Oulx

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Oulx
Wappen
Oulx (Italien)
Oulx
Staat: Italien
Region: Piemont
Provinz: Turin (TO)
Koordinaten: 45° 2′ N, 6° 50′ O45.0333333333336.83333333333331100Koordinaten: 45° 2′ 0″ N, 6° 50′ 0″ O
Höhe: 1100 m s.l.m.
Fläche: 99 km²
Einwohner: 3.220 (31. Dez. 2012)[1]
Bevölkerungsdichte: 33 Einw./km²
Postleitzahl: 10056
Vorwahl: 0122
ISTAT-Nummer: 001175
Volksbezeichnung: Ulcensi
Schutzpatron: Santa Maria Assunta
Website: Oulx
Ansicht von Oulx

Oulx (okzitanisch Ols oder Ors, piemontesisch Ols, italienisch Ulzio) ist eine Gemeinde mit 3220 Einwohnern (Stand 31. Dezember 2012) in der italienischen Provinz Turin (TO), Region Piemont. Sie liegt im oberen Susatal und ist Mitglied sowie Sitz der Bergkommune Comunità Montana Alta Valle di Susa.

Geografie[Bearbeiten]

Das Gemeindegebiet umfasst eine Fläche von 99 km². Ortsteile (frazioni) der Gemeinde Oulx sind Amazas, Beaulard, Vazon, Soubras, Pierremenaud, San Marco, Gad, Monfol, Beaume, Auberges, Signols, Savoulx, Clots, Constans, Puy, Chateau-Beaulard, Royeres und Villard.

Die Nachbargemeinden sind Bardonecchia, Cesana Torinese, Exilles, Névache, Pragelato, Salbertrand, Sauze d'Oulx und Sestriere.

Ortsname[Bearbeiten]

Während des italienischen Faschismus wurde der Ortsname italienisiert, aus Oulx wurde Ulzio. 1945 wurde diese Änderung offiziell wieder rückgängig gemacht. Der italienische Name Ulzio wird dennoch häufig verwendet.

Partnerschaften[Bearbeiten]

Oulx hat 1985 eine Partnerschaft mit der französischen Gemeinde Saint-Donat-sur-l'Herbasse im Département Drôme geschlossen.

Söhne und Töchter[Bearbeiten]

  • Joseph Chalier (1747–1793), ein französischer Revolutionär, wurde im Dorf Beaulard geboren.

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Statistiche demografiche ISTAT. Monatliche Bevölkerungsstatistiken des Istituto Nazionale di Statistica, Stand 31. Dezember 2012.