Renault Mégane II

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Renault
Renault Mégane Fünftürer (2002–2006)

Renault Mégane Fünftürer (2002–2006)

Mégane II
Verkaufsbezeichnung: Mégane
Produktionszeitraum: 2002–2009
Klasse: Kompaktklasse
Karosserieversionen: Kombilimousine,
Limousine,
Kombi,
Cabriolet
Motoren: Ottomotoren:
1,4–2,0 Liter
(60–169 kW)
Dieselmotoren:
1,5–2,0 Liter
(63–127 kW)
Länge: 4209–4500 mm
Breite: 1777 mm
Höhe: 1404–1467 mm
Radstand: 2522–2686 mm
Leergewicht: 1220–1570 kg
Vorgängermodell Renault Mégane I
Nachfolgemodell Renault Mégane III
Sterne im Euro-NCAP-Crashtest (2002)[1] Crashtest-Stern 5.svg

Der Mégane II ist die zweite Generation des Kompaktklassewagens Mégane des französischen Automobilherstellers Renault.

Modellgeschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die zweite Auflage des Mégane wurde ab Oktober 2002[2] angeboten. Zum Start waren zunächst die drei- und fünftürigen Schräghecklimousinen erhältlich. Im September 2003[2] folgten sowohl das Stufenheck als auch der Kombi Grandtour. Er wurde in Werken in Frankreich (Mégane CC in Douai, Mégane Sport in Dieppe), Spanien (Drei- und Fünftürer, sowie Grandtour in Palencia) und in der Türkei (Mégane Stufenheck in Bursa) produziert.[3]

Der Kofferraum besitzt je nach Modellvariante zwischen 330 (Fließheck) und 520 Liter (Grandtour) Volumen.

Mit dem Mégane setzte Renault seine Entwicklung in Sachen Fahrzeugsicherheit – vor allem beim Insassenschutz – fort und erreichte auch mit diesem Modell fünf Sterne im Euro-NCAP-Crashtest.[1]

Modellpflege[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Im Januar 2006 erhielt die Baureihe ein Facelift. Die optischen Neuerungen beschränkten sich auf eine leicht veränderte Frontpartie und neu gestaltete Heckleuchten.

Auf der Genfer Autoshow 2007 wurde ein Renault Mégane Sport (R.S.) mit dem bereits aus Laguna, Espace und Vel Satis bekannten, neuen 2.0-dCi-Motor mit 127 kW (173 PS) vorgestellt. Somit gibt es nun zusätzlich zum Benziner mit 165 bzw. 169 kW auch einen sportlichen Diesel.

Ende November 2008 wurde bereits die Schrägheckversion erneuert. Das Coupé kam im Januar 2009 und der Grandtour folgte im Juni 2009. Das Coupé-Cabriolet steht seit Juni 2010 bei den Händlern. Die Stufenhecklimousine wird seit August 2010 durch das eigenständig positionierte Modell Fluence ersetzt.

Ausstattungsvarianten[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Für die Limousine sowie für den Kombi konnte man vier Basisausstattungsvarianten wählen. Die Sondermodelle boten technische Verfeinerungen und Neuerungen wie beispielsweise das schlüssellose Zugangssystem Keycard Handsfree und eine andere Kombination von Farben, Stoffen und Materialien. Folgende Ausstattungen konnte man wählen:

  • Authentique
  • Avantage (Sondermodell auf Basis des Authentique)
  • Exception (Sondermodell auf Basis des Dynamique)
  • Emotion
  • Expression (außerhalb Deutschlands)
  • Dynamique
  • Privilège (beinhaltet sämtliche Optionspakete)

Zudem konnte man drei Optionspakete wählen, wonach die Ausstattung und die Materialien nochmals angehoben wurden. „Luxe“ entspricht dabei der hochwertigsten Ausstattung. Folgende drei Pakete konnte man wählen:

