Solignac (Haute-Vienne)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Solignac
Wappen von Solignac
Solignac (Frankreich)
Solignac
Region Nouvelle-Aquitaine
Département Haute-Vienne
Arrondissement Limoges
Kanton Condat-sur-Vienne, bis 2015 Limoges-Condat
Gemeindeverband Communauté d’agglomération Limoges Métropole
Koordinaten 45° 45′ N, 1° 17′ OKoordinaten: 45° 45′ N, 1° 17′ O
Höhe 212–392 m
Fläche 16,54 km²
Einwohner 1.531 (1. Januar 2014)
Bevölkerungsdichte 93 Einw./km²
Postleitzahl 87110
INSEE-Code
Website http://www.solignac.fr/

Solignac - Ortsbild mit Brücke und Abtei

Solignac (occitanisch: Solenhac) ist eine französische Gemeinde mit 1531 Einwohnern (Stand 1. Januar 2014) im Département Haute-Vienne in der Region Nouvelle-Aquitaine.

Lage[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Der Ort liegt am Nordufer der Briance, etwa 13 Kilometer (Fahrtstrecke) südlich von Limoges.

Bevölkerungsentwicklung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Jahr 1968 1975 1982 1990 1999 2006
Einwohner 1.060 1.121 1.244 1.345 1.367 1.454

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Ursprung des heutigen Ortes war ein Kloster, das Mitte des 7. Jahrhunderts vom Heiligen Eligius, dem Bischof von Noyon, gegründet wurde. Der Ort entwickelte sich außerhalb der Schutzwälle, die den Klosterbereich umgaben. Zu Beginn des 8. Jahrhunderts wurden der Ort und sein Kloster von den Sarazenen überfallen. Nach der Schlacht bei Tours und Poitiers blieben diese Überfälle aus. Stattdessen kamen im 9. Jahrhundert die Normannen, die mit ihren Schiffen die Flüsse hinaufruderten, um Städte und Klöster zu plündern. Ort und Abtei litten erneut im Hundertjährigen Krieg (1337–1453) und in der Zeit der Hugenottenkriege (1562–1598).

Sehenswürdigkeiten[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Abteikirche St-Pierre et St-Paul de Solignac[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Sonstige[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Die mehrflügelige Klosteranlage entstammt dem 18. Jahrhundert und dient heute als Altersheim.
  • Die mittelalterliche Brücke über die Briance (pont vieux) aus dem 13. Jahrhundert war als direkter Weg für die Jakobspilger gedacht. Die Pfeiler der flussaufwärts gewandten Seite sind angespitzt um bei Hochwasser Baumstämme etc. besser ableiten zu können; die flussabwärts gewandte Seite ist dagegen flach. Die Brücke ist seit 1969 als Monument historique eingetragen.
  • Eine weitere mittelalterliche Brücke über die Briance (pont rompu) aus dem 13. Jahrhundert stürzte während eines Hochwassers im Jahr 1993 teilweise in sich zusammen, wurde aber inzwischen wiederhergestellt. Die Brücke ist seit 1990 als Monument historique eingestuft.

Städtepartnerschaften[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Literatur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Solignac (Haute-Vienne) – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien