Purpose World Tour

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Purpose World Tour
Cover
von Justin Bieber
Präsentationsalbum Purpose
Anfang der Tournee 9. März 2016
Ende der Tournee 2. Juli 2017
Konzerte insgesamt 71 in Nordamerika
60 in Europa
5 in Ozeanien
5 in Asien
7 in Südamerika
6 in Mittelamerika
2 in Afrika
insgesamt 158
Einnahmen $256.384.056[1]
Justin Bieber Tour-Chronologie
Believe Tour
(2012–13)

Die Purpose World Tour war die dritte Welttournee des kanadischen Sängers Justin Bieber. Bei der Tournee wurden überwiegend Lieder seines vierten Studioalbums Purpose gesungen.[2] Die Tournee begann am 9. März 2016 in Seattle, Washington. Die Tour endete am 2. Juli 2017 in London, nachdem die restlichen Konzerte am 24. Juli 2017 abgesagt wurden.[3]

Hintergrund[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Tournee wurde am 11. November 2015 in der The Ellen DeGeneres Show angekündigt. Am selben Tag wurden 58 Konzertdaten für die USA und Kanada auf der Webseite des Sängers veröffentlicht.[4] Durch die sehr hohe Nachfrage wurden weitere Konzerte in Los Angeles, Atlanta, Philadelphia, Boston, Miami und New York hinzugefügt, sodass die Gesamtanzahl in Nordamerika 66 Konzerte beträgt.

Am 9. Dezember 2015 wurden erste Konzertdaten für Europa angekündigt, zu denen später aufgrund hoher Nachfrage weitere Konzerte in Island, Kroatien, England, Schottland, Irland, Paris, Oslo und Stockholm hinzugefügt wurden.[5]

Im Januar 2016 begannen die Proben in Los Angeles.

Am 3. Oktober 2016 wurde neben der Bekanntgabe fünf weiterer Konzerte in Australien und Neuseeland auch Martin Garrix als Special Guest angekündigt.

Im November und Dezember 2016 wurde die Purpose Tour als Teil einiger Festivals in Europa im Sommer 2017 angekündigt.[6]

Am 5. Dezember 2016 kündigte Bieber in der The Ellen DeGeneres Show eine Stadion-Tournee für den Sommer 2017 in den Vereinigten Staaten an. Zunächst wurde ein Konzert am 5. August 2017 im Rose Bowl Stadium in Pasadena bestätigt.[7] Am 24. Juli 2017 wurden die restlichen Konzerte, inklusive der im Dezember angekündigten Stadion-Tournee in den Vereinigten Staaten, abgesagt.[8]

Setliste[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Reihenfolge und Auswahl der Lieder können bei verschiedenen Konzerten teilweise abweichen. Die folgende Liste entspricht der des Konzertes in Seattle am 9. März 2016.[9]

Setlist
Setlist
  1. Mark My Words
  2. Where Are Ü Now
  3. I’ll Show You
  4. The Feeling
  5. Get Used to It
  6. Cold Water
  7. Love Yourself
  8. Home to Mama
  9. Been You
  10. Company
  11. No Sense
  12. Boyfriend
  13. Hold Tight
  14. As Long As You Love Me
  15. No Pressure
  16. Children
  17. Life Is Worth Living
  18. What Do You Mean?
  19. Baby
  20. Purpose
  21. Sorry

