Februar 2003

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Portal Geschichte | Portal Biografien | Aktuelle Ereignisse | Jahreskalender

| 20. Jahrhundert | 21. Jahrhundert    
| 1970er | 1980er | 1990er | 2000er | 2010er      
| 1999 | 2000 | 2001 | 2002 | 2003 | 2004 | 2005 | 2006 | 2007 |
| November 2002 | Dezember 2002 | Januar 2003 | Februar 2003 | März 2003 | April 2003 | Mai 2003 |

Inhaltsverzeichnis:
Mo Di Mi Do Fr Sa So
1 2
3 4 5 6 7 8 9
10 11 12 13 14 15 16
17 18 19 20 21 22 23
24 25 26 27 28

Dieser Artikel behandelt aktuelle Nachrichten und Ereignisse im Februar 2003.

Tagesgeschehen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Samstag, 1. Februar 2003[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Sonntag, 2. Februar 2003[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Christian Wulff

Montag, 3. Februar 2003[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Venezuela: Die Opposition erklärt offiziell das Ende des seit 63 Tagen andauernden Generalstreiks.
  • Jakarta/Indonesien: Bei einem Bombenanschlag auf das Hauptquartier der Polizei werden ein Gebäude und zwei Autos beschädigt. Menschen kommen nicht zu Schaden.

Dienstag, 4. Februar 2003[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Für Serbien und Montenegro steht diese neue Flagge zur Wahl

Mittwoch, 5. Februar 2003[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Donnerstag, 6. Februar 2003[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Freitag, 7. Februar 2003[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Samstag, 8. Februar 2003[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Sonntag, 9. Februar 2003[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Montag, 10. Februar 2003[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Dienstag, 11. Februar 2003[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Mittwoch, 12. Februar 2003[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Donnerstag, 13. Februar 2003[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Freitag, 14. Februar 2003[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Bolivien: Die Proteste gegen die Sparpolitik von Präsident Gonzalo Sánchez de Lozada haben offenbar ein Ende gefunden nachdem der Präsident seinen Kurs änderte. Der Streik der Polizei und darauf folgende Militäreinsatz forderte 22 Tote und 102 Verletzte.
  • Korea: Erstmals seit Jahrzehnten können Südkoreaner auf dem Landweg nach Nordkorea reisen. 20 Busse mit knapp 500 Passagieren fahren in den Norden. Die Öffnung wurde bereits 2000 beschlossen, aber immer wieder verzögert.
  • Melbourne/Australien: In Melbourne gehen weit über 100.000 Menschen gegen die Irak-Politik George W. Bushs auf die Straße.
  • New York/Vereinigte Staaten: Der Bericht von Hans Blix vor dem UN-Sicherheitsrat bringt keine Verstöße gegen die Resolution 1441 zu Tage; Blix spricht auch Bedenken in Hinblick auf die Präsentation des US-Außenministers Powell vom 5. Februar aus, zugleich ermahne er den Irak, die noch fehlenden Nachweise für den Verbleib seiner Waffen nachzureichen. Russland und Frankreich bekräftigen ihren Friedenskurs und Russland spricht sich nochmals gegen eine weitere Resolution aus.
  • Vereinigte Staaten: Die Untersuchungskommission des Columbia-Unglücks teilt als vorläufiges Ergebnis ihrer bisherigen Ermittlungen mit, dass ein Riss oder Bruch im Hitzeschild des linken Flügels die Unfallursache sei.
  • Vereinigtes Königreich: Klonschaf Dolly wird im Alter von sechs Jahren eingeschläfert. Das Tier litt an einer Lungenkrankheit.

Samstag, 15. Februar 2003[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Londoner Innenstadt am 15. Februar 2003

Sonntag, 16. Februar 2003[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Montag, 17. Februar 2003[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Brüssel/Belgien: Der Streit, der die NATO zu spalten droht, nimmt ein Ende. Der Türkei werden Defensivwaffen zugesagt und die Vereinten Nationen sollen die Führungsrolle im Irak-Konflikt beibehalten.
  • Canberra/Australien: Abschluss eines Freihandelsabkommen mit Singapur
  • Chicago/Vereinigte Staaten: In einem Nachtclub sind bei einer Massenpanik mindestens 21 Menschen ums Leben gekommen. Sicherheitspersonal hatte Pfefferspray versprüht um einen Streit zwischen Gästen zu schlichten. Andere Gäste nahmen an, es handele sich um einen Terroranschlag und eine Massenflucht brach aus.
  • London/Vereinigtes Königreich: Die Congestion Charge wird eingeführt und Kraftfahrer, die in die Innenstadt fahren wollen, müssen eine Gebühr in Höhe von 8 Pfund pro Tag entrichten.
  • Nordkorea: Nordkorea droht, den Waffenstillstand von 1954 zu brechen. Als Grund wird die Verstärkung der US-amerikanischen Streitkräfte an Nordkoreas Küsten genannt.

Dienstag, 18. Februar 2003[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Mittwoch, 19. Februar 2003[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Berlin/Deutschland: Die Bundesregierung beschloss gestern eine Straffreiheit für Steuersünder. Schwarzgeld kann in diesem Jahr straffrei zu einem Steuersatz von 25 Prozent, bis zum 30. Juni 2004 zu 35 Prozent geltend gemacht werden. Danach wird wieder die jetzige Praxis gelten. Außerdem soll das Bankgeheimnis abgeschafft werden und die Zinssteuer grundlegend geändert werden.
  • Hamburg/Deutschland: Der Marokkaner Mounir al-Motassadeq ist im weltweit ersten Prozess um die Terroranschläge vom 11. September 2001 zu 15 Jahren Gefängnis verurteilt worden.
  • Iran: Beim Absturz eines iranischen Militärflugzeugs vom russischen Typ Iljuschin Il-76 kommen 275 Menschen (257 Revolutionsgardisten und 18 Besatzungsmitglieder) ums Leben.
  • New York/Vereinigte Staaten: Vom Diebstahl ihrer Kreditkartendaten sind inzwischen acht Millionen Kunden betroffen, nachdem neben Visa und Mastercard auch AmericanExpress als Angriffsziel feststeht.

Donnerstag, 20. Februar 2003[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Freitag, 21. Februar 2003[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Samstag, 22. Februar 2003[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Sophie-Scholl-Büste

Sonntag, 23. Februar 2003[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Ölpest in Galicien
  • Iran: Mitarbeiter der Internationalen Atomenergiebehörde finden Einrichtungen, welche zur Entwicklung von Atomwaffen dienen könnten.
  • Beit Chanun/Palästinensische Autonomiegebiete: Beim Einmarsch israelischer Truppen in die Kleinstadt bei Gaza werden mindestens sieben Palästinenser getötet und 15 teilweise schwer verletzt.
  • Madrid/Spanien: Mehrere hunderttausend Menschen fordern bei einer Großdemonstration politische Konsequenzen wegen des Krisenmanagements der spanischen Regierung nach dem Untergang des Öltankers „Prestige“.
  • Telgte/Deutschland: Die Polizei nimmt einen 21-jährigen Tatverdächtigen fest, welcher den Mord an drei Putzfrauen durch gezielte Kopfschüsse vor einem Fitness-Studio in Telgte gestanden hat. Er handelte im Auftrag des Ehemannes eines der Opfer.

Montag, 24. Februar 2003[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Dienstag, 25. Februar 2003[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Mittwoch, 26. Februar 2003[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Donnerstag, 27. Februar 2003[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Freitag, 28. Februar 2003[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Deutschland: Weil die Pflegeversicherung die anfallenden Kosten langfristig nicht decken könne, schlägt die Rürup-Kommission einen radikalen Umbau vor. Dabei sollen alle Steuerzahler die Pflegeversicherung finanzieren anstatt wie bisher nur die Pflichtteilnehmer.
  • Hamburg/Deutschland: Der Tarifstreit des Boden- und Kabinenpersonals der Fluggesellschaft Lufthansa wird nach monatelangen Verhandlungen mit dem Schlichter Klaus von Dohnanyi beigelegt.[11]
  • Jerusalem/Israel: Die neue Regierung des Ministerpräsidenten Ariel Scharon wird vom Parlament bestätigt.
  • Karatschi/Pakistan: Bei einem Terroranschlag vor dem US-Konsulat werden drei Polizisten von Unbekannten erschossen. An gleicher Stelle kamen vor wenigen Monaten zwölf Menschen bei einem Anschlag ums Leben.
  • Prag/Tschechische Republik: Der 61-jährige Václav Klaus wird zum neuen Präsidenten gewählt.
  • Stuttgart/Deutschland: Der Kfz-Hersteller DaimlerChrysler ruft 50.000 City-Coupés der Marke Smart aus den Baujahren 1999 bis 2000 in die Werkstätten zurück. Der Lenkstock-Hebel der Fahrzeuge ist nach Angabe des Unternehmens defektanfällig, was zum Ausfall der Tachobeleuchtung und der Rücklichter führen könne.
  • Washington, D.C./Vereinigte Staaten: Die NASA veröffentlicht fast vier Wochen nach der Explosion der RaumfähreColumbia“ ein Videoband, auf dem Kommandant Rick Husband, Pilot Willie McCool, die Missionsspezialistin Kalpana Chawla und die Medizinerin Laurel Clark zu sehen sind, wie sie sich routinemäßig auf den Landeanflug vorbereiten.
  • Wien/Österreich: Um 16.00 Uhr Ortszeit wird die neue Regierung von ÖVP und FPÖ vereidigt. Eine spontane Protestdemonstration wird von der Wiener Polizei unterbunden. Das politische Chaos nach der Nationalratswahl 2002 hat damit ein Ende gefunden. Österreich erhält dieselbe Regierung wie vor der Wahl. Die Volkspartei mit Bundeskanzler Wolfgang Schüssel und die Freiheitlichen haben sich darauf geeinigt, die neue Bundesregierung zu bilden. Die Parteivorstände müssen noch zustimmen.

Siehe auch[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Kanton Bern im Februar 2003
 Commons: Februar 2003 – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Landtagswahlen: Niedersachsen. In: wahlen-in-deutschland.de. Abgerufen am 2. November 2016.
  2. Hessen: Koch trauert um Schwarz-Gelb. In: Spiegel Online. 4. Februar 2003; abgerufen am 18. September 2016.
  3. 38. Verleihung. In: goldenekamera2016.de. Abgerufen am 5. März 2017.
  4. Berlinale − Die Goldenen Bären seit 1951. In: berlin-die-hauptstadt.de, Brigitte Ferlet. Abgerufen am 9. März 2017.
  5. Historische Momente: „I am not convinced“. In: Süddeutsche.de. 5. Februar 2010; abgerufen am 20. September 2016.
  6. 25. Sitzung. In: bundestag.de. 13. Februar 2003; abgerufen am 28. Juni 2017 (PDF): „Abstimmung über den Antrag der Fraktion der CDU/CSU […] mit dem Titel ‚Europa und Amerika müssen zusammenstehen‘“
  7. Belgien, Lebensbedingungen: Privatleben (Geburt, Hochzeit, Todesfälle). In: europa.eu. Mai 2017; abgerufen am 28. Juni 2017.
  8. Goldener Bär − Die besten Filme von Berlin (Berlinale). In: moviepilot.de. Abgerufen am 10. März 2017.
  9. „Command & Conquer“ hat ausgeballert. In: Spiegel Online. 26. Februar 2003; abgerufen am 6. August 2017.
  10. The Prosecutor v. Biljana Plavšić. In: internationalcrimesdatabase.org. Abgerufen am 18. September 2016 (englisch).
  11. Lufthansa-Tarifstreit beigelegt. In: RP Online. 28. Februar 2003; abgerufen am 6. August 2017.