  • Fairway
  • Confort
  • Luxe

Technische Daten[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Ottomotoren[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Modell Zylinder Ventile
pro
Zylinder
Hubraum
cm³
Max. Leistung Max. Drehmoment Motorkennung 0-100 km/h[M 1] Vmax[M 1] Bauzeitraum Varianten[M 2]
1.4 16V 4 4 1390 60 kW (82 PS) bei 6000/min 124 Nm bei 3750/min K4J 13,5 s 171 km/h 09/2003–05/2005 1, 2
1.4 16V 4 4 1390 72 kW (98 PS) bei 6000/min 127 Nm bei 3750/min K4J 12,5 s 183 km/h 09/2002–03/2009 1, 2, 3
1.6 16V 4 4 1598 83 kW (113 PS) bei 6000/min 152 Nm bei 4200/min K4M 10,9 s 192 km/h 09/2002–11/2005 1, 2, 3
1.6 16V 4 4 1598 82 kW (112 PS) bei 6000/min 151 Nm bei 4250/min K4M 10,9 s 192 km/h 11/2005–03/2009 1, 2, 3
1.6 16V eco2 Ethanol 85[B 1] 4 4 1598 77 kW (105 PS) bei 5750/min 148 Nm bei 3750/min K4M 12,3 s 190 km/h 02/2008–03/2009 3
2.0 16V 4 4 1998 99 kW (135 PS) bei 5500/min 191 Nm bei 3750/min F4R 9,2 s 200 km/h 09/2002–03/2009 1, 2, 3
2.0 16V Turbo 4 4 1998 120 kW (163 PS) bei 5000/min 270 Nm bei 3250/min F4Rt 8,3 s 220 km/h 05/2004–07/2006 1
2.0 16V Turbo[B 2] 4 4 1998 165 kW (225 PS) bei 5500/min 300 Nm bei 3000/min F4Rt 6,5 s 236 km/h 05/2004–08/2008 1
2.0 16V Turbo[B 3] 4 4 1998 169 kW (230 PS) bei 5500/min 310 Nm bei 3000/min F4Rt 6,3 s 236 km/h 08/2006–08/2008 1
  1. Bioethanol E85 und Superbenzin in beliebigem Mischungsverhältnis
  2. Nur für Mégane Sport und Trophy erhältlich
  3. Nur für Mégane F1 Team R26 erhältlich
  1. a b Fahrleistungen beziehen sich auf die fünftürige Fließheckversion, mit Ausnahme des Mégane Sport, Trophy und F1 Team R26.
  2. Variante: 1: Schrägheck, 2: Stufenheck, 3: Kombi (Grandtour)

Dieselmotoren[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Modell Zylinder Ventile
pro
Zylinder
Hubraum
cm³
Max. Leistung Max. Drehmoment Motorkennung 0-100 km/h[A 1] Vmax[A 1] Bauzeitraum Varianten[A 2]
1.5 dCi 4 2 1461 60 kW (82 PS) bei 4000/min 185 Nm bei 2000/min K9K 14,3 s 170 km/h 09/2002–05/2005 1, 2, 3
1.5 dCi 4 2 1461 63 kW (86 PS) bei 3750/min 200 Nm bei 1900/min K9K 12,7 s 174 km/h 05/2005–03/2009 1, 2, 3
1.5 dCi 4 2 1461 74 kW (101 PS) bei 4000/min 200 Nm bei 1900/min K9K 12,7 s 182 km/h 09/2003–11/2005 1, 2, 3
1.5 dCi (FAP) 4 2 1461 76 kW (103 PS) bei 4000/min 240 Nm bei 2000/min K9K 11,4 s 183 km/h 01/2007–03/2009 1, 3
1.5 dCi 4 2 1461 78 kW (106 PS) bei 4000/min 240 Nm bei 2000/min K9K 11,1 s 185 km/h 05/2005–01/2007 1, 2, 3
1.9 dCi 4 2 1870 66 kW (90 PS) bei 4000/min 230 Nm bei 2000/min F9Q 12,9 s 172 km/h 05/2004–05/2005 1, 2, 3
1.9 dCi (FAP) 4 2 1870 81 kW (110 PS) bei 4000/min 260 Nm bei 2000/min F9Q 10,2 s 188 km/h 05/2005–07/2006 1, 2, 3
1.9 dCi (FAP) 4 2 1870 85 kW (115 PS) bei 4000/min 300 Nm bei 2000/min F9Q 10,2 s 193 km/h 08/2006–03/2009 1, 2, 3
1.9 dCi 4 2 1870 88 kW (120 PS) bei 4000/min 300 Nm bei 2000/min F9Q 10,2 s 196 km/h 11/2002–05/2005 1, 2, 3
1.9 dCi (FAP) 4 2 1870 96 kW (130 PS) bei 4000/min 300 Nm bei 2000/min[D 1] F9Q 9,6 s 203 km/h 05/2005–03/2009 1, 2, 3
2.0 dCi[D 2] 4 4 1995 110 kW (150 PS) bei 4000/min 340 Nm bei 2000/min M9R 9,5 s 213 km/h 09/2005–08/2008 1, 2, 3
2.0 dCi (FAP)[D 3] 4 4 1995 127 kW (173 PS) bei 3750/min 360 Nm bei 2000/min M9R 8,5 s 220 km/h 01/2007–08/2008 1
  1. Mit Automatik: 260 Nm bei 1600/min
  2. Ab Mitte 2007 mit Dieselrußpartikelfilter (FAP). Nur für Mégane GT erhältlich.
  3. Nur für Mégane Sport erhältlich
  1. a b Fahrleistungen beziehen sich auf die fünftürige Fließheckversion, mit Ausnahme des Mégane Sport.
  2. Variante: 1: Schrägheck, 2: Stufenheck, 3: Kombi (Grandtour)

