Nationalstadion Warschau

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
PGE Narodowy
Stadion Narodowy w Warszawie 20120422.jpg
Daten
Ort PolenPolen Praga, Warschau, Polen
Koordinaten 52° 14′ 22″ N, 21° 2′ 44,5″ O52.23944444444421.045694444444Koordinaten: 52° 14′ 22″ N, 21° 2′ 44,5″ O
Eigentümer Staat Polen
Betreiber PL.2012+
Eröffnung 29. Januar 2012
Erstes Spiel 29. Februar 2012
Polen - Portugal 0:0
Kosten rund 1,915 Mrd. (ca. 465 Mio )
Architekt Gerkan, Marg und Partner
JSK
Schlaich Bergermann und Partner
Kapazität 58.145 Plätze
Spielfläche 105 × 68 m
Verein(e)
Veranstaltungen

Das Nationalstadion in Warschau (polnisch „Stadion Narodowy w Warszawie“, offiziell durch Sponsorenvertrag PGE Narodowy) ist ein Fußballstadion in der polnischen Hauptstadt Warschau. Es wurde für die Fußball-Europameisterschaft 2012 erbaut. Die Anlage ersetzt das Stadion Dziesięciolecia (deutsch Stadion des 10-Jahrestages), das aus dem Ruinenschutt 1954–1955 entstand. Die Sportstätte liegt günstig im Stadtteil Praga am Weichselufer gegenüber dem Warschauer Zentrum, mit guten Straßenbahn- und S-Bahnverbindungen. Das Stadion verfügt über eine schließbare Zeltdach-Konstruktion, wie man sie auch in der Frankfurter Commerzbank-Arena und der Arena Națională in Bukarest vorfindet.

Am 28. Juni 2012 wurde der Name zu Ehren des polnischen Fußballspielers und Trainers Kazimierz Górski erweitert.[1] Mitte Juli 2015 wurde ein Sponsorenvertrag mit dem polnischen Energieversorgungsunternehmen Polska Grupa Energetyczna (PGE) über die Namensrechte am Nationalstadion geschlossen. Damit trägt die Sportstätte den Namen PGE Narodowy. Der Kontrakt hat eine Laufzeit bis zum 10. Oktober 2020 und soll eine Höhe von zwei bis vier Millionen Euro pro Jahr haben.[2][3]

Daten[Bearbeiten]

Das Stadion verfügt über eine Kapazität von 57.747 Zuschauern. Der Baubeginn war 2009, die offizielle Eröffnung erfolgte am 29. Januar 2012. Neben dem Stadion wird auf dem Stadiongelände eine Sporthalle mit 20.000 Plätzen und ein Schwimmstadion mit 4.500 Plätzen gebaut. Generalplaner des Stadionneubaus ist ein deutsch-polnisches Konsortium aus den Architekturbüros JSK Architekten, Warschau, Gerkan, Marg und Partner sowie dem Ingenieurbüro Schlaich Bergermann und Partner.

Weitere Daten[4]
  • Stadion der höchsten Kategorie 4 (UEFA-Stadioninfrastruktur-Reglement)
  • Baukosten von 1,915 Milliarden Zloty (ca. 465 Millionen Euro)[5]
  • 58.145 Sitzplätze bei Fußballveranstaltungen
  • 72.900 Plätze bei Konzertveranstaltungen
  • 4.600 Premium Sitzplätze
  • 69 VIP-Logen mit 800 Plätzen
  • 106 Behindertenplätze
  • 900 Plätze für Medien
  • 4 LED Bildschirme mit einer Fläche von 200 m²
  • Gesamtfläche im Gebäude 203.920 m²
  • Parkplatzkapazität von 1.765 Stellplätzen
  • 965 Sanitäranlagen (WC)
  • 4 Restaurants
  • Premium Restaurant mit einer Fläche von 1.300 m² und in 40 m Höhe mit einem Panoramablick auf die Weichsel und die Altstadt von Warschau
  • Fitnesscenter mit einer Fläche von 2.500 m²
  • beheizter Rasen
Dachkonstruktion
Bei Bedarf kann die Dachkonstruktion komplett eingefahren werden. Es handelt sich um eine teilweise durchsichtige Struktur aus glasfaserverstärktem Gewebe mit einer Teflonbeschichtung. Es ist gegenüber Umwelteinflüssen wie Regen und starker Sonneneinstrahlung resistent und hält eine bis zu 18 cm dicke nasse Schneedecke aus. Hersteller ist die deutsche Firma Hightex GmbH.

Bauarbeiten[Bearbeiten]

Fassade

Das alte Stadion wurde teilweise abgetragen, die Pfahlgründungen abgeschlossen. An der Ausschreibung für Hochbauarbeiten nahmen sechs Bewerber teil. Der Vertrag über die Erstellung von Hochbauarbeiten wurde am 4. Mai 2009 mit den Firmen Alpine-PBG SA und Hydrobudowa Polska SA zum Preis von 1,25 Milliarden Złoty unterzeichnet. Am 7. Oktober 2009 wurde der Grundstein feierlich gelegt. Danach wurde mit dem Betonieren von drei ersten Stockwerken begonnen. Auf dem Baugelände waren 1000 Bauarbeiter beschäftigt. Beim Betonieren von Deckenplatten wurden leere Behälter aus Kunststoff zwischen die Bewehrungsstäbe eingelegt, was zur Minderung des Gewichtes der Konstruktion beiträgt. Zehn der 19 Treppenhäuser wurden in Gleitschalungen betoniert, was den Vorgang bedeutend beschleunigte. Das erste 35 m hohe Treppenhaus wurde in nur 14 Tagen fertiggestellt, also mit einer Geschwindigkeit von 2 bis 3 m pro Tag. Ende April 2010 war die Stahlbetonkonstruktion des Stadions zu etwa 80 % fertig. Am 24. August 2010 wurden alle Betonbauarbeiten endgültig beendet.

Der Stadioninnenraum

Es begann die Montage der Tragekonstruktion der Fassaden aus 32 m langen rohrförmigen Stützen, die aus Italien geliefert wurden. Im Oktober 2010 war die Montage der Stahlkonstruktion der Außenwände und der Stahlbetonkonstruktion der Tribünen fertiggestellt. Es blieben nur die Konstruktion des Hängedaches und die Ausbauarbeiten übrig. Das feste Membrandach ermöglicht freie Sicht und Wetterschutz für Zuschauer, ermöglicht gute Lichtverhältnisse für den Stadionrasen, aber auch für die Forderungen der Fernsehübertragung in HDTV. Das Dach wird durch radiale Seilsystem gehalten und umfasst 55.000 m² PTFE-beschichtetes Glasgewebe. Das verfahrbare Innendach besteht aus einem flexible, transluzenten PVC-beschichteten Polyestergewebe. Dieses 11.000 m² große Innendach muss häufiges Falten, Verfahren und eine Schneelast für Spiele im Winter aushalten. Das „Speicherrad“-Tragwerk des Daches besteht aus 72 radialen Seilbindern mit einem Gewicht des Stahles von 12.000 Tonnen. Das feste Membrandach hat so 72 Haupt- und 72 Nebenfelder und die 20.000 m² PTFE-beschichtetes Glasfasergewebe der Fassade mit Streckpanelen ist in den polnischen Nationalfarben rot/weiß ausgeführt.[6]

Ende Mai 2011 wurden Konstruktionsfehler der Treppen bekannt. Dadurch verzögerte sich die Fertigstellung weiter bis Januar 2012. [7] Vor der Eröffnung war ein Test-Länderspiel zwischen Polen und Deutschland am 6. September 2011 vereinbart.[8] Dieser Termin konnte aber nicht gehalten werden und das Spiel wurde nach Danzig in die PGE Arena Gdańsk verlegt.

Am 29. Januar 2012 wurde das Stadion eröffnet.[9][10]

Imtech erhielt 2010 den Zuschlag für die Technologien im Nationalstadion. Im Januar 2015 wurden gegenüber Imtech 131 Millionen Euro von PBG gefordert für entstandenden Reparaturbedarf sowie Vertragsstrafen für die Verzögerung und die Verletzung von Sicherheitsstandards.[11]

Veranstaltungen[Bearbeiten]

Fußball-Europameisterschaft 2012[Bearbeiten]

Während der Europameisterschaft wurden in dem Stadion insgesamt fünf Spiele ausgetragen. Darunter befanden sich das Eröffnungsspiel sowie jeweils ein Viertel- und ein Halbfinale.

Datum Runde Heim Gast Ergebnis
08. Juni 2012 Vorrunde PolenPolen Polen GriechenlandGriechenland Griechenland 1:1 (1:0)
12. Juni 2012 Vorrunde PolenPolen Polen RusslandRussland Russland 1:1 (0:1)
16. Juni 2012 Vorrunde GriechenlandGriechenland Griechenland RusslandRussland Russland 1:0 (1:0)
21. Juni 2012 Viertelfinale TschechienTschechien Tschechien PortugalPortugal Portugal 0:1 (0:0)
28. Juni 2012 Halbfinale DeutschlandDeutschland Deutschland ItalienItalien Italien 1:2 (0:2)

American Football[Bearbeiten]

Am 15. Juli 2012 wurde im Stadion das NAC VII SuperFinał (auch Polish Bowl), das Finale der polnischen American-Football-Liga PLFA, ausgetragen.[12][13] Vor 23.000 Zuschauern besiegten die Seahawks Gdynia die Warsaw Eagles mit 52:37 (12:7, 20:17, 13:6, 7:7) Punkten. Die Zuschauerzahl bedeutete Besucherrekord für ein American-Football-Spiel in Polen.[14]

Weltklimakonferenz[Bearbeiten]

Im November 2013 fand im Stadion die UNFCCC-Klimakonferenz COP 19/CMP 9 statt, nachdem die Spielfläche zu einem Kongresszentrum umgebaut worden war, das Platz für drei große Konferenzräume bot. Die Logen des Stadions wurde als kleinere Versammlungs- und Delegationsräume genutzt.

Volleyball-Weltmeisterschaft der Männer 2014[Bearbeiten]

Am 30. August fand das Eröffnungsspiel der Volleyball-Weltmeisterschaft der Männer 2014 im Stadion unter verschlossenem Dach statt. Vor 62.000 Zuschauer gewann die polnische Nationalmannschaft gegen Serbien mit 3:0. Dabei wurde ein Rekord für die meisten Zuschauer bei einem Volleyballspiel aufgestellt. [15]

UEFA Europa League[Bearbeiten]

Am 23. Mai 2013 wurde bekannt gegeben, dass das Endspiel der UEFA Europa League 2014/15 im Frühjahr 2015 in Warschau stattfinden wird. [16]

Speedway-WM Grand Prix[Bearbeiten]

Am 18. April 2015 wird im Nationalstadion von Warschau im Rahmen der Speedway-Einzel-WM der WM-Grand Prix von Polen ausgefahren.

Galerie[Bearbeiten]

Panoramabild[Bearbeiten]

Panorama des Nationalstadions Warschau

Literatur[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: PGE Narodowy – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Polens Nationalstadion wird nach Trainer benannt
  2. stadionwelt.de: Energieversorger neuer Stadion-Namensgeber Artikel vom 17. Juli 2015
  3. stadionnarodowy.org.pl: PGE Narodowy – źródło pozytywnej energii Artikel vom 16. Juli 2015 (polnisch)
  4. http://www.stadionnarodowy.org.pl/stadion/stadion-narodowy
  5. podroze.gazeta.pl: Polska na Euro 2012. A co po Euro? Artikel vom 16. April 2012 (polnisch)
  6. VDI nachrichten: Technisch und ästhetisch vom Feinsten. 8. Juni 2012, Nr. 23, S. 4
  7. morgenpost.de: Ein Jahr vor der EM kämpft Polen gegen das Chaos
  8. focus.de: DFB-Elf eröffnet EM-Stadion in Warschau
  9. stadionwelt.de: EM-Stadion eröffnet am 29. Januar
  10. Schönheit kennt keinen Termindruck in FAZ vom 18. Januar 2012, Seite 32
  11. http://fd.nl/frontpage/fd4home/ondernemen/1087166/miljoenenclaim-voor-imtech-om-stadion-warschau
  12. en.plfa.pl: Informationen zum NAC VII SuperFinał auf der Homepage der PLFA Artikel vom 1. März 2012 (polnisch, englisch)
  13. en.superfinal.pl: Homepage des SuperFinał (polnisch, englisch)
  14. warszawa.naszemiasto.pl: Seahawks Gdynia gewinnen das SuperFinał vor Rekordkulisse Artikel vom 15. Juli 2012 (polnisch)
  15. Eröffnungsspiel der Volleyball-WM Abgerufen am 18. September 2014
  16. Endspiel der Europa League. Abgerufen am 24. Mai 2013