Konzerte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Datum Stadt Land Veranstaltungsort Vorband Besucherzahl Einnahmen
Nordamerika[10][11]
9. März 2016 Seattle Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Vereinigte Staaten KeyArena Corey Harper
Moxie Raia
12.227 / 12.227 $1.316.780
11. März 2016 Vancouver KanadaKanada Kanada Rogers Arena 14.648 / 14.648 $1.337.020
13. März 2016 Portland Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Vereinigte Staaten Moda Center Corey Harper
Post Malone
Moxie Raia
14.146 / 14.146 $1.336.071
15. März 2016 Sacramento Sleep Train Arena Post Malone
Moxie Raia
13.786 / 13.786 $1,311,567
17. März 2016 San Jose SAP Center 13.508 / 13.508 $1.427.847
18. März 2016 Oakland Oracle Arena 14.828 / 14.828 $1.548.782
20. März 2016 Los Angeles Staples Center 41.445 / 41.445 $4.365.483
21. März 2016
23. März 2016
25. März 2016 Las Vegas MGM Grand Garden Arena 13.483 / 13.483 $1.411.304
26. März 2016 Fresno Save Mart Center 11.874 / 11.874 $1.154.574
29. März 2016 San Diego Valley View Casino Center 11.571 / 11.571 $1.120.203
30. März 2016 Glendale Gila River Arena 13.550 / 13.550 $1.319.238
2. April 2016 Salt Lake City Vivint Smart Home Arena 15.115 / 15.115 $1.400.612
4. April 2016 Denver Pepsi Center 13.910 / 13.910 $1.457.492
6. April 2016 Kansas City Sprint Center 13.701 / 13.701 $1.277.252
7. April 2016 Tulsa BOK Center 13.231 / 13.231 $1.222.177
9. April 2016 Houston Toyota Center 12.868 / 12.868 $1.407.652
10. April 2016 Dallas American Airlines Center 14.764 / 14.764 $1.563.920
12. April 2016 Atlanta Philips Arena 25.717 / 25.717 $2.726.349
13. April 2016
19. April 2016 St. Louis Scottrade Center 15.450 / 15.450 $1.433.791
20. April 2016 Louisville KFC Yum! Center 16.496 / 16.496 $1.513.138
22. April 2016 Rosemont Allstate Arena 28.519 / 28.519 $2.952.529
23. April 2016
25. April 2016 Auburn Hills The Palace of Auburn Hills 14.795 / 14.795 $1.538.259
26. April 2016 Cleveland Quicken Loans Arena 16.028 / 16.028 $1.480.206
28. April 2016 Columbus Schottenstein Center 13.919 / 13.919 $1.331.983
29. April 2016 Washington, D.C. Verizon Center 14.917 / 14.917 $1.551.880
4. Mai 2016 Brooklyn Barclays Center 29.470 / 29.470 $3.075.262
5. Mai 2016
7. Mai 2016 Philadelphia Wells Fargo Center 30.535 / 30.535 $3.131.498
8. Mai 2016
10. Mai 2016 Boston TD Garden 28.406 / 28.406 $2.962.651
11. Mai 2016
13. Mai 2016 Ottawa KanadaKanada Kanada Canadian Tire Centre The Knocks
Moxie Raia
13.697 / 13.697 $1.297.390
14. Mai 2016 Quebec Videotron Centre 14.014 / 14.014 $1.284.730
16. Mai 2016 Montreal Bell Centre Post Malone
Moxie Raia
15.956 / 15.956 $1.473.300
18. Mai 2016 Toronto Air Canada Centre 31.482 / 31.482 $2.906.010
19. Mai 2016
11. Juni 2016 Winnipeg MTS Centre Moxie Raia 12.228 / 12.228 $1.210.850
13. Juni 2016 Calgary Scotiabank Saddledome Post Malone
Moxie Raia
12.944 / 12.944 $1.269.300
14. Juni 2016 Edmonton Rexall Place 13.802 / 13.802 $1.319.790
16. Juni 2016 Saskatoon SaskTel Centre 12.741 / 12.741 $1.179.080
18. Juni 2016 Fargo Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Vereinigte Staaten Fargodome 12.451 / 12.451 $1.177.819
19. Juni 2016 Minneapolis Target Center 14.498 / 14.498 $1.514.540
21. Juni 2016 Lincoln Pinnacle Bank Arena 13.048 / 13.048 $1.244.748
22. Juni 2016 Des Moines Wells Fargo Arena 13.086 / 13.086 $1.251.093
24. Juni 2016 Cincinnati U.S. Bank Arena 12.522 / 12.522 $1.193.105
25. Juni 2016 Indianapolis Bankers Life Fieldhouse 14.403 / 14.403 $1.363.344
27. Juni 2016 Nashville Bridgestone Arena 14.051 / 14.051 $1.368.341
29. Juni 2016 Jacksonville Jacksonville Arena 11.590 / 11.590 $1.116.384
30. Juni 2016 Orlando Amway Center 13.282 / 13.282 $1.273.025
2. Juli 2016 Miami American Airlines Arena 27.019 / 27.019 $2.836.286
3. Juli 2016
6. Juli 2016 Greensboro Greensboro Coliseum 14.832 / 14.832 $1.421.008
7. Juli 2016 Baltimore Royal Farms Arena 13.325 / 13.325 $1.199.139
9. Juli 2016 Newark Prudential Center 13.739 / 13.739 $1.475.513
10. Juli 2016 Hartford XL Center 11.930 / 11.930 $1.169.815
12. Juli 2016 Buffalo First Niagara Center 14.424 / 14.424 $1.376.691
13. Juli 2016 Pittsburgh Consol Energy Center 14.508 / 14.508 $1.353.964
15. Juli 2016 Atlantic City Boardwalk Hall 12.829 / 12.829 $1.241.152
18. Juli 2016 New York City Madison Square Garden 29.425 / 29.425 $3.340.025
19. Juli 2016
Asien
13. August 2016 Chiba JapanJapan Japan Makuhari Messe
14. August 2016
Europa[10]
8. September 2016 Kópavogur IslandIsland Island Kórinn
9. September 2016
