Eymoutiers

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Eymoutiers
Aimostier
Wappen von Eymoutiers
Eymoutiers (Frankreich)
Eymoutiers
Region Nouvelle-Aquitaine
Département Haute-Vienne
Arrondissement Limoges
Kanton Eymoutiers (Hauptort)
Gemeindeverband Portes de Vassivière
Koordinaten 45° 44′ N, 1° 45′ OKoordinaten: 45° 44′ N, 1° 45′ O
Höhe 316–758 m
Fläche 70,22 km2
Einwohner 2.061 (1. Januar 2016)
Bevölkerungsdichte 29 Einw./km2
Postleitzahl 87120
INSEE-Code
Website http://www.mairie-eymoutiers.fr/

Rathaus (mairie) von Eymoutiers

Eymoutiers (okzitanisch: Aimostier) ist eine französische Gemeinde mit 2.061 Einwohnern (Stand: 1. Januar 2016) im Département Haute-Vienne in der Region Nouvelle-Aquitaine; sie gehört zum Arrondissement Limoges und ist der Hauptort (chef-lieu) des Kantons Eymoutiers. Die Einwohner werden Pelauds genannt.

Geographie[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Blick auf Eymoutiers

Eymoutiers liegt im Plateau de Millevaches im Zentralmassiv etwa 38 Kilometer im ostsüdöstlich von Limoges an der Vienne. Umgeben wird Eymoutiers von den Nachbargemeinden Augne im Norden und Nordwesten, Saint-Amand-le-Petit im Norden und Nordosten, Nedde im Osten, L’Église-aux-Bois im Südosten, Chamberet im Süden, Domps im Südwesten, Sainte-Anne-de-Priest im Westen und Südwesten, Neuvic-Entier im Westen sowie Bujaleuf im Nordwesten.

Durch die Gemeinde führen die früheren Routes nationales 140 (heutige D940), 679 (heutige D979) und 692.

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Ortschaft geht auf die Siedlung um ein Kloster zurück, das der Heilige Psalmodus gegründet hat. 1428 wurde Eymoutiers ein eigenes Bistum. Zwischenzeitlich bekannte sich während der Reformationszeit ein nicht zu vernachlässigender Teil der Bevölkerung zum Calvinismus, sodass während der Religionskriege (auch: Hugenottenkriege) die Ortschaft in Mitleidenschaft gezogen wurde. Unter anderem wurde die Stadtmauer geschleift.

Bevölkerungsentwicklung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Jahr 1962 1968 1975 1982 1990 1999 2006 2012
Einwohner 1.029 1.061 2.188 3.006 3.423 3.652 4.029 4.313

Sehenswürdigkeiten[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Stiftskirche Saint-Étienne

Persönlichkeiten[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Gemeindepartnerschaften[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Mit der deutschen Gemeinde Diespeck in Mittelfranken (Bayern) und mit der kanadischen Gemeinde Saint-Pamphile in Québec bestehen Partnerschaften.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Eymoutiers – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien