoges entfernt. Das Land von Saint Yrieix, welches sich an der Grenze zu den Départements Corrèze und Dordogne befindet, ist das Bindeglied zwischen dem Limousin und Aquitanien. Das Gemeindegebiet besteht aus weiten, leicht unebenen Plateaus. Die Geologie der Gemeinde ist relativ komplex, da es hier Verwerfungen, Überlappungen und Falten gibt. Dies resultiert zum einen aus einem Zusammenstoß der Erdplatten vor 370 Millionen Jahren und zum anderen aus dem Auftreten von Vulkanismus. In diesen Verwerfungen konnten goldhaltige Erze, Kaolin sowie andre kostbare Mineralien gefunden werden. Im Norden des Gemeindegebiets, im auf 420 Metern Höhe gelegenen Ort „Gabillou“, befindet sich der Quelle der Loue, welche in die Isle mündet. Das Hochtal der Loue prägt fast die ganze Landschaft des Gemeindegebiets. Die Loue teilt dieses Gebiet in zwei gleich große Teile. Die Gemeinde ist durch zerstreute Siedlungen gekennzeichnet: so gibt es 43 Dörfer, 175 Weiler und vereinzelte, isolierte Häuser.

Politik[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Seit 1995 ist der Abgeordnete der Nationalversammlung Danier Boisserie (Parti socialiste) Bürgermeister von Saint-Yrieix.

Bevölkerungsentwicklung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Jahr 1962 1968 1975 1982 1990 1999 2008
Einwohner 7021 6816 7116 7342 7558 7251 6980

Verkehr[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Saint-Yrieix liegt etwa 30 Kilometer westlich der Autobahn A20 (Vierzon-Montauban) und etwa 25 Kilometer östlich der Nationalstraße N21 (Limoges-Lourdes).

Die Zuglinie 5[1] des TER Limousin verbindet Saint-Yrieix in täglich fünf Hin- und Rückfahrten mit Limoges (Fahrtzeit 40 Minuten) und in zwei Hin- und Rückfahrten mit Brive-la-Gaillarde (Fahrtzeit 75 Minuten). Das Département betreibt mehrere Buslinien von und nach Saint-Yrieix[2]:

  • Linie 22: Châteauneuf - Saint-Yrieix-la-Perche
  • Linie 40: Limoges - Saint-Yrieix-La-Perche
  • Linie 42: Les Cars - Saint-Yrieix-La-Perche
  • Linie 63: Saint-Junien - Saint-Yrieix-La-Perche

Über den etwa 40 Kilometer entfernt liegenden Flughafen Limoges-Bellegarde bestehen tägliche Flugverbindungen nach Paris-Orly.

Partnergemeinden[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Saint-Yrieix unterhält Partnerschaften mit dem französischen La Wantzenau (seit 1971) und mit dem deutschen Bad Windsheim (seit 1988).

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. TER Limousin Linie 5, Fahrplan 2012 (PDF; 1,0 MB)
  2. Übersichtsseite Buslinien Département Haute-Vienne

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Saint-Yrieix-la-Perche – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien