Kanton Antrain

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Kanton Antrain
Region Bretagne
Département Ille-et-Vilaine
Arrondissement Fougères-Vitré (19 Gemeinden)
Rennes (9 Gemeinden)
Hauptort Antrain
Gründungsdatum 15. Februar 1790
Einwohner 36.284 (1. Jan. 2014)
Bevölkerungsdichte 65 Einw./km²
Fläche 557,10 km²
Gemeinden 28
INSEE-Code 3501

Lage des Kantons Antrain im
Département Ille-et-Vilaine

Der Kanton Antrain (bretonisch Kanton Entraven) ist ein französischer Kanton in den Arrondissements Fougères-Vitré und Rennes, im Département Ille-et-Vilaine und in der Region Bretagne; sein Hauptort ist Antrain.

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Der Kanton entstand am 15. Februar 1790. Von 1801 bis 2015 gehörten zehn Gemeinden zum Kanton Antrain. Mit der Neuordnung der Kantone in Frankreich stieg die Zahl der Gemeinden 2015 auf 31. Zu den bisherigen Gemeinden des alten Kantons Antrain kamen alle 11 Gemeinden des bisherigen Kantons Saint-Brice-en-Coglès und 10 der 15 Gemeinden des bisherigen Kantons Saint-Aubin-d’Aubigné hinzu.

Lage[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Der Kanton liegt im Norden des Départements Ille-et-Vilaine.

Gemeinden[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Kanton Antrain seit 2015[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Der Kanton Antrain umfasst 28 Gemeinden[1].

 Gemeinde   Gallo [2]  Bretonisch   Einwohner 
(2014)
 Fläche 
(km²)
 Code postal   Code Insee   Arrondissement 
Andouillé-Neuville Andólhae Andolieg-Kernevez 848 12,61 35250 35003 Rennes
Antrain Antrein Entraven 1.342 9,31 35560 35004 Fougères-Vitré
Aubigné Aubinyae Elvinieg 489 2,20 35250 35007 Rennes
Baillé Balhae Balieg 299 5,23 35460 35011 Fougères-Vitré
Bazouges-la-Pérouse Bazój-la-Pérózz Bazeleg-ar-Veineg 1.793 58,18 35560 35019 Fougères-Vitré
Le Châtellier Le Chastelier Kasteller 400 13,43 35133 35071 Fougères-Vitré
Chauvigné Chauvinyaé Kelvinieg 849 17,71 35490 35075 Fougères-Vitré
Feins Feins Finiou 937 20,35 35440 35110 Rennes
La Fontanelle La Fontenèll Ar Fontanig 543 12,36 35560 35113 Fougères-Vitré
Gahard Gahard Gwaharzh 1.398 24,96 35490 35118 Rennes
Maen-Roch Maen-Roc'h 4.732 39,11 35460 35257 Fougères-Vitré
Marcillé-Raoul Marcilhae-Raóll Marc'helleg-Raoul 792 22,41 35560 35164 Fougères-Vitré
Montreuil-sur-Ille Móstroelh Mousterel-an-Il 2.249 15,15 35440 35195 Rennes
Mouazé Móazae Moezeg 1.299 8,39 35250 35197 Rennes
Noyal-sous-Bazouges Nóyau Noal-Bazeleg 392 14,83 35560 35205 Fougères-Vitré
Les Portes-du-Coglais Dorioù-ar-Gougleiz 2.345 40,71 35460 35191 Fougères-Vitré
Rimou Rimó Rivoù 336 13,28 35560 35242 Fougères-Vitré
Romazy Romaziu Rovazil 289 7,18 35490 35244 Fougères-Vitré
Saint-Aubin-d’Aubigné Saent-Aubein-d'Aubinyae Sant-Albin-Elvinieg 3.487 23,52 35250 35251 Rennes
Saint-Germain-en-Coglès Saent-Jermaen-an-Cogl Sant-Jermen-Gougleiz 2.023 32,09 35133 35273 Fougères-Vitré
Saint-Hilaire-des-Landes Saent-Ilaèrr Sant-Eler-al-Lann 1.028 18,27 35140 35280 Fougères-Vitré
Saint-Marc-le-Blanc Saent-Mard-le-Blaunc Sant-Mezar-Elvinieg 1.352 17,53 35460 35292 Fougères-Vitré
Saint-Ouen-la-Rouërie Sant-Owen-Reoger 813 21,12 35460 35303 Fougères-Vitré
Saint-Rémy-du-Plain Saent-Remi-deü-Plaen Sant-Revig-ar-Plaen 841 14,87 35560 35309 Fougères-Vitré
Sens-de-Bretagne Santz Sen 2.537 30,82 35490 35326 Rennes
Le Tiercent Le Tierczant An Tergant 164 3,70 35460 35336 Fougères-Vitré
Tremblay Tranblàe Kreneg 1.557 36,22 35460 35341 Fougères-Vitré
Vieux-Vy-sur-Couesnon Vioez-Vic Henwig-ar-C'houenon 1.150 21,56 35490 35355 Rennes
Kanton Antrain Antrein Entraven 36.284 557,10 - 3501 -

Veränderungen im Gemeindebestand seit der landesweiten Neuordnung der Kantone[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

2017:

Kanton Antrain bis 2015[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Der alte Kanton Antrain bestand aus zehn Gemeinden auf einer Fläche von 220,29 km². Diese waren: Antrain (Hauptort), Bazouges-la-Pérouse, Chauvigné, La Fontanelle, Marcillé-Raoul, Noyal-sous-Bazouges, Rimou, Saint-Ouen-la-Rouërie, Saint-Rémy-du-Plain und Tremblay.

Bevölkerungsentwicklung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

1962 1968 1975 1982 1990 1999 2006 2012
10.455 9.931 9.802 9.208 8.772 8.428 8.962 9.300

Politik[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Im 1. Wahlgang am 22. März 2015 erreichte keines der vier Wahlpaare die absolute Mehrheit. Bei der Stichwahl am 29. März 2015 gewann das Gespann Aymar De Gouvion Saint Cyr (UMP/LR)/Laëtitia Meignan (Union de la Droite) gegen Henri Rault/Florence Rio-Danielou (beide DVG) mit einem Stimmenanteil von 50,09 % (Wahlbeteiligung:51,64 %).[3]

Seit 1945 hatte der Kanton folgende Abgeordnete im Rat des Départements:

Vertreter im conseil général des Départements
Amtszeit Name Partei
1945–1951 Jean Trocherie SFIO
1951–1976 Fernand Aupinel MRP, dann DVD
1976–1988 Raymond Duval DVD
1988–2001 Michel Lahogue DVG
2001–2008 Daniel Prévost UMP
2008–2015 Henri Rault DVG
2015– Aymar De Gouvion Saint Cyr
Laëtitia Meignan
UMP/LR
Union de la Droite

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Neuordnung der Kantone im Département Ille-et-Vilaine, Artikel 2
  2. Gemeinden im Département Ille-et-Vilaine
  3. Wahlergebnis der beiden Wahlgänge