14. September 2016 Berlin DeutschlandDeutschland Deutschland Mercedes-Benz Arena
16. September 2016 München Olympiahalle
18. September 2016 Köln Lanxess Arena
20. September 2016 Paris FrankreichFrankreich Frankreich AccorHotels Arena
21. September 2016
23. September 2016 Oslo NorwegenNorwegen Norwegen Telenor Arena
24. September 2016
26. September 2016 Helsinki FinnlandFinnland Finnland Hartwall Arena
27. September 2016
29. September 2016 Stockholm SchwedenSchweden Schweden Tele2 Arena
30. September 2016
2. Oktober 2016 Kopenhagen DanemarkDänemark Dänemark Telia Parken
5. Oktober 2016 Antwerpen BelgienBelgien Belgien Sportpaleis
6. Oktober 2016
8. Oktober 2016 Arnhem NiederlandeNiederlande Niederlande GelreDome
9. Oktober 2016
11. Oktober 2016 London EnglandEngland England The O2 Arena
12. Oktober 2016
14. Oktober 2016
15. Oktober 2016
17. Oktober 2016 Birmingham Barclaycard Arena
18. Oktober 2016
20. Oktober 2016 Manchester Manchester Arena
21. Oktober 2016
23. Oktober 2016
24. Oktober 2016 Birmingham Genting Arena
26. Oktober 2016 Sheffield Sheffield Arena
28. Oktober 2016 Glasgow SchottlandSchottland Schottland The SSE Hydro
29. Oktober 2016
30. Oktober 2016
1. November 2016 Dublin IrlandIrland Irland 3Arena
2. November 2016
8. November 2016 Wien OsterreichÖsterreich Österreich Wiener Stadthalle
9. November 2016 Zagreb KroatienKroatien Kroatien Arena Zagreb
11. November 2016 Krakau PolenPolen Polen Tauron Arena
12. November 2016 Prag TschechienTschechien Tschechien O2 Arena
14. November 2016 Hamburg DeutschlandDeutschland Deutschland Barclaycard Arena
16. November 2016 Frankfurt Festhalle
17. November 2016 Zürich SchweizSchweiz Schweiz Hallenstadion
19. November 2016 Bologna ItalienItalien Italien Unipol Arena
20. November 2016
22. November 2016 Barcelona SpanienSpanien Spanien Palau Sant Jordi
23. November 2016 Madrid Barclaycard Center
25. November 2016 Lissabon PortugalPortugal Portugal MEO Arena
28. November 2016 London EnglandEngland England The O2 Arena
29. November 2016
Nordamerika[10]
15. Februar 2017 Monterrey MexikoMexiko Mexiko Estadio BBVA Bancomer
18. Februar 2017 Mexiko-Stadt Foro Sol
19. Februar 2017
21. Februar 2017
Ozeanien[10]
6. März 2017 Perth AustralienAustralien Australien nib Stadium Martin Garrix
10. März 2017 Melbourne Etihad Stadium
13. März 2017 Brisbane Suncorp Stadium
15. März 2017 Sydney ANZ Stadium
18. März 2017 Auckland NeuseelandNeuseeland Neuseeland Mt Smart Stadium
Südamerika[10]
23. März 2017 Santiago de Chile ChileChile Chile Estadio Nacional Julio Martínez Prádanos
29. März 2017 Rio de Janeiro BrasilienBrasilien Brasilien Praça da Apoteose
1. April 2017 São Paulo Allianz Parque
2. April 2017
5. April 2017 Lima PeruPeru Peru Estadio Nacional de Lima
8. April 2017 Quito EcuadorEcuador Ecuador Estadio Olímpico Atahualpa
12. April 2017 Bogotá KolumbienKolumbien Kolumbien Estadio El Campín
Mittelamerika[10]
15. April 2017 Punta Cana Dominikanische RepublikDominikanische Republik Dominikanische Republik Hard Rock Hotel and Casino
18. April 2017 San Juan Puerto RicoPuerto Rico Puerto Rico José Miguel Agrelot Coliseum
21. April 2017 Panama-Stadt PanamaPanama Panama Plaza Figali
24. April 2017 San José Costa RicaCosta Rica Costa Rica Estadio Nacional de Costa Rica
Asien[10]
3. Mai 2017 Tel Aviv IsraelIsrael Israel Yarkon Park
6. Mai 2017 Dubai Vereinigte Arabische EmirateVereinigte Arabische Emirate Vereinigte Arabische Emirate Autism Rocks Arena
10. Mai 2017 Mumbai IndienIndien Indien DY Patil Stadium
Afrika[10][12]
14. Mai 2017 Johannesburg SudafrikaSüdafrika Südafrika Soccer City
17. Mai 2017 Kapstadt Cape Town Stadium
Europa[10]
3. Juni 2017 Landgraaf NiederlandeNiederlande Niederlande Megaland
5. Juni 2017 Aarhus DanemarkDänemark Dänemark Jutland Racecourse Rudimental
Gnash
Adam Daniel
7. Juni 2017 Stavanger NorwegenNorwegen Norwegen Forus Travbane
10. Juni 2017 Stockholm SchwedenSchweden Schweden Gärdet
15. Juni 2017 Bern SchweizSchweiz Schweiz Stade de Suisse Halsey 32.108 / 40.236 $3.128.564
18. Juni 2017 Monza ItalienItalien Italien Autodromo Nazionale Monza
21. Juni 2017 Dublin IrlandIrland Irland RDS Arena 30.000
24. Juni 2017 Villeneuve-d’Ascq FrankreichFrankreich Frankreich Stade Pierre Mauroy
25. Juni 2017 Frankfurt DeutschlandDeutschland Deutschland Commerzbank-Arena
30. Juni 2017 Cardiff WalesFlag of Wales (1959–present).svg Wales Principality Stadium Halsey 38.434 / 45.201 $2.653.174
2. Juli 2017 London EnglandEngland England Hyde Park Martin Garrix
Tove Lo
Anne-Marie
Insgesamt 2.782.885 / 2.841.589 $256.384.056[1]