Mégane CC[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Mégane CC
Renault Mégane CC (2003–2006)

Renault Mégane CC (2003–2006)

Produktionszeitraum: 2003–2010
Karosserieversionen: Cabriolet
Motoren: Ottomotoren:
1,6–2,0 Liter
(82–120 kW)
Dieselmotoren:
1,5–2,0 Liter
(78–110 kW)
Länge: 4355 mm
Breite: 1777 mm
Höhe: 1404 mm
Radstand: 2522 mm
Leergewicht: 1320–1495 kg

Der Mégane CC (steht für Coupé-Cabriolet) stand ab September 2003[2] beim Händler. Er basiert auf dem Mégane II und verfügt als Besonderheit über ein zweiteiliges Glas-Faltdach. Zum Cabriolet des Vorgängermodells bestehen praktisch keine Gemeinsamkeiten mehr.

Das Faltdach kann auf Knopfdruck im Kofferraum elektrohydraulisch versenkt werden. Das Kofferraumvolumen beträgt bei geschlossenem Dach 490 l, bei versenktem Dach 190 Liter. Die Zeit zum Öffnen bzw. Schließen beträgt 22 Sekunden.

Im Unterschied zum Peugeot 307 CC, der über eine ähnliche von magna car top systems gebaute Dachsektion verfügt, besteht beim von Karmann gefertigten Renault-Dach neben der Heckscheibe auch das eigentliche „Dach“ aus Glas. Mit einem integrierten Sonnenrollo kann es abgedunkelt werden.

Das Fahrzeug verfügt über vier Sitzplätze.

Zur Sicherheitsausstattung gehören neben serienmäßigem ABS, ESP, sechs Airbags, Gurtstraffern, Gurtkraftbegrenzern auch Isofix-Kindersitzbefestigungen auf allen Plätzen außer dem Fahrersitz und optional die im Falle eines Überschlags automatisch ausfahrenden hinteren Kopfstützen als aktiven Überrollschutz. Das Fahrzeug bekam fünf Sterne im Euro-NCAP-Crashtest, dies entspricht der höchsten Wertung.

Renault Mégane CC (2006–2010)

Im Januar 2006 wurde auch am Mégane CC eine Überarbeitung vorgenommen. Äußerlich sind die Fahrzeuge von Phase 1 und Phase 2 hauptsächlich an der leicht geänderten Frontpartie und zusätzlichen Schriftzügen am Heck zu unterscheiden.

Motoren[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Ottomotoren
Modell Zylinder Ventile
pro
Zylinder
Hubraum
cm³
Max. Leistung Max. Drehmoment Motorkennung Abgasnorm 0-100 km/h Vmax Bauzeitraum
1,6 16V 4 4 1598 83 kW (113 PS) bei 6000/min 152 Nm bei 4200/min K4M Euro 4 11,8 s 195 km/h 2003–2006
1,6 16V 4 4 1598 82 kW (112 PS) bei 6000/min 151 Nm bei 4250/min K4M Euro 4 11,8 s 195 km/h 2006–2010
2,0 16V 4 4 1998 99 kW (135 PS) bei 5500/min 191 Nm bei 3750/min F4R Euro 4 9,9 s 205 km/h 2003–2010
2,0 16V Turbo 4 4 1998 120 kW (163 PS) bei 5000/min 270 Nm bei 3250/min F4Rt Euro 4 8,7 s 220 km/h 2004–2008
Dieselmotoren
Modell Zylinder Ventile
pro
Zylinder
Hubraum
cm³
Max. Leistung Max. Drehmoment Motorkennung Abgasnorm 0-100 km/h Vmax Bauzeitraum
1,5 dCi (FAP) 4 2 1461 78 kW (106 PS) bei 4000/min 240 Nm bei 2000/min K9K Euro 4 12,2 s 190 km/h 2008
1,9 dCi (FAP) 4 2 1870 81 kW (110 PS) bei 4000/min 260 Nm bei 2000/min F9Q Euro 4 11,2 s 192 km/h 2006–2010
1,9 dCi 4 2 1870 88 kW (120 PS) bei 4000/min 300 Nm bei 2000/min F9Q Euro 3 10,9 s 200 km/h 2003–2005
1,9 dCi (FAP) 4 2 1870 96 kW (130 PS) bei 4000/min 300 Nm bei 2000/min F9Q Euro 4 9,6 s 203 km/h 2005–2010
2,0 dCi (FAP) 4 4 1995 110 kW (150 PS) bei 4000/min 320 Nm bei 2000/min M9R Euro 4 9,5 s 213 km/h 2006–2010

Literatur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Renault Mégane II – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. a b Crashtest des Mégane II, 2002 (abgerufen am 7. Juli 2014, englisch)
  2. a b c Modellgeschichte des Mégane II
  3. Infos zu den Produktionsstätten