Abgesagte Konzerte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Folgende Konzerte wurden am 24. Juli 2017 abgesagt:

Datum Stadt Land Veranstaltungsort
Nordamerika[10]
5. August 2017 Pasadena Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Vereinigte Staaten Rose Bowl Stadium
12. August 2017 Denver Sports Authority Field at Mile High
18. August 2017 Minneapolis U.S. Bank Stadium
23. August 2017 East Rutherford MetLife Stadium
29. August 2017 Foxborough Gillette Stadium
5. September 2017 Toronto KanadaKanada Kanada Rogers Centre
6. September 2017
Asien[10]
23. September 2017 Tokio JapanJapan Japan Ajinomoto-Stadion
24. September 2017
27. September 2017 Hongkong HongkongHongkong Hongkong AsiaWorld-Arena
30. September 2017 Santa Maria PhilippinenPhilippinen Philippinen Philippine Arena
7. Oktober 2017 Singapur SingapurSingapur Singapur Nationalstadion Singapur
10. Oktober 2017 Jakarta IndonesienIndonesien Indonesien Ancol Park

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. a b Joe Coscarelli: Justin Bieber Cancels ‘Purpose’ Tour Dates for His ‘Soul and Well-Being’. In: The New York Times. 25. Juli 2017. Abgerufen am 2. November 2017.
  2. Caitlin O’Toole: Beliebers, get ready! Justin Bieber to move on from tantrums and drama with 58-show world tour to promote comeback album Purpose. In: Dailymail.com. Associated Newspapers Ltd, 12. November 2015, abgerufen am 2. Dezember 2015.
  3. Remainder of Purpose World Tour Concerts Cancelled – Justin Bieber. Abgerufen am 24. Juli 2017 (amerikanisches Englisch).
  4. Kelly Lawler: Justin Bieber announces ‘Purpose’ world tour. In: USA Today. Gannett Company, 11. November 2015, abgerufen am 2. Dezember 2015.
  5. Francesco Marano: Justin Bieber Adds 2016 “Purpose World Tour” Dates for Europe: Ticket Presale Info. zumic.com. 9. Dezember 2015, abgerufen am 17. März 2016.
  6. Justin Bieber Purpose World Tour. justinbiebervip.com, abgerufen am 5. Dezember 2016.
  7. Justin Bieber Reveals 2017 U.S. Stadium Tour on 'Ellen,' Says He's Happy Being Single. Billboard, 5. Dezember 2015, abgerufen am 5. Dezember 2016.
  8. Remainder of Purpose World Tour Concerts Cancelled – Justin Bieber. Abgerufen am 24. Juli 2017 (amerikanisches Englisch).
  9. 99.7 Now: 🚨🚨 Spoiler Alert! 🚨🚨 #PurposeTour setlist is here! What song(s) are you most excited to see @justinbieber do LIVE? Twitter, 10. März 2016, abgerufen am 10. März 2016.
  10. a b c d e f g h i j k Justin Bieber Official Website. In: JustinBieberMusic.com. 2015 DEFJAM RECORDS, 11. November 2015, abgerufen am 2. Dezember 2015.
  11. Box scores:
  12. Billboard Boxscore : Current Scores. In: Prometheus Global Media. Billboard. Archiviert vom Original am 8. August